Alle Jahre wieder? – Weihnachten bei Familie Thalbach (Hörbuch, gelesen von Katharina, Anna und Nellie Thalbach)

0
0
0

Alle Jahre wieder? Weihnachten bei Familie Thalbach (Cover © Random House Audio)Auf diesem Hörbuch versammeln sich gleich drei Generationen aus der Familie Thalbach: Die auch im Theater hoch angesehene Schauspielerin Katharina Thalbach (unter anderem“Sonnenallee“), ihre ebenfalls als Schauspielerin und Hörbuchsprecherin aktive Tochter Anna Thalbach sowie die Enkelin Nellie, die möglicherweise die selbe berufliche Bahn einschlagen könnte – Theaterbühnenluft hat sie jedenfalls bereits geschnuppert.

Den größten Teil der auf zwei CDs verteilten Geschichten- und Gedichtsammlung nehmen E.T.A. Hoffmanns „Nussknacker und Mausekönig“ (gelesen von allen dreien) sowie Wolfdietrich Schnurres „Die Flucht nach Ägypten“ (von Katharina Thalbach vorgetragen) ein, und in der knackig-kurzen „Weihnachtsgeschichte auf Berlinerisch“ von einem nicht genannten Berliner Stadtmissionar berlinert Anna Thalbach recht amüsant vor sich hin. Die Jüngste aus dem Trio, Nellie, liest dem Hörer Erich Kästners „Der Weihnachtsabend des Kellners“ sowie „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“ von Hans Christian Andersen vor, während sie gemeinsam mit Oma „Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann!“ intoniert – hierbei handelt es sich um einen Briefwechsel aus dem Jahre 1897, in welchem die kleine Virginia O’Hanlon mit Francis P. Church, dem „The New York Sun“-Chefredakteur hin und her schrieb. Dieser Briefwechsel wurde bis zur 1950er Einstellung der Zeitung alle Jahre wieder auf der Titelseite der Weihnachtsausgabe der „Sun“ abgedruckt.

Rein inhaltlich ist an dem fast zweieinhalbstündigen Konvolut weihnachtlicher Literatur nichts auszusetzen – man sollte durchaus wenigstens halbwegs Interesse an selbiger aufbringen, um dieses Hörbuch als solches genießen zu können, selbst wenn auf dem Backcover anderslautend prangt, dass man sich selbst als Weihnachtshasser nach dem Hörgenuss einen Tannenbaum wünsche.

Die drei Thalbachs drücken den Werken durch ihre ureigene Art des Vortragens einen absolut individuellen Stempel auf – gerade die raue, tiefe Stimme der ältesten Thalbach sticht hierbei besonders heraus und erweist sich immer wieder aufs Neue als sehr gewöhnungsbedürftig. Konnte man mit der gerne auch mal Latenz gen Exzentrik zeigenden Stimme bislang nichts anfangen, dürfte auch ein weiterer Versuch kaum etwas am Mögen oder Nichtmögen ändern.

So schräg allerdings, wie es der Backcovertext suggeriert, ist „Alle Jahre wieder? Weihnachten bei Familie Thalbach“ nun auch wieder nicht. Eher ist es ein unlangweiliges Sammelsurium klassischer Weihnachtsschriftstücke voller Lebendigkeit. Der Überraschungsfaktor bleibt, kennt man die gesprochenen Worte Anna und Katharina Thalbachs, aber weitestgehend aus.

Erfrischend ist es dennoch auf jeden Fall, dass man mit dem Briefwechsel sowie der „Weihnachtsgeschichte auf Berlinerisch“ auch nicht allzu weitläufig bekannte Texte berücksichtigt hat.

Wer sich ein wenig in weihnachtliche Stimmung versetzen lassen möchte, macht mit diesem Doppeldecker demnach nicht viel verkehrt, zumal man auf Standards pfeift und sich um ein wenig Originalität bemüht.

Cover © Random House Audio

  • Autoren: Diverse
  • Titel:
    Alle Jahre wieder?
    Weihnachten bei Familie Thalbach
    Geschichten und Gedichte
  • Mit folgenden Geschichten:
    -E.T.A. Hoffmann – Nussknacker und Mausekönig
    -Die Weihnachtsgeschichte auf Berlinerisch
    -Erich Kästner – Der Weihnachtsabend des Kellners
    -Wolfdietrich Schnurre – Die Flucht nach Ägypten
    -Hans Christian Andersen – Das kleine Mädchen mit den Schwewelhölzern
    -Ja, Virginia, es gibt einen Weihnachtsmann!
  • Label: Name des Hörbuchlabels
  • Erschienen: 27.10.2014
  • Sprecher:
    Katharina Thalbach
    Anna Thalbach
    Nellie Thalbach
  • Spielzeit: 142 Minuten auf 2 CDs
  • ISBN: 978-3-8371-2849-9
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 10/15 dpt

 

 

0
0

Über den Autor

0
0

Chris‘ Nerd-Schreibtisch

Gebürtiger Mannheimer. Jahrgang 1974. Lebt seit 2001 mit Frau und zwei Töchtern südwestlich von Kassel. Besessen von Büchern, Serien, Hörbüchern, Kaffee und Königsberger Klopsen. Schätzt tiefgründige Gespräche und meidet belanglosen Smalltalk. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.

 

∇ mehr über Chris Popp/Kontakt
0
0

Schreibe einen Kommentar

Kommentiere als Erste(r)!

Benachrichtigung, wenn:
avatar

wpDiscuz