Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (Spielfilm, DVD/Blu-ray)

0
0
0

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück Cover © EurovideoSeitens des Rezensenten fehlt mangels Lektüre des Buches die Möglichkeit zum Film-Buch-Vergleich. Die Befürchtungen, der Film weiche allzu sehr von François Lelords gleichnamiger Romanvorlage ab, werden allerdings, wenn man diversen Quellen Glauben schenken darf, weitgehend zerschlagen. Hier und da stimmen Dinge nicht so ganz überein, und statt der dreiundzwanzigeinhalb Lektionen des Buches gibt es im Film nicht ganz so viele.

Eigentlich hat der liebenswerte und exzentrische Londoner Psychiater Hector (Simon Pegg) keinen wirklichen Grund, sich über das Leben zu beschweren, zumal er und seine Herzdame Clara (Rosamund Pike) sich über alles lieben und eine glückliche Beziehung führen. Doch ihn wurmt es ungemein, dass er seine Patienten nicht glücklich machen kann. Dies vermiest ihm zunehmend den Spaß an seinem Beruf – bis ihm eine seiner Patienten, die spirituell-durchgeknallte Anjali (Veronica Ferres mal in erträglich), die Augen öffnet. Er solle reisen und das Glück finden, legt sie ihm nahe.

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück Szenenbild © EurovideoExistiert das wahre Glück überhaupt? Existiert es auch für ihn? Macht er sich nur etwas vor oder hat er sein Glück schon längst gefunden? Immer mehr vereinnahmt ihn die Suche nach der Antwort auf diese Fragen – bis er sich ein Herz fasst und den Rat Anjalis nicht mehr als Spinnerei, sondern als Auftrag auffasst. Er kehrt seinem Alltag, seiner Praxis und dem ganzen Londoner Leben auf unbestimmte Zeit den Rücken und beginnt mit seinen Forschungen, die ihn einmal kreuz und quer über die Weltkarte führen. Mit im Gepäck: Sein Notizbuch, in welchem er alles festhalten möchte, was er aus dieser Unternehmung auf unbestimmte Zeit herausziehen kann.

Hierbei lernt er neue Eindrücke kennen, lernt Menschen kennen und beobachtet sie. Trifft auf alte Bekannte. Fragt all diese Menschen, was für sie Glück bedeutet. Findet selbst neue Definitionen für Glück. Seine Reise erweist sich bereits beim Antritt als äußerst abenteuerlich, und ähnlich turbulent ist auch das, was in Hector selbst geschieht. Denn die Reise mit Stationen in China, Afrika und Los Angeles ist nicht nur mit positiven Ereignissen und Erkenntnissen gespickt, sondern auch mit nachdenklichen, aufwühlenden und auch äußerst gefährlichen solchen.

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück Szenenbild © EurovideoDem Zuschauer bietet der Film somit eine gesunde Mischung aus Komödie und Drama, er bekommt durch viel Situationskomik und einen brillant schrullig aufspielenden Simon Pegg, der seine Kolleginnen und Kollegen beinahe an die Wand spielt, reichlich Lachmuskelfutter, doch ebenso muss er um das körperliche Wohl Hectors bangen und leidet mit ihm. Erleidet seine Schmerzen, begleitet ihn in seinen emotionalen und traurigen Momenten.

Mit viel französischem Flair gelingt es Regisseur Peter Chelsom in dieser kanadisch-deutschen Produktion, den Menschen vor dem Bildschirm zwei Stunden lang ohne den Anflug von Langeweile zu unterhalten – viel zu viel geschieht in und um Hector herum. Wir bekommen in kurzen, künstlerisch herrlich hochwertig, kreativ und liebevoll ineinander übergehenden Episoden sowie in Rückblenden viele wertvolle Gedanken vermittelt.

Sehr ansprechend bei diesem Film ist die Farbenfreude, die Ausdruckskraft der einzelnen Bilder, die Mimik der Einzelnen – besonders aber sind es die kleinen philosophischen Juwelen, die in Form von „Lektionen“ offenbart werden. Ein bisschen sind sie wie Sprüche in Glückskeksen, auf Kalendern oder auf Postkarten – mit dem Unterschied, dass sie wunderbar rein und unpathetisch wirken, ganz ohne Floskelcharakter.

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück Szenenbild © EurovideoDoch nicht nur die dramaturgische und visuelle Komponente ist als äußerst stark zu bezeichnen, denn die musikalische Untermalung von „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ steht zu keiner Sekunde hinten an. Ganz im Gegenteil: Die Musik akzentuiert die atmosphärischen und emotionalen Elemente und sorgt für noch mehr Ausdrucksstärke, wodurch die narrative Ebene perfekt mit der sinneswahrnehmerischen Ebene harmoniert.

„Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“ ist ein herzerwärmender Film, der die Seele, ja gar das Leben, ein kleines Stückchen bereichert. Und gerade letztere beiden Dinge machen einen exzellenten Spielfilm aus.

Cover & Szenenfotos © Eurovideo

  • Titel: Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück
  • Originaltitel: Hector and the Search for Happiness
  • Produktionsland und -jahr: CDN/D 2014
  • Genre: Komödie, Drama, Literaturverfilmung
  • Erschienen: 22.01.2015
  • Label: Eurovideo
  • Spielzeit:
    ca. 119 Minuten
  • Darsteller:
    Simon Pegg
    Toni Collette
    Rosamund Pike
    Stellan Skarsgård
    Jean Reno
    Veronica Ferres
    Christopher Plummer
    Barry Atsma
    uvm.
  • Regie:
    Peter Chelsom
  • Musik:
    Dan Mangan
    Jesse Zubot
  • Extras:
    Interviews mit den Produzenten, Darstellern und dem Regisseur
    Making-of
    Hörfilmfassung
    Gelöschte Szenen
    Trailer
    Kurzfilm: Was ist Glück?
  • Technische Details (DVD)
    Video:
    16:9 anamorph
    Sprachen/Ton
    :
    D, GB (DD 5.1)
    Untertitel:
    ausblendbar
  • Technische Details (Blu-Ray)
    Video:
    1080p/24 Full HD
    Sprachen/Ton
    :
    D, GB (DTS-HD MA 5.1)
    Untertitel:
    ausblendbar
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite mit Trailern und mehr.

Wertung: 13/15 dpt

0
0

Über den Autor

0
0

Chris‘ Nerd-Schreibtisch

Gebürtiger Mannheimer. Jahrgang 1974. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Besessen von Büchern, Serien, Hörbüchern, Computerkram, Kaffee und Königsberger Klopsen. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.

∇ mehr über Chris Popp/Kontakt
0
0

Schreibe einen Kommentar

Kommentiere als Erste(r)!

Benachrichtigung, wenn:
avatar
wpDiscuz

Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück (Sp…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0