Markus Stäuble – Programmieren für iPhone und iPad (Buch)

0

Markus Stäuble - Programmieren für iPhone und iPad (Buch)Markus Stäuble ist Programmleiter Professional Series (für IT-Themen) beim Franzis Verlag, zuvor war er unter anderem Chefredakteur beim Vorläufer des heute web&mobile Developer heißenden Fachmagazins – man sieht, ein richtiger Mobile Geek!

Mit seinem bereits 2012 erschienenen Lehrbuch „Programmieren für iPhone und iPad“ versucht der Autor den Einstieg in die App-Entwicklung für das iOS 5 näher zu bringen. Dies gelingt ihm in der letzten Auflage seines Buches auf circa 450 Seiten in vielen Punkten sehr gut, wie im Selbsttest herausgefunden wurde.

Das Werk richtet sich vorrangig an Leser mit vorhandenen Kenntnissen im Bereich der Softwareentwicklung. Vorkenntnisse in der Programmiersprache Objective-C sind allerdings nicht zwingend erforderlich, um mit diesem Buch zur ersten eigenen App zu gelangen. Völlig Ungeübte sollten jedoch mit der Einführung in diese von C abgeleitete und – wie der Name ja vermuten lässt – objektorientierte Programmiersprache im Anhang des Buches beginnen.

Das Buch ist in neun Kapitel aufgeteilt. Die Komplexität der Themenbereiche steigt mit dem Fortschritt der Kapitel stetig an. So bekommt man zu Beginn einen kurzen Einblick in das iOS Dev Center sowie die Installation des iOS SDK (Software Development Kit) und schließlich in die Entwicklungsumgebung XCode vermittelt. Es folgt eine ausführliche Vorstellung der wichtigsten Frameworks des iOS SDK, bevor es in den darauf folgenden Kapiteln bereits in die Einrichtung und Bedienung der Entwicklungsumgebung geht. Ab dem sechsten Kapitel werden drei Anwendungsbeispiele beschrieben, deren Auswahl aufgrund ihrer Praxisnähe sehr gelungen erscheint. Zum Abschluss wird das Einstellen der fertigen App in Apples digitalem Softwarekaufhaus exemplarisch durchgeführt. Zusammen mit den Tests auf dem eigenen Endgerät deckt der Band also den wesentlichen Projektlebenszyklus ab.

Das Buch legt auf durchaus eindrucksvolle Weise den Grundstein zur Entwicklung eigener iOS Apps. Die einzelnen Frameworks sowie das SDK selbst werden sehr detailliert beschrieben und haben so auch den Charakter eines Nachschlagewerks. Spätestens bei der Umsetzung der beschriebenen Beispielanwendungen sind Objective-C Kenntnisse allein zum Verständnis des Quellcodes hilfreich, da der Autor nicht auf jede syntaktische Einzelheit der Programmiersprache eingeht.

Einziges Manko ist die teils nicht nachvollziehbare Reihenfolge der Kapitel. Hierdurch wird man im Laufe des Bandes gezwungen, zwischen den einzelnen Kapiteln zu springen. Zum Beispiel wird man bei der Einführung neben den Frameworks auch bereits mit der Objektkommunikation und damit verbundenen Codeschnipseln konfrontiert, die allerdings erst viel weiter hinten durch die Beispielanwendungen an Klarheit gewinnen.

Für alle, die sich mit der Entwicklung eigener iOS Apps auseinander setzen möchten und bereits über Vorkenntnisse in Objective-C verfügen, kann das Buch fast uneingeschränkt empfohlen werden. Für diesen Personenkreis gibt es innerhalb der Einführung auch Hinweise, welche Kapitel des Buches abgearbeitet werden sollten. Alle anderen sollten mit den Grundlagen im Anhang des Buches beginnen und sich auf mögliche „Rücksprünge“ in die einzelnen Grundlagenkapitel einstellen. Auf das Update des Bandes auf iOS 6 beziehungsweise 7 darf man gespannt sein…

Rezension wurde verfasst von Gastautor Patrick Schläger

Patrick Schläger ist Entwickler, Admin und Ausbildungsleiter bei werusys Industrieinformatik.

  • Autor: Markus Stäuble
  • Titel:
    Programmieren für iPhone und iPad – Der

    Einstieg in die App-Entwicklung für das iOS 5
  • Verlag: dpunkt.Verlag
  • Erschienen: 2012 (4. aktualisierte Auflage)
  • Einband: Gebunden
  • Seiten: 449
  • ISBN: 978-3-89864-810-3
  • Sonstige Informationen:
    Leseprobe etc.

    Markus Stäuble auf twitter
    Das Buch ist auch als iBook und als E-Book in den Formaten .PDF oder epub erhältlich.

Wertung: 11/15 dpt


Über den Autor

Avatar

Der jeweilige Autor/die jeweilige Autorin ist unter dem Rezensionstext angegeben. Ebenfalls an einer Gastrezension interessiert? Einfach Kontakt mit uns aufnehmen.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Markus Stäuble – Programmieren für iPhon…

von Gastautor Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0