Gewinnspiel: Blogger schenken Lesefreude – und booknerds.de ebenso! Gewinne 1 von 20 Büchern oder 1 von 2 Lesezeichen-Sets! °°BEENDET!!!°°

83

Lesefreude-Bild © booknerds.de

Werte Leser,

Blogger schenken Lesefreude“ geht 2015 in die dritte Runde, und auch dieses Mal sind wir selbstverständlich wieder dabei. Zum Welttag des Buches möchten Euch auch booknerds.de Lesefreude schenken und haben in ihrem Fundus nach Lesestoff gesucht.

Dieses Jahr habt ihr die Chance auf eines von 20  Büchern oder einen von zwei 10er-Stapeln booknerds.de-Lesezeichen.

 Das Gewinnspiel beginnt am 23. April 2015 und endet am 30. April 2015 um 23:59 Uhr!
…und ist somit beendet!

DIE GEWINNERBEKANNTABE FINDET IHR, INDEM IHR AUF DIESEN LINK KLICKT!

»Was ist „Blogger schenken Lesefreude?“«

„Blogger schenken Lesefreude“ ist eine Gemeinschaftsaktion lesebegeisterter Blogger, die zum Welttag des Buches auf ihren Blogs Lieblings-Bücher verlosen. Initiiert wurde das Ganze von Dagmar Eckhardt (GeschichtenAgentin, Buchkind-Blog) und Christina Mettge (Pudelmützes Bücherwelten). 2013 und 2014 nahmen bereits um die 1000 Blogs teil. Mittlerweile haben sich die beiden mit Sonny (Sonnysblog.de) Verstärkung ins Boot geholt. Welche Blogs und Portale außer uns noch mitmachen und welche Titel sie in ihren Gewinnspielen anbieten, könnt ihr in der Teilnehmerliste (dieses Jahr mit Sortier- und Suchfunktion) einsehen.

»Was kann ich denn gewinnen?«

Die booknerds.de-Redakteure haben ihre Bücherregale durchstöbert und steuern den Großteil der folgenden Titel bei. Einige Titel wurden uns auch von diversen Verlagen zur Verfügung gestellt, denen wir an dieser Stelle danken möchten. You know who you are.

Hinweis: Falls ihr über die jeweiligen Titel mehr erfahren möchtet, klickt einfach auf das neben dem Titel.

  1. Thomas Thiemeyer – Valhalla
  2. BECK – Lebe deinen Traum
  3. Markus Heitz – Totenblick
  4. Lilo Beil – Die schlafenden Hunde
  5. S. J. Watson – Ich.darf.nicht.schlafen.
  6. Sophie Benning – Kann man Hormone dressieren?
  7. Tara Bray Smith – Betwixt – Zwischen zwei Welten
  8. Suzanne Collins – Die Tribute von Panem (Filmausgabe)
  9. Oliver Dierssen – Fledermausland
  10. Rachel Klein – The Moth Diaries
  11. Alex Capus – Léon und Louise
  12. Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden. 1933-1945.
  13. Ernest Cline – Ready Player One
  14. Frank Schätzing – Der Schwarm
  15. Martin Walser – Ein fliehendes Pferd
  16. Horst Eckert – Schwarzlicht
  17. Emma Donoghue – Raum
  18. Ulrike Schweikert – Das Siegel des Templers
  19. Roddy Doyle – Punk is Dad
  20. Tim Tharp – Perfekt ist jetzt
  21. 2 x 10 booknerds.de-Lesezeichen

»Schon wieder so viel Zeug? Ihr seid ja durchgeknallt!«

Da könnte was dran sein… ;)

»Wer ist gewinnberechtigt und wer nicht?«

Gewinnberechtigt ist jeder, der mindestens das 14. Lebensjahr vollendet hat und eine Postanschrift in Deutschland, Österreich, Schweiz oder der EU hat. Selbstverständlich sind sämtliche Redakteure von booknerds.de sowie deren Angehörige von diesem Gewinnspiel ausgeschlossen. Auch der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

»Wie oft darf ich teilnehmen?«

Ein (1) mal. Eine Teilnahme bedeutet eine (1) Chance auf einen (1) der aus der Auflistung ausgewählten Titel.

»Wie viele Titel darf ich auswählen?«

Auch wenn ihr natürlich nur einen Titel gewinnen könnt, so könnt ihr aus der Liste beliebig viele, die Euch interessieren, auswählen.

»Innerhalb welches Zeitraumes darf ich teilnehmen?«

Das Gewinnspiel startet am 23.04.2015 um 00:00 Uhr und endet am 30.04.2015 um 23:59 Uhr. Eine Teilnahme ist danach nicht mehr möglich.

Und „danach“ ist jetzt. ;)

»Und wie kann ich nun einen dieser Titel gewinnen?«

Die Gewinnspielteilnahme ist eigentlich ganz einfach. Wir möchten von Euch Antworten auf sämtliche dieser Fragen wissen:

1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet? Eine Mehrfachnennung ist möglich.
Wichtig: Bitte begründen!

2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet? Eine Mehrfachnennung ist möglich.
Wichtig: Bitte begründen!

3. Was möchtest Du gewinnen? Bitte schreibe unter Deinen Kommentar Deine Gewinnwünsche, indem Du die dazugehörigen Ziffern auflistest.
(z.B. „1, 4, 9, 11, 14, 15“ … oder „alle außer 3 und 8“ …
und wenn es egal ist, schreibe „egal“)

Wichtige Hinweise:

Bitte beantworte auch wirklich sämtliche Fragen.

Wir behalten uns vor, einsilbige Antworten der Marke „Dingsdabumsda von Heinz Hubert Hinterwäldler, weil es langweilig ist“ auszusortieren. Wenn ihr schon einen der Titel gewinnen möchtet, solltet ihr Euch schon ein wenig mehr Mühe geben als nur mal eben bei uns vorbeizuflitzen und in zehn Sekunden lieblos etwas hinzuklatschen.

 »In welcher Form schicke ich meinen Teilnahme-Beitrag an Euch?«

Nutzt hierfür einfach die Kommentarfunktion.

Ihr könnt ganz klassisch mit Name und Email-Adresse kommentieren, aber ihr könnt auch Euren Twitter-, WordPress-, Blogger-, Facebook-, Google+, digg- oder Windows Live-Account dafür nutzen.

Bringt aber nix mehr. Weil? Weil beendet. :-D

 »Öy, mir wurde doch gemeldet, dass der Kommentar erfolgreich übertragen wurde. Wo ist er denn jetzt hin?«

Sollte Euer Kommentar ohne Fehlermeldung bzw. ohne hängende Seite gesendet worden sein, könnt ihr sicher sein, dass wir den Kommentar auch erhalten haben. Wir haben allerdings einen sehr empfindlichen Spamfilter. Daher kann es unter Umständen vorkommen, dass Euer Kommentar nicht gleich zu sehen ist. Wir sichten den Spamordner täglich, und bei Gewinnspielen gar alle paar Stunden. Das heißt, sobald wir den Kommentar aus dem Spamordner gefischt haben, ist er auch zu sehen.

 »Beim Absenden des Kommentars hängt sich die Seite auf oder es erscheint eine Fehlermeldung…«

Technik hat manchmal ihre Tücken. So kann es durchaus mal passieren, dass das Kommentarformular einfach mal seinen Dienst verweigert. Falls dies der Fall sein sollte, könnt ihr uns auch eine E-Mail mit dem Betreff „Lesefreude 2015“ an  v e r l o s u n g @ b o o k n e r d s . d e  schicken. Diese E-Mail muss sämtliche Angaben enthalten, die auch im Gewinnspiel erwünscht sind (Name, E-Mail-Adresse, Antwort auf sämtliche Gewinnspielfragen) – unvollständige Mails können nicht beim Gewinnspiel berücksichtigt werden. Mit der Einsendung Eurer E-Mail erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden und bestätigt ebenso, dass ihr die Hinweise zum Datenschutz gelesen und verstanden habt.

 »Okay, meine Teilnahme innerhalb des vorgegebenen Zeitraums hat geklappt. Und nun?«

Nach Beendigung des Gewinnspiels (30.04.2015) und der Sichtung aller eingegangenen Teilnahmen (inklusive Aussortierung derer, die nicht den genannten Kriterien entsprechen) werden die Gewinner ausgelost. Dies kann je nach Teilnehmerzahl, Zeitaufwand und Zeitkapazitäten durchaus einige Tage in Anspruch nehmen!

»Was passiert mit meinen Daten?«

Die Kommentare bleiben auch nach dem Gewinnspiel stehen. Im Falle eines Gewinnes erhaltet ihr eine Nachricht per E-Mail oder Facebook, je nach dem, wie ihr kommentiert habt. Wir erfragen in dieser Nachricht Eure Anschrift, welche wir für den Versand des Gewinnes benötigen. Nach dem Versand werden die E-Mails wieder gelöscht.

Hier das Kleingedruckte noch mal in Kompaktform:

Hinweise zum Datenschutz: Selbstverständlich werden die  Daten aller Teilnehmer vertraulich behandelt und ausschließlich zu Zwecken dieses Gewinnspiels verwendet. Nach der Auslosung der Gewinner werden diese umgehend benachrichtigt, deren Vor- und Nachnamen sowie Wohnorte (Beispiel: Max Mustermann aus Musterstadt) auf booknerds.de sowie auf den zugehörigen Social Network-Kanälen (Google+, Twitter,  und Facebook) veröffentlicht und nach dem Gewinnversand sämtliche E-Mails umgehend gelöscht. Die Postanschrift des Gewinners muss für den Versand des Gewinns erfragt werden, doch außerhalb dieses Bestimmungszweckes werden diese Daten nicht verwendet. Auch nicht für Zwecke wie etwa Newsletter.

Nutzungsbedingungen und rechtliche Hinweise: Wie bei jedem Gewinnspiel ist auch hier der Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinnberechtigt ist jeder, der mindestens das 14. Lebensjahr vollendet hat und seinen Wohnsitz in Deutschland, Österreich, Schweiz oder der EU hat. Mitarbeiter von booknerds.de sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme selbstverständlich ausgeschlossen. Berücksichtigt werden ausschließlich Teilnehmer/innen, die sämtliche Pflichtfelder ausgefüllt, ihre Postanschrift angegeben und sich an die sonstigen genannten Bedingungen gehalten haben. Mit seiner/ihrer Teilnahme erklärt sich der/die Teilnehmer(in) damit einverstanden, dass sein/ihr Vor- und Nachname sowie der Wohnort (nach dem Muster: Max Mustermann aus Musterstadt) auf booknerds.de sowie auf den dazugehörigen Social-Network-Kanälen (Facebook, Google+ und Twitter) veröffentlicht werden.  Bei Missbrauch (beispielsweise bei mehrfacher Nutzung einer E-Mail-Adresse mit mehreren Vor- und Nachnamen) und Regelverstößen  behalten wir uns vor, jene Teilnehmer(innen) auszusortieren und für künftige Gewinnspiele zu sperren. Die Postanschrift ist für den Versand der Gewinne notwendig – sollte diese fehlen, ist die Teilnahme ungültig. Teilnahmen nach Teilnahmeschluss (also ab 01.05.2015 ab 0:00 Uhr) werden nicht mehr berücksichtigt.  booknerds.de behalten sich vor, das Gewinnspiel jederzeit vorzeitig abzubrechen. booknerds.de bzw. die die Gewinne versendenden Personen, Agenturen, Verlage oder Firmen haften nicht für den Versand.


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


83 Kommentare

  1. Pingback: Die Gewinner des großen Gewinnspiels im Rahmen von Blogger schenken Lesefreude 2015 stehen fest!

  2. Chris Popp
    Chris Popp am

    67 Lose sind es geworden… die Schätzung war also mit „jeder Dritte gewinnt“ gar nicht mal so schlecht. Bald mehr.

  3. Chris Popp
    Chris Popp am

    _________________ DINGDONG! Das Gewinnspiel ist beendet! ____________

    So, ihr Lieben,

    vielen Dank für die doch rege Teilnahme. Ist ja der helle Wahnsinn, was ihr euch für eine Arbeit gemacht habt. Aber so wird uns klar: Hier sind Teilnehmer unterwegs, die nicht einfach nur abgrasen wollen, sondern ernsthaftes Interesse an den Gewinnen haben.

    Nun müssen erst mal 22 Gewinner ausgelost werden – dies wird einige Tage in Anspruch nehmen. Also bitte nicht wundern, wenn nicht gleich in den nächsten drei Tagen etwas hier passiert. Sämtliche Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt und dann auch hier bekannt gegeben.

    Stay tuned! :)

  4. Avatar

    Hallo,
    da würde ich gern noch ganz schnell mitmachen:
    1. Völlig überbewertet finde ich „Shades of Grey“
    2. Unterbewertet finde ich zum Beispiel die Verfilmung „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams
    3. Ich interessiere mich für „Valhalla“ von Thomas Thiemeyer

    Vg Julia

  5. Avatar

    1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet? E

    Also DAS ist ganz einfach – Shades of Grey. Habt Ihr mal die Parodie von Ellen DeGeneres gesehen? Sie bringt es auf den Punkt… Und der ganze Hype um gewisse Tätigkeiten hinter verschlossenen Türen. Möchten wir WIRKLICH immer wissen, was da so abgeht? Eher nicht…

    2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet?

    Kennt Ihr Bad Girls, den Western von 1994 mit Drew Barrymore u.a.? Der Film wurde schnell als Frauenwestern abgetan, aber es steckt doch sehr viel mehr darin. Ich habe sogar eine Semesterarbeit darüber geschrieben, aber die Länge würde wohl hier den Kommentarrahmen sprengen. Also — anschauen!

    3. Was möchtest Du gewinnen?

    Meine Favoriten sind 13 und 17 — beide gelesen, beide genial! Allerdings hatte ich sie aus der Bibliothek geliehen und würde mich nun sehr freuen, sie nochmal lesen zu können.

    Danke für die Gewinnchance!

    Liebe Grüße,
    Birgit

  6. Avatar

    Hallo,
    Ich halte Shades of Grey für überbewertet. Unterbewertet finde ich den Film Pan´s Labyrinth.

    Gewinnen würde ich gerne die Nr. 1, 3, 5, 6, 10. 13, 14, 16, 17, 18, 19, 20

    LG Markus

  7. Avatar

    Hallo,

    zu 1: Ich finde die City of Bones-Reihe überbewertet. Habe bislang die ersten 4 Bände gelesen und das auch eher, weil ich immer dachte, es kann ja noch besser werden. Viele Leute aus meinem Leser-Umfeld finden die Reihe nämlich super toll. Kann ich nicht so nachvollziehen.
    Und obwohl ich die Bücher noch nicht gelesen habe und dies auch nicht tun werde, sind die 50SoG Bücher auch maßlos überbewertet und zu unrecht so bekannt.
    zu 2: Unterbewertet finde ich viele Bücher. Spontan fällt mir da die Ghost-Reihe von Derek Meister ein, die ich sehr spannend und originell finde, aber leider wenig Beachtung erfahren hat. Der 3. Teil wurde noch nichteinmal vertont, da habe ich viele enttäuschte Stimmen zu gehört.
    Zu 3: egal :)

    Viele Grüße, Cat

  8. Avatar
    Anastasia T. am

    Hallo! Klasse Aktion!
    1. „Fifty Shades of Grey“ – Das Buch hat meiner Meinung nach diesen Hype gar nicht verdient. Schlecht geschrieben und eigentlich keine Phantasie. So ein blödes Buch sollte nie veröffentlichen werden.

    2. „Von Männern, die keine Frauen haben“- Kurzgeschichten, die einfühlsamer nicht beschreiben könnten, wie Menschen leiden, wenn ihnen die Liebe fehlt. Haruki Murakami ist ein brillianter Schriftsteller.

    3. Gewinnen würde ich gerne: 1,3,5,8,10,11,14,16,19,20

    Liebe Grüße,
    Anastasia T.

  9. Avatar

    1. Shades of grey
    Mein Mann hat es von Bekannten mitgenommen,weil alle von geredet haben. Schon nach den ersten Seiten fand ich es viel zu trivial(obwohl ich sehr selten auch mal trivial lese) . Und voll nicht erotisch.
    2. Unterbewertet…mmmh mir fällt leider nichts ein. Als letztes wirklich tolles Hörbuch habe ich der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand gehört und da hat mich der Sprecher Otto Sanders mega überzeugt. Und das Hörbuch fand meine Schwiegermutter grauselig,konnte ich gar nicht verstehen…
    Und sollte ich gewinnen, wünsche ich mir Horst Eckert – Schwarzlicht

  10. Avatar

    Gnadenlos überbewertet finde ich Siddhartha von Hermann Hesse. Ich jedenfalls kann nicht so recht was damit anfangen: das war so ein „Hype“ in den 1960ern/1970ern, wo das gut zu so einer gewissen Stimmung, einer gewissen Weltanschauung passte.
    Gnadenlos unterbewertet finde ich das Buch „Homo Novus“ von Anslavs Eglitis, einem lettischen Autor. Liegt in einer deutschen Übersetzung vor, es kennt aber leider kein Mensch. Es ist ein wirklich tolles Buch, ein höchst ungewöhnlicher Künstlerroman aus den 1930ern, der in Riga spielt und eine sehr ungewöhnliche Atmosphäre darstellt.

    Ich würde sehr gern Buch Nr. 19 von Roddy Doyle gewinnen!

  11. Avatar

    Sehr überbewertet finde ich von den neuern Filmen den Wolf von der Wallstreet – der Film beschränkt sich nur darauf, Erfolg und Misserfolg bzw. Wiederauferstehen zu zeigen, man weiß am Schluss nicht einmal genau, wie die Geschäfte gelaufen sind, was daran jetzt strafbar war. Das einzige, was an dem Film überzeugt, ist die Drogengeschichte – den Film empfinde ich als große Enttäuschung.

    Unterbewertet finde ich in Deutschland José Samarago – auf den bin ich durch die Verfilmung von „Der Doppelgänger“ gestoßen. Sprachlich ist das Buch einfach grandios. So viel Wortwitz allein schon beim Namen der Figur, soviel erzählerische Spielerei – das hat mich absolut fasziniert. Auch wenn die Sätze sehr lange sind, macht es absolut Spaß, dieses Buch zu lesen.

    Und Frage 3: Als Gewinn freue ich mich über alles außer 1,2,6,20 und 21

  12. Avatar

    Hallo zusammen :-)

    Völlig überbewertet finde ich Fifty Shades of Grey. Ganz ehrlich, ich habe nichts gegen erotische Literatur. Aber bitte nicht so klischehaft und ohne richtige Recherchen. Natürlich ist es wieder eine junge Frau, die kein Selbstbewusstsein hat und dann von einem reichen Unternehmer, der zudem auch noch verdammt scharf aussieht, mit Geschenken überhäuft wird, damit sie dann seine SUB ist? Ich habe die Bücher nicht gelesen, der grösste Teil meiner Freundinnen aber schon…und die schwärmten mich voll, sodass ich mir zumindest den Film angeschaut habe. Aber ich konnte wirklich nur den Kopf schütteln.

    Völlig unterbewertet finde ich Douglas Adams Meisterstück „Per Anhalter durch die Galaxis“. Ich bin momentan am dritten Band der Serie und kann nicht genug bekommen. Adams Humor ist so anders und genial, beinahe jede Passage bringt mich zum lachen. Der erste Teil wurde verfilmt, einen grossen Hype um die Serie gab es dann aber nicht, was ich schade finde, denn die Bücher hätten wirklich Filmpotential! Aber zum Glück sind die Bücher eine abgeschlossene Reihe und ich kann mich auf noch weitere spannende, witzige Lesestunden freuen :-)

    Ich bewerbe mich für Buch 10 + 14, meine E-Mail Adresse ist andrea.bajic@hotmail.com

  13. Avatar
    Manuela Zöllner am

    Ich finde „Die Bestimmung“ von Veronica Roth völlig überbewertet, einfach laaaaangweilig!
    Völlig unterbewertet finde ich das vorletzte Buch von Nina Blazon “ Der dunkle Kuß der Sterne“, das Buch ist toll, spannend, vielschichtig und entführt einen in aufregende Welten, die man sich bildhaft vorstellen kann! Selten so ein fesselndes Buch gelesen.
    Gewinnen würde ich (falls ich doch mal das Glück haben sollte) alles außer Nr. ( und Nr. 20.
    LG

    Manuela

  14. Avatar

    Hallo,
    völlig überbewertet ist die After Reihe. Es St toltal langweilig für mich und nach den ersten 100 Seiten weiß man die ganze Geschichte. Es wiederholt sich alles nur noch.

    Völlig unterbewertet finde ich die Southern Reach Trilogie. hab selten solch spannende Bücher gelesen. Grandioser Schreibstil, wahnsinnsgeschichte und starke Charaktere. Leider in Deutschland kaum wahrgenommen.

    Gerne würde ich mich für Buch Nr. 20 bewerben.

    Liebe Grüße Doro

  15. Avatar
    Stefan Mayer am

    Hallo zusammen:
    Überbewertet:
    Shades of Grey – Reihe. Ich weiß nicht wie ein so schlecht geschriebenes Machwerk, welches auch noch ein falsches Bild vom SM vermittelt so erfolgreich sein kann. Ehrlich ich habs probiert, ich hab mich durch den ersten Teil gequält (Ja, auch eine Form des SM) aber wenn ich noch einmal was von einer „inneren Göttin“ gelesen hätte, wäre das Buch einfach durchs Fenster geflogen.

    Twilight: Hierzu zitiere ich Stephen King: „Harry Potter is about confronting fears, finding inner strength and doing what is right in the face of adversity. Twilight is about how important it
    is to have a boyfriend.“
    Das trifft es ganz gut… Und die Protagonisten schmachten mit immer denselben Gesichtsausdruck durch die Filme… furchtbar…

    Unterbewertet:
    Equilibrium – Eine wirklich gut gemachte Dystopie mit Anleihen an 1984 – das darf man schon fast zu den Frühwerken von Christian Bale zählen.

    Daybreakers – Eine sehr interessante Interpretation, was geschehen würde, wenn Vampire Realität wären – und auch konsequent zu Ende gedacht bezüglich der Überlebenschancen der Menschheit…

    Meine WUnschliste würde aus folgenden Büchern bestehen:

    Thomas Thiemeyer – Valhalla
    BECK – Lebe deinen Traum
    Markus Heitz – Totenblick
    Ernest Cline – Ready Player One
    Emma Donoghue – Raum

    Vielen Dank im Voraus! :)

    LG
    Stefan

  16. Avatar

    Hallo :)
    1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet? Ich finde die Buchreihe Tagebuch eines Vampirs überbewertet.Ich habe Band 1-5 noch mit voller Begeisterung gelesen aber was danach noch kam war eher verwirrend.Die Reihe ist meiner Meinung viel zu lang geworden,so dass man irgendwann die Lust verliert,wenn immer wieder jemand stirb,wieder erwacht,zum vampir,werwolf oder so wird.
    2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet? Das Buch Boy Nobody.Ich weiß nicht ob das Buch wirklich unterbewertet ist aber ich finde es super und bin der Meinung das es Aufmerksamkeit verdient hat.Genauso wie eines meiner Lieblingsbücher Der Kuss des Kjer.
    3. Die Bücher 6,7,20,2,3,5
    LG Annika

  17. Avatar

    Hallo :)

    1. Gnadenlos überbewertet ist für mich „Shades of Grey“. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich tatsächlich die ganze Reihe gelesen habe, in der Hoffnung, dass es besser wird. Wurde es aber nicht. Ich meine, ich finde es ok wenn jemand die Bücher liest, weil er auf Erotik steht. Es ist zwar nicht viel SM drinnen, wie eigentlich versprochen, allerdings viel Sex. Jedoch liest sich das Buch als wäre es von einem Kind geschrieben worden (vll. ein wenig übertrieben^^) und wenn ich dann überall lese: toller Schreibstil, etc. dann kann ich das einfach nicht verstehen. Genauso entwickeln sich die Charaktere null. Ana ist im dritten Band noch genauso dumm wie im ersten. Den Film schau ich mir bestimmt nicht an.

    2. Unterbewertet ist für mich „Laqua“ von Nina Blazon. Es ist schon eine Weile her, seit ich das Buch gelesen habe, allerdings weiß ich noch, dass ich mich da echt ein wenig gegruselt habe, obwohl es ein Kinderbuch ist und ich 15 war. Ich hatte es aus der Bücherei geliehen, mittlerweile steht es aber schon bei mir im Regal, weil ich es unbedingt haben musste. Der Schreibstil ist fesselnd wie immer, die Charaktere sind (meistens) authentisch und die Geschichte ist sehr spannend. Ich finde es toll, dass man etwas über Venedig lernt, das Buch aber trotzdem nicht zu sachlich ist.

    3. Mich interessiert Buch Nummer 20. Ich will bevor ich den Film sehe unbedingt das Buch lesen, deswegen ist das eine tolle Möglichkeit!

    Liebe Grüße
    Kathi

  18. Avatar

    Herrje, das sind aber echt mal schwierige Fragen. Also zu

    1) Shades of Grey. Ich habe tatsächlich mal versucht, da ein bisschen drin zu lesen, aber das ging nicht. Das ist sprachlich so schlecht, dass mir die Lust im Zweifelsfall davon verginge. Vom Inhalt mal ganz zu schweigen, denn den kann ich ja kaum beurteilen nach den <10 Seiten, die ich gelesen habe. Dennoch hatte ich den Eindruck, den auch ein/e Rezensent/in formulierte, der oder die sich durch das gesamte Buch gearbeitet hatte: Da geht es nicht um SM-Praktiken, sondern um ein narzistisches Ar***, der eine Frau schlecht behandelt, damit er sich selbst wie der größte fühlen kann. Völlig überbewertet!

    2) Die Ungehaltenen von Deniz Utlu. Von dem Buch habe ich nur zufällig erfahren. Die Rezensionen, die ich gelesen habe, haben das Buch oft nicht verstanden und suchten, nur weil es um einen jungen türkischstämmigen Mann in Berlin geht, die ganze Zeit nach der Migrationsproblematik. Die wird zwar auch angesprochen, aber nicht durchexertiert, denn eigentlich geht es in dem Buch um die Depression der Hauptperson. Denke ich. Ein oft falsch verstandenes und damit unterbewertetes Buch.

    3) 19 oder 20.

    Danke!

  19. Avatar

    Hallo :)
    Also extrem überbewertet fand ich „Die Achse meiner Welt“ von Dani Atkins. Das war letztes Jahr der einzige Liebesroman den ich gelesen habe und ich war maßlos enttäuscht. Die Charaktere waren ohne jeden tiefgang und absolute Stereotypen, die Handlung war vorhersehbar und unoriginell und die große Auflösung am Schluss war enttäuschend und ein bisschen Deus ex machina. Ich habe das Buch dann auch noch meiner Mama gegeben und sie fands toll. Ich verstehs einfach nicht.
    Extrem unterbewertet (zumindestens hier in Europa, keine Ahnung wie es auf der anderen Seite des Teichs aussieht) finde ich den Fim „Vielleicht lieber morgen“. Einer der besten Teeniefilme die ich je gesehen habe und weit besser als „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ (obwohl ich nicht sage, dass ich den Film schlecht finde). Der Film ist meiner Meinung sogar besser als das Buch, weil er einfach so wunderbar die Stimmung vermittelt und auch einige wirklich talentierte Schauspieler hat. Außerdem ist er nicht so sehr auf Klischees fokusiert und zeigt eher spezielle Persönlichkeiten. Er behandelt zwar ein paar schwierige Themen, ist aber trotzdem wunderschön anzusehen.
    Ich würde gerne eins der Bücher 3, 5, 7, 13, 14 oder 17 gewinnen.
    Lg Katrin

  20. Avatar

    Hallo!

    Gnadenlos überbewertet finde ich „Fifty Shades of Grey“ – sowohl Buch als auch Film, weil die verwendete Sprache im Buch jenseits von Gut und Böse ist und die „innere Göttin“ in mir Aggressionen weckte.

    Gnadenlos unterbewertet finde ich den Film „Roller Girl“ mit Ellen Page – ein süßer und lieber Film über ein Mädchen auf dem Weg erwachsen zu werden inklusive Rebellion, Roller Derby und die 1. große Liebe.

    Gewinnen möchte ich 11, 16, 17, 19 und 20.

    Liebe Grüße
    Illaris

  21. Avatar

    Hey Booknerds,
    ein Meer an Büchern! Wer möchte da nicht in die Papierwellen abtauchen und sein Glück versuchen! ;D
    „gnadenlos überbewertet“ fand ich „Eat, Pray, Love“ von Elizabeth Gilbert. Das Buch hatte für mich zig Längen, zig mit Banalitäten gefüllte Seiten, … Dazu fand ich es „gemein“, dass sie ihren Ex-Mann so vorgeführt hat. Der Film war nett, etwas besser als das Buch, aber umgehauen hat er mich auch nicht.
    „gnadenlos unterbewertet“ finde ich „Prestige“ von Christopher Priest. In diesem Buch vereinen sich zig Genres, die Geschichte ist ausgefallen und vielschichtig, Priests Schreibstil fesselnd. Buch und Film haben mir sehr gefallen.
    Für welche Bücher ich gerne in den Lostopf hüpfen möchte: 4, 7, 9, 10, 11, 13, 17.
    Viele Grüße, Emmi

  22. Avatar

    Hallo,

    da habt ihr ja einiges zu bieten. Hier meine Antworten:

    1. Ich finde die ganzen Star Wars – Filme überbewertet. Ich weiss nicht, was daran so toll sein soll. Vielleicht diese Lichtschwerter oder doch dieser komische kleine grüne Gestalt die so komisch redet? Oder doch lieber dieser Darth Vader, der anscheinend nicht richtig atmen kann? ;) Oder ….

    Sorry – war eben weg und musste mich zwingen zurück zu kommen und weiter zu schreiben :P
    Jedenfalls gibt es um längen bessere Sci-Fi – Filme bzw. Serien wie Stargate.
    Ist zwar kein Film sondern eine Serie aber Sex and the City – ich weiß es gibt auch filme dazu – finde ich auch überbewertet.Da wird doch fast nur gelästert, vorwiegend wer mit wem was hat /hatte. Wir sind doch nicht so prüde wie die da drüben weshalb ich den ganzen Zirkus darum nicht verstehe.
    Bei den Bücher klar – Shades of Grey oder Feuchtgebiete; brauch ich nichts zu sagen machen sicher einige vonwegen total überhypt mit SM und freizügigen Praktiken etc.- aber ich meine die Tagebücher eines Vampirs. die ersten paar waren ja in Ordnung aber dann wurde es immer merkwürdiger und verdrehter. Von Mensch zum Vampir, Engel, dann wieder so was wie ein Mensch, der aber noch etwas vom Engel hat etc. Fantasy schön und gut – ich liebe Fantasy ja normalerweise – aber das ist zu abgedreht und man kann es auch übertreiben und die Reihe ist ja noch nicht zu Ende. Gottseidank hält sich die Serie nicht daran sonst wäre die sicher längst abgesetzt.

    2.Ein unterbewerter/tes Film oder Buch? Ich glaube, dass ich dann das letzte Buch der Biss-Reihe von Stephenie Meyer – Biss zum Ende der Nacht – nehme. Es wird von vielen als der schwächste Band angesehen was ich nicht verstehen kann. klar, da passiert sehr viel im Vergleich zu den anderen Büchern aber genau das liebe ich ja daran. Und dann Bella als Vampir und wie sie alle nach Zeugen suchen und so. Ich könnte so weiter machen^^ Und so in der Art habe ich es bis jetzt auch noch nicht wieder gelesen (das mit dem Glitzern im Sonnenlicht gottseidank auch nicht aber das ist auch gut so;) )

    3. Ich möchte gerne für Nr.1, 3, 5, 9, 10, 14& 16 in den Lostopf hüpfen.

    Lg Bonnie

  23. Avatar

    1. Also die Shades of Grey Trilogie hatte ich als Hörbuch gehört und entsprach nun überhaupt nicht den Hype. Und man merkt es, dass es eigentlich mal eine FanFic von Twilight war – sofern man Twilight gelesen hatte ;-) . Ein Mega-Abklatsch mit nur mehr Erotik. Wie kann man mit sowas noch Geld machen?

    2. Hier in Deutschland werden die Bücher von Dr. Seuss sehr unterbewertet. Leider. Aber eigentlich funktionieren diese Kinderbücher auch nur auf Englisch. Aber gerade das ist ja so schön, wenn man Englisch lernt. Einfache Reime, aber trotzdem mit einem schönem Vokabular.

    3. alle außer 12 und 14

  24. Avatar

    1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet?
    –> Total überbewertet ist für mich an sich gar kein Buch oder Hörbuch, was mir spontan einfällt. Ich finde, dass jeder einen anderen Geschmack hat und wenn ein Buch vielen gefällt, ist es doch eine super Belohnung für den Autoren :) Welche Filme für mich aber absolut überbewertet sind, ist einmal „Fluch der Karibik“ sowie auch „Herr der Ringe“. Bei beiden schlaf ich ständig ein und ich finds echt nicht spannend., wieso kann ich leider auch nicht sagen.

    2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet?
    –> Das Buch „Sayuri“ von Carina Barman kennen glaube ich nur sehr wenige Leute. Es ist absolut toll mit vielen Wendungen und Fantasy-Figuren, von denen man noch nie gehört hat :)

    3. Was möchtest Du gewinnen? Bitte schreibe unter Deinen Kommentar Deine Gewinnwünsche, indem Du die dazugehörigen Ziffern auflistest.
    –> Ich hätte Interesse an 1, 2, 3, 6, 7, 11, 16, 17, 20 und 21 :)

    Danke für dieses tolle Gewinnspiel und diese unglaublich vielen Preise!

    Liebe Grüße

    Sina

  25. Avatar

    Auch ich möchte gerne mein Glück versuchen.

    1. Überbewertet: Die Twilight Filme: Es ist ein ewiges Hin und Her. Jacob? Edward? Jacob? Edward? Diese ganzen Vampirgeschichten langweilen auf die Dauer.
    2. Unterbewertet: Noah (der Film). Ich finde, man hat viel zu wenig davon gehört. Und dieser Film war klasse!
    3. Was möchte ich gewinnen? Außer Nr. 21 wäre alles interessant für mich.

  26. Avatar

    1. Gnadenlos überbewertet ist meiner Ansicht nach die „Shades of Grey“ Trilogie. Die Bücher sind so schlecht geschrieben. Immer wieder kommt das gleiche „Und er füllte mich ganz aus.“ „Und gemeinsam erreichten wir den Höhepunkt.“ Ja ne ist klar :D

    2. Unterbewertet sind meiner Meinung die Percy Jackson Bücher. Denen hätte man echt mehr Aufmerksamkeit schenken können. Also wer auf Mythologie der alten Griechen steht und die in die heutige Zeit verpackt haben will, sollte da echt mal zugreifen.

    3. Gewinnwunsch: egal :)

  27. Avatar

    Heyaaaaa :)

    Also total überbewertet finde ich die Selection-Reihe. Dieses ganze Hin- und Her zwischen den 3 Hauptpersonen, das ständige Rumgeheule der Protagonistin und dann diese Rebellion á la Kindergarten war einfach nur ermüdend und ich verstehe nicht, wie manche das feiern können :( Aber vielleicht bin ich da inzwischen rausgewachsen (und habe zu gute andere Bücher gelesen :))

    Unterbewertet finde ich Wenn ihr uns findet. Das Buch habe ich damals im Rahmen der Buchflüsterer-Aktion gelesen und nach der Lektüre musste ich alles erstmal richtig verdauen. Das Buch hat mich emotional wirklich sehr mitgenommen und der Schreibstil war passend und gut gewählt. Ich konnte mich richtig in dieProtagonistin hineinversetzen, aber als sie dann die Bombe zum Schluss platzen lies: Wow.
    LIES ES!

    Ich würde gerne für Buch Nummer 13 und 20 in den Lostopf springen :)

    Liebe Grüße,

    Katrin & Meow

  28. Avatar

    Hallöchen :)
    Welches Buch überbewertet wird? Ich denke da ist die Antwort für mich „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Ich mochte den Film, konnte mich mit dem Buch aber nicht anfreunden. Nachdem das Buch so sehr gehypet wurde musste ich es natürlich auch lesen und wollte John Greens Werke näher kennenlernen. Allerdings hat mich das Buch nicht ein einziges Mal zum Weinen gebracht oder mich sonstwie berühren können. Und normalerweise hätte ich das getan, aber der Schreibstil war mir einfach zu emotionslos. Ich konnte das wirklich nicht verstehen, war dann aber umso gespannter auf den Film(diesen fand ich hingegen sehr gut!).
    Tja.. Ich bin sowieso dafür, dass man Film und Buch am besten trennt, weil es da natürlich oft zu Ungereimtheiten kommt, die Fans oft aufregen.
    Zur zweiten Frage interessiert euch ja, was unterbewertet worden ist. Da kann ich ganz klar sagen: Twilight und die Bestimmung! Und ich rede von den Filmen. Bei mir war es so, dass ich den zweiten Teil bei Twilight gerade beendet hatte, als ich den ersten Teil als Film gesehen habe. Und ich war alles andere als enttäuscht, sogar schwer begeistert :D Ich weiß aber, dass andere das völlig anders gesehen haben als ich! Da kann man sagen Meinungen sind verschieden, aber wenn man ehrlich ist ist die gesamte Twilightreihe super! Und ich weiß nicht wann das angefangen hat, aber obwohl es am Anfang so beliebt gewesen ist, wurde es nach und nach weniger Jubel, als vielmehr Kritik. Und das fand ich einfach falsch. Emotionen sind bei beidem vorhanden und beides konnte mich absolut überzeugen und hat doch auch keine Lücken aufgewisesen…
    Bei „Die Bestimmung“ war ich ebenfalls schwer begeistert, wobei ich hier Teil eins erst als Film gesehen habe und das Gleiche ist momentan auch bei Teil 2, der jetzt noch im Regal steht, aber schon geguckt wurde. Vielleicht ziehe ich Vorteile daraus, erst den Film zu sehen, aber letztendlich verstehe ich halt die Kritik nicht.. Das sind sowohl tolle Filme als auch Bücher aber die Filme werden dann immer total kritisiert, wo sie doch gerade dieses Eigene ausmacht! Ich glaube es wäre langweilig wenn alles genauso wäre, oder?
    Ich finde bei der Bestimmung gibt es auch sehr viel Action, was mir hier tatsächlich richtig gut gefallen hat. Das Gefühl ist hier auch vorhanden und man merkt, dass Liebe in das gesamte Projekt gesteckt wurde :)

    Ich würde gern für die Nummer 5 (Ich. darf. nicht. schlafen,) in den Lostopf hüpfen ^-^
    Liebe Grüße!

  29. Avatar

    Vollkommen überbewertet fand ich das Buch „Divergent“. Young Adult Literatur an sich ist ja nichts Schlimmes und kann unter Umständen auch sehr gut sein. Aber Divergent liest sich wie ein von Marketing Experten konzipierter Abklatsch von Hunger Games, das einfach nach Schema F alles abhakt, was junge Leser auch nur im Entferntesten interessieren könnte. Ganz unterhaltsam zwar, aber das sind Memes auf 9gag auch.

    Völlig unterbewertet finde ich den Film „Wolf Children“. Bis auf ein paar Festivals und limitierten Aufführungen hat es der Film bei uns sehr schwer gehabt. Dabei ist er meiner Meinung nach schon jetzt ein Meisterwerk. Einfühlsam, mitreissend, lustig, zum Heulen und regt sogar zum Nachdenken an. Ein Schmuckstück, das mehr Menschen sehen sollten.
    Gewinnen würde ich gerne:
    11
    12
    15
    17

  30. Avatar

    guten abend,

    völlig überbewertet fand ich „die brautprinzessin“ von william goldman. am anfang hat es ewig gedauert, bis was interessantes passierte und dann war’s genauso schnell vorbei und wurde wieder von langatmigen teilen abgelöst. das ende fand ich auch eher enttäuschend. die charakterauswahl war eigentlich schön, aber die geschichte drumherum wollte nicht zünden.

    unterbewertet ist thomas manns „der zauberberg“. da stecken so viele philosphische weisheiten und problemlösungen drin. ein buch, aus dem man sehr viel mitnehmen kann.

    ich interessiere mich für: 1, 3, 11 und 12.

    viele grüße!
    (:

  31. Avatar

    Na dann wollen wir mal :-)
    1. Überbewertet: Shades of Grey und die Stephenie Meyer Vampirschmonzetten, weil sie echt schlecht geschrieben sind. Von den hahnebüchenen Handlungen mal ganz abgesehen.
    2. Unterbewertet: Beim ganzen Hype um die skandinavischen Krimis sind die Finnen meiner Meinung nah völlig unterbewertet. Die haben auch tolle Schriftsteller!! Und bei Filmen ‚Wag the Dog‘, so genial, wieso versteht das nur keiner???
    Gewinnen würde ich gerne: 1, 3, 8, 10, 11, 12, 15 & 19
    Viele Grüße, die Alex

  32. Avatar

    Hallo.
    ahhh schöne Fragen….
    Hmmm überbewertete Bücher fallen mir spontan glaub ich nicht wirklich viele ein. Bei Filmen fallen mir dann schon mehrere ein,…aktuellstes Beispiel wohl Shades of Grey…ja ganz nett, aber mehr auch nicht. Weder Buch noch Film. Literarisches Meisterwerk geht anders. Als seichte Unterhaltung ist es schon in Ordnung, aber ich verstehe nicht warum es so hochgelobt wird. Vielleicht liegt es auch nur daran, dass es auf einmal kein Tabuthema mehr ist und quasi salonfähig wird.
    Unterbewertet…die Frage scheint erstmal leichter. Finde ich aber doch recht schwer. Ich versuche immer unvoreingenommen Bücher zu kaufen und gehe eigentlich nie nach Bewertungen anderer. was mir aber bei einem meiner letzten Käufe aufgefallen ist, dass „ziemlich beste Freunde, die wahre Geschichte“ doch einige sehr negative Kommentare bekommen hat. Das kann ich definitiv nicht verstehen. Offensichlich scheint es für viele ein Problem zu sein, wenn ein ernstes Thema nicht ausschließlich witzig und Hollywoodkompatibel verkauft wird, sondern eben auch ein Krankheitsverlauf deutlicher geschildert wird. Ich habe den dazugehörigen Film mehrfach gesehen und er hat mich absolut berührt. Aber das war nichts im Vergleich zu dem Buch, dass seitdem bei mir auf der absoluten Lieblingsliste steht.
    interessieren würden mich die Gewinne Nr. 18 oder Nr. 10 oder Nr. 1
    Viele Grüße
    Mosahi

  33. Avatar

    Hallo und guten Tag,

    ich als nur Leserin, bin keine Bloggerin oder ähnliches sehe Bücher die mit sehr viel Werbeaufwand im Vorfeld auf den Markt gebracht werden immer eher als kritisch und somit überbewertet an.

    Beispiel gefällig „Shades of Grey“ oder Endgame, dass sogar mit einem weltweiten Suchspiel daher ging.
    Und das Ende vom Lied….heute redet keiner mehr von Endgame, trotz weltweiten Suchspiel. Wobei ich mich da schon gefragt habe, wer da diesen Supergewinn bekommen hat. Plötzlich war alles vorbei …….

    Ebenso mein Bespiel „Shades of Grey“ und der Kabelbinderaktion , auch da ist der Run, trotz dem großen Werbeaufwand schon wieder vorbei…nur viel heiße Luft um ein paar Sache, die möglicherweise nicht jedermanns Fall sind und waren. Aber auch hier hat die Werbemaschinerie klasse für alle die damit Geldverdienen gut geklappt.

    Vielleicht ist das auch so eine Sache, die es braucht auf dem Büchermarkt bei der Masse an neuen Büchern , die jeden Tag und jede Woche erscheinen ..Auffallen um jeden Preis sonst geht man in der Masse unter!

    So und damit komme ich zum unterbewerten Buch bzw. Buchreihe ist es bei mir sogar.
    Es geht um die Buchreihe von Neal Shusterman „Vollendet“

    Thema : Kinder, Organspende, Designer Kinder und die dadurch entstehende Allmacht von Eltern , Staat usw.

    Wie dieser Autor, diese Probleme angeht und löst ist schon erschreckend, aber zum Teil auch logisch begreifbar, aber gefühlsmäßig und menschlich einfach nur schlimm zu lesen.

    Man stelle sich mal vor : Die Eltern (auch der Staat) haben, die Allmacht über ihre Kinder. Die Kinder verhalten sich nicht so, wie von den Eltern(Staat es braucht) gewünscht und erhofft und was machen, die Eltern (Staat)…sie verfügen das die Kinder zur völligen Organspende freigegeben werden. In sogenannten Erntefabriken kommen die Kids unter das Messer (auf die näheren Einzelheiten, möchte ich hier nicht eingehen, ist extrem grausam und brutal beschrieben das dann zu lesen!!)

    Aber dann gibt es zumindest keine Probleme mehr auf dem Gebiet der Organspende. Was natürlich in der Folge noch zu ganz anderen Auswüchsen wie den von mir schon beschriebenen Designer Kinder zwangsläufig führen muss, wenn es plötzlich ein Überangebot an allem aus was der Mensch besteht gibt……..kommen die Menschen, die es sich leisten können auf die unmöglichen Idee und Gedanken.

    Also ich finde, diese Serie einfach nur klasse, zumal sie Themen aufgreift, die uns heute auf der Welt auch schon sehr beschäftigen …..

    Mein Wunschbuch wäre gleich Nummer 1

    LG..Karin..

    PS. Als normale Leserin mag ich ungerne meine private Mail veröffentlichen, hoffe aber das die Mailadresse , die ich eingegeben habe reicht und passt! Wobei so viel Hoffnung auf einen Gewinn habe ich ohnehin nicht, aber dabei sein ist alles..augenzwickern….

    • Chris Popp

      Na nein, deine Mail wird nicht veröffentlicht… wenn ausgelost wird, werden in diesem Fall lediglich Eure hier angegebenen Namen veröffentlicht :)

  34. Avatar

    Hallo,

    ich hoffe ihr hattet einen wundervollen Welttag des Buches?!
    Ich möchte gerne für die Nr. 6 Kann man Hormone dressieren! in den Lostopf hüpfen.
    Völlig unterbewertet ist On the Island – Liebe die nicht sein darf, denn so schlecht ist es gar nicht!
    Und völlig überbewertet ist Ein Bild von dir … ich finde es eher langweilig.

    LG Lola

  35. Avatar
    Bianca Wedderkopp am

    Hallo :)
    Und erstmal ein grosses Oha und und Daumen hoch das hier wirklich drauf geachtet wird das alles ordentlich abläuft und das man sich auch bemühen muss und nicht einfach nur ein: Ich bin dabei – hinklatschen braucht :)
    Zu den Fragen :
    Meine Meinung nach ist Titanic total überbewertet! Natürlich ist die Geschichte ergreifend und mitreissend aber tat es Not das es so ein riesen Hype darum gab? Musste man den Film wirklich 10 mal sehen? Muss man wenn man von L.dC. berichtet noch immer Titanic erwähnen? Es gibt weiss Gott Filme die mehr Ruhm verdient haben und die einem viel länger im Gedächnis bleiben und ie man auch 10 mal gucken kann.
    ( Ich hoffe ich trete damit nun niemanden auf den Schlips :) )
    Total unterbewertet und zu wenig Aufmerksamkeit bekommt meiner Meinung nach das Tagebuch der Anne Frank. Es ist ein Buch was Geschichte schrieb, wo Zeitzeugen berichten wie schrecklich die Zeit wirklich war, wo man schwarz auf weiss zu lesen bekommt wie grausam die Menscheit doch sein kann und vorallem wie fanatisch. Es ist etwas was nicht vergessen wrden darf damit so etwas nicht noch einmal passiert! So etwas muss einem immer wieder ins Gedächniss gerufen werden. Sicherlich stosse ich nun vielen mit meiner Meinung auf und viele denken das es Vergangenheit ist und das man die Geschichte auf sich beruhen lassen sollte, aber der Meinung bin ich nicht denn es gibt genug verrückte Menschen auf dieser Welt und wie können wirklich nur beten das uns so etwas nicht noch einmal widerfährt.
    So und damit ich nun nicht abschweife gebe ich nun meine Wunschnummer(n) bekannt. Wen wundert es das ich mich sehr,sehr gerne für Nummer 12- Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden. 1933-1945 und Nummerr 19-Roddy Doyle – Punk is Dad *bewerben* würde :)
    Ich hoffe mein Kommentar wird nun so verstanden wie ich ihn meine,er spiegelt nur meine Meinung wieder :)

    Liebe Grüsse,
    Bianca

  36. Avatar

    Das letzte Buch, das ich in den Händen hatte, was absolut überbewertet ist, ist Passagier 23 von Fitzek. Ich mag seine Lesungen und seine Bücher, aber Passagier 23 hätte er sich sparen könne. Extrem konstruiert, sehr viele Zufälle. Mein Eindruck: Weniger schreiben ist manchmal mehr.
    Noch schlechter finde ich allerdings „Mein Leben als Affenarsch“.
    Was die Filme angeht: Da gibt es einen, den ich auch nach bald 20 Jahren nicht vergessen habe, weil er mich so beeindruckt hat: Kissed. Die Geschichte einer jungen Frau mit nekrophiler Neigung. Ein sehr vorsichtiger, überhaupt nicht voyeuristischer Film über die Liebe zu Toten. https://de.wikipedia.org/wiki/Kissed

    Und nun die Bücher nach Priorität
    18
    3
    16
    5

  37. Avatar

    Grüß‘ euch ihr lieben Booknerds! :-)

    Ich hoffe, ihr habt den Welttag des Buches 2015 gestern in vollen Zügen genossen!? Ich bedanke mich ganz herzlich für euer tolles Gewinnspiel (und dass ihr auch Österreichern die Chance gebt, mitzumachen!) und würde sehr gerne in den Lostopf für Nr. 11: „Léon und Louise“ hüpfen. Ich bin mir sicher, dass ich meine Lesefreude an dem Buch haben würde. ;)

    Absolut überbewertet finde ich „Ein ganzes halbes Jahr“, aber auch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Ich habe beide Bücher gelesen, weil sie vom Klappentext her sehr ansprechend waren, sie mir mehrmals empfohlen wurden und bei so vielen als das Buchhighlight schlechthin angepriesen werden. Und ja, der Hype um die Bücher hat mich natürlich auch neugierig gemacht und ich wollte mir einfach selbst ein Bild davon machen. Und alles, was ich nach dem Lesen der beiden Bücher sagen kann: sie sind gut geschrieben, waren kurzweilig, aber in meinen Augen auch nichts Besonderes. Und mit dem Ende von „Ein ganzes halbes Jahr“ bin ich auch nicht so zurecht gekommen, ich fand es echt „ungut“. – Ich weiß gar nicht, mit welchem Wort ich es beschreiben soll…

    Unterbewertet… hach, da gibt es einige Bücher, die echt mehr Beachtung bekommen sollten. Fängt schon bei dem Buch an, das ich gerade erst ausgelesen habe, an: „Die verborgene Sprache der Blumen“ von Vanessa Diffenbaugh. – So ein schön poetisch geschriebenes Buch, voller Hoffnung und mit einer derart mutigen , starken Protagonistin, habe ich selten gelesen. :) Ein kleines bisschen verliebt bin ich ja schon…^^

    Alles Liebe ♥,
    Janine

  38. Avatar

    Hallo,
    Ich würde gerne für Tribute von Panem und Ich.Darf:nicht.Schlafen in den Lostopf springen.
    Überbewertet ist für mich Heaven – Stadt der Feen. Dieses Buch ist ja so was von langweilig!
    Ich habe keinen überbewerteten Film, weil ich so gut wie nie fernsehe.
    Liebe Grüße,
    Clary
    (bucherportalezwischendenwelten@t-online.de)

  39. Avatar

    Ich finde zum einen „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ und Bücher von John Green im allgemeinen überwertet. Ein Krebsbuch, das kein Krebsbuch sein will, obwohl es von Krebskranken handelt. Ein Buch, in dem ständig geraucht und getrunken wird und nicht mal hinterfragt wird, sondern stattdessen fast romantisiert. Und dass das natürlich auch zu Krebs führen kann… ich habe es jedenfalls nicht nötig, auch noch alle anderen Bücher zu lesen. Eragon ist auch überbewertet. Klar, er hatte durchaus eigene Ideen und das Buch hat einen eigenen Wert, aber es schimmert trotzdem sehr viel von Herr der Ringe und Star Wars durch.

    Total unterbewertet sind für mich Pippi Langstrumpf, das zwar als Kinderbuch durchaus wahrgenommen wird, von dem aber selten über viele der Ideen gesprochen wird, die im Hintergrund laufen… so sagt man heute schon fast sprichwörtlich „Jetzt ist aus mit Pippi Langstrumpf“ wenn man meint, es sei Schluss mit dem Zirkus, dabei ist Pippi Langsturmpf nicht bloß Zirkus und Kinderbuch. sondern hat auch ernste Inhalte, durch die das Buch aber eben trotzdem vollkommen unbedenklich für Kinder ist.

    Ich hätte da Interesse an 5, 13 und 14 :-) Mal sehen ob ich da eine Chance habe…

    lg Windsprite

  40. Avatar

    Hallo (:

    1) Ich finde die Chroniken der Unterwelt werden absolut überbewertet. Den ersten Band habe ich gelesen, fand ihn okay aber sah einfach nicht die Faszination die mir beschrieben wurde. Besonders von Jace und Alec hätte ich mir viiiiiel mehr erwartet. Den zweiten Band fand ich dann leider furchtbar schlecht. Mir gefällt der Schreibstil von Cassandra Clare einfach nicht und ich stehe den Büchern SEHR kritisch gegenüber. Beim Lesen musste ich wirklich immer wieder den Kopf schütteln. Den Film habe ich mir auch angesehen und der ging ja ganz daneben :o Mal sehen wie es mit der geplanten Serie wird.

    2) Bevor ich ‚Teardrop‘ bekommen habe, hatte ich irgendwie schon die Nase voll davon. Die Rezensionen zu dem Buch haben mich einfach furchtbar heruntergezogen. Allerdings habe ich das Buch dann in die Hand genommen und war von vorne bis hinten absolut begeistert. Fantasy, Liebe, Verwirrung und Humor – alles in einem unglaublich tollen Paket! Ich finde es natürlich schade, dass das Buch so viele enttäuscht hat, den für mich ist es ein absolutes TOP-Buch (:

    3) Ich würde mich sehr über Nummer 14,17 und 20 freuen. *in den Lostopf hüpf*

    Viele Liebe Grüße,
    Jasi ♥
    (meine.lieblingsbuecher@gmx.at)

  41. Avatar

    Hallöchen,
    alsoooo, überbewertet, und zwar wirklich gnadenlos ist für mich die Edelstein-Trilogie. Habe damals den Fehler begangen und gleich den ganzen Schuber gekauft. Habe mich geärgert, tierisch. Ich finde es platt geschrieben, es hat mich nicht berührt, die gesamte Story, welche eigentlich recht vielversprechend klang, hätte ebenso gut ein einen Einzelband gepasst. Die FILME hingegen finde ich ziemlich gelungen und charmant.
    Unterbewertet „Herr der Ringe“. JA, ich stehe drauf, auf sämtliche Bücher und Verfilmungen. Letztere sind irrsinnig gut gemacht, ich LIEBE sie. Die Bücher, jaaaaa, man kommt schwer rein, das ist vollkommen richtig. Aber wenn man erstmal über das Anfangsgelaber hinweg ist und die eigentlich Story beginnt liest es sich doch sehr flüssig.
    Die 12 hätte ich sehr, sehr, seeeeeeeehr gerne. Weil’s einfach mein Thema ist. :)
    Ein wunderschönes Wochenende!

  42. Avatar

    Hallo,

    überbewertet ist mit Sicherheit der Film zu „50 Shades of Grey“. Man sollte doch wissen, dass bei amerikanischen „Erotik“-Filmen die im Kino laufen mehr Schein als Sein ist. In diesem prüden Land würden sonst eh alle Sturm gegen den Film laufen.

    Unterbewertet sind für mich die Werke von Stafan Zweig – auch wenn er recht bekannt ist – wie zum Beispiel „Der Amokläufer“.

    Meine Wünsche sind: 1,2,3,4,5,8,11,15,16

    Bis denn,
    Dirk

  43. Avatar

    Ihr habt ja auch dieses Jahr eine fantastische Liste.
    Das letzte schlechte Buch, das ich gelesen habe, war Reine Kopfsache von Isabell Muhr, sehr eindimensional mit flachen Figuren und meiner Meinung nach dem psychologischen Anspruch, den die Autorin selbst darin sieht nicht gerecht. Nicht so bekannt, aber doch oft überbewertet.
    Unterbewertet wird dafür meiner Meinung nach Kiss of Fay, eine Fantasy-Geschichte über eine junge, starke Frau, die sich nicht in eine Gestalt verliebt, sondern benutzt wird und sich ihren Weg zurück ins Leben erkämpft.
    Ich würde mich über 7, 17 oder 20 freuen.

    Lg

  44. Avatar

    Vollkommen überbewertet ist Feuchtgebiete in jeder Form,
    schlecht geschrieben, statt feministisch ist es altbacken, denn letztlich sucht die Protagonistin doch nur heile Welt und findet sie dann auch noch ohne große Schwierigkeiten. wo ist denn da der dramatische Bogen?
    was den sogenannten Ekelfaktor angeht, da waren wir aber schon lange r ja schon mal viel weiter, ich denke da ich Filme wie Themrock, das große Fressen etc, oder Bücher von de Sade. naja und der Sex ist auch eher Porno für pseudoaufgekärte Mädels.

    Unterbewertet werden immer noch viele Kinderbücher.
    ich finde jeder braucht den „Bär der nicht da war“ weil es ein Bich ist, was den Leser sehr glücklich entläßt.

  45. Avatar

    Hallo,

    1.) Shades of Grey ist gnadenlos überbewertet. Ich habe schon einiger Bücher dieses Genres gelesen, die viel besser waren, vor allem was Handlung und Charaktere angeht. Selbst nach 150 Seiten ist noch nichts passiert außer das Christian ein paar Bondageutensilien im Baumarkt kauft und die Idee an sich: unbedarftes Mädchen, verliebt sich in den Bad Boy, der auf SM steht ist im Genre auch nix neues. Irgendwie wurde die Geschichte aber so gehyped, dass jeder 2. sie gelesen hat.

    2.) „Alles, was wir geben mussten“ ist sowohl ein tolles Buch als auch ein toller Film. Im Gegensatz zu anderen Büchern, die dieses Thema (Organentnahme, menschliches Ersatzteillager) behandeln, benutzt der Autor eher leise Töne und zeigt somit mal einen andere Perspektive auf, wodurch die Geschichte nur umso tragischer erscheint.

    3.) 13, 21

    Danke für die Aktion :)
    Sarah

  46. Avatar
    Marion Geier am

    Hallöchen,

    Danke, dass ich dabei sein darf! :-)

    1.; Völlig überbewertet fand ich persönlich den Film 300! Ich kann mich noch gut über die ganzen Rückmeldungen erinnern, wie gut diese Handlung des Filmes doch umgesetzt sei und die Umsetzung der tollen Kampfszenen! Für mich besteht der ganze Film nur aus Kampf, von Handlung kann ich da nicht viel erkennen! :-)

    2.) Absolut unterbewertet fand ich den Film „Briefe an Julia“! Klar sehr kitschig, aber trotzdem einer meiner absoluten Lieblingsfilme. Auf der Suche nach dem Traummann, den man vor 50 Jahren gekannt hatte, fand ich eine schöne Idee und toll umgesetzt!

    3.) Ich würde gerne für alles in den Lostopf hüpfen! :-)

    Ganz liebe Grüße
    Marion

  47. Avatar

    Hallo :)

    Hui da habt ihr aber viel rausgesucht, das ihr verschenken möchtet, was? :) Umso schöner für uns!
    Widmen wir uns den Fragen:
    1.) Total überbewertet: Shades of Grey. Ein unsauber geschriebenes Buch mit fragwürdiger Geschichte, die, wäre der Protagonist nicht reich sondern Wohnwagenbewohner, ihren Platz eher bei Criminal Minds und Co. zu finden wäre- eine Geschichte über Stalking und häusliche Gewalt. Ja bitte. Glorifizieren. Sehr gut. (Achtung, Sarkasmus ;) )

    2.) UNTERbewertet ist das tolle Buch „Regenbogenasche“. Ein Buch, das so toll geschrieben und mitreißend ist, das aber leider viel zu selten auf Blogs o.Ä. auftaucht und demnach viel zu wenig Aufmerksamkeit erhält. Schade!

    3.) Ich würde gern für die Bücher Nr. 3, 5 und 14 in den Lostopf hüpfen.

    Und jetzt widme ich mich ganz schnell wieder meiner Lektüre :)
    Liebe GRüße,
    Michelle
    (licentia-poetica@web.de)

  48. Chris Popp

    Anmerkung: Ihr müsst euch nicht auf ein oder zwei Bücher beschränken. Es ist völlig egal, wie viele – gewinnen könnt ihr eh nur eins. Wählt einfach alle aus, die Euch interessieren.

  49. Avatar

    Also, ich finde dass das überbewerteste Buch „The fault in our stars“ von John Green ist. Ich hatte das Buch voller großer Erwartungen gelesen um dann enttäuscht zu werden. Es war gar nicht wirklich besonders. Vielleicht nur ein bisschen traurig aber sonst war es ziemlich klischee.
    An dieser stelle würde ich auch gerne noch einen Film nennen oder zwei. Eins davon ist meiner Meinung nach the Wolf of Wall Street. Hier bin ich genauso voller Erwartungen an den Film rangegangen und wurde nur enttäuscht. Drei Stunden lang hat man nur nackte Frauen und Drogen gesehen. Am Anfang war es noch lustig aber nach einer Stunde ist mir einfach die Lust an dem Film vergangen. Immer wieder dasselbe. Außerdem total frauenfeindlich und unmoralisch. Ich verstehe den Hype um diesen Film einfach nicht…
    Ein weiterer Film der ziemlich gehyped wurde war Man of Steel. Dieser war eigentlich auch einfach nur viel zu lang und viel zu actionbepackt. Gegen Ende bestand der Film fast nur noch aus Explosionen. Sonst hatte der Film eigentlich gutes Potential um die beste Superman-Verfilmung zu werden.

    Bei unterschätzten Filmen fallen mir ein paar ein. Zum ersten ist es The place beyond the pines mit Ryan Gosling, Eva Mendes und Bradley Cooper. Eine super Konstellation wie ich finde :) Ich kenne jedoch leider ziemlich wenige die den gesehen haben oder kennen und so wirklich gehyped wurde er auch nicht obwohl der film sich das redlich verdient hätte. Die Schauspielleistung von allen dreien war super, und auch von den jungen schauspielern die im zweiten teil des films wichtig sind. Die Story an sich war ja sowieso das aller Beste. Ich fands super traurig und es hat mich wirklich sehr berührt.
    Dann gibts noch Easy A was ziemlich unterschätzt wurde finde ich. In Amerika war der ziemlich groß glaub, aber in Deutschland kam er nicht mal in die Kinos sondern nur als DVD in den Handel. Ich hatte den jedoch angeschaut und es ist eines der lustigsten Comedy-Filme. Zusammen mit Zombieland war dies wohl Emma Stones Durchbruch.
    Als Buch würde ich gerne Rivers of London nennen. Ich habe es letztes Semester in einem Seminar für die Uni lesen müssen und war total begeistert. Es ist ein Krimi in dem Magier und Supernatürliches z.b. Geister vorkommen. Es ist wie eine Mischung aus Sherlock Holmes und Harry Potter. Jetzt wird die Buchreihe auch als TV-Serie verfilmt und ich freu mich schon drauf :)
    Puh jetzt hab ich etwas arg lang geschwafelt.

    13 würde ich wirklich gerne gewinnen. Als zweite Chance nehm ich dann noch die 5.

    Liebe Grüße
    Merve
    Email: Merve_S.91@hotmail.de

  50. Avatar

    Hallo :)
    Schließe mich an – Shades of Grey ist definitiv überbewertet!! Der Ansatz ist vielleicht ganz interessant, aber ein platter Schreibstil, eine jammernde Protagonistin und ihre innere Göttin, die sich alle zwei Seiten zu Wort meldet, sind einfach grauenhaft! Wie konnte diese Reihe bitte Harry Potter übertreffen!?
    Hmm bei unterbewertet fällt mir als erstes der Film Der Hobbit 3 ein. Natürlich kann man über den Inhalt streiten – nicht nah genug am Buch, unlogische Dialoge, unsinnige Handlungen – aber ich denke, dass der Film als Medium wirklich sehr gelungen ist. 3D hat sich defintiv gelohnt!
    Ich würde gerne für die Bücher 13 und 20 in den Lostopf :)
    Liebe Grüße
    Malin Jo

  51. Avatar

    Hallo,
    für mich ist das Buch „Shades of Grey“ ablsolut überbewertet. Ich habe Band 1 gelesen und irgendwie die ganze Zeit gehofft, daß ich die tolle Erotik finde, die in so vielen Bewertungen und Kritiken gefeiert wurde. Band 2 habe ich trotzdem angefangen und nach der Hälfte enttäuscht abgebrochen. Fesselnde Anregungen oder fantasievolle Beschreibungen von BDSM, die mein Kopfkino in Schwung bringten, stelle ich mir anders vor. Den Film habe ich mir gar nicht erst angesehen
    Ebenfalls überbewertet finde ich den Film „Die Päpstin“. Die besondere Persönlichkeit von Johanna, die mich in dem Buch fasziniert hat, habe ich im Film nicht gefunden,
    Als unterbewerteter Film fällt mir als erstes „Waterworld“ mit Kevin Costner ein. Mir haben die Idee einer gefluteten Welt , und der Versuch zu zeigen was an Lebensmöglichkeiten übrig bleibt, gut gefallen.
    Liebe Grüße
    Gabi

  52. Avatar

    Wow, hier muss man ja richtig was tun xD Okay…

    1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet? Eine Mehrfachnennung ist möglich.
    Buch: Red Queen / Die rote Königin von Victoria Aveyard. Warum? Das Buch ist einfach nur dumm ;) Es ist ein absolut nicht funktionierender Fantasy-SciFi-Dystopia Mix, der sich mehr oder weniger geschickt an anderen mehr oder weniger guten Büchern bedient. Es gibt keinen nennenswerten Plot, sondern einfach nur aneinander gereihte, öh, Dinge, die nicht nur langweilig und vorhersehbar sind, sondern die meiste Zeit auch keinen Sinn ergeben. Logik Fehlanzeige. Hinzu kommen dann noch die unterentwickelten, platten und oftmals strunzdämlichen Charaktere. Fertig. Ich weine immer noch den an das Buch verschwendeten Stunden hinterher.
    Hörbuch: Lolita von Vladimir Nabokov, gelesen von Jeremy Irons. Warum zur Hölle ist dieses Buch ein Klassiker? Wer legt so was fest? Das Buch ist schlichtweg furchtbar. Es ist langweilig und ermüdend, extrem langatmig und hochtrabend. Und der Hauptprotagonist? Nichts weiter als ein perverses Aloch, das sich nicht mal eingesteht, ein solches zu sein. Alles, was er tut, ist sich selbst zu rechtfertigen. Ich bin auch mit Jeremy Irons als Sprecher nicht warm geworden. Die dröge vor sich hin surrende Lesung war wahrlich kein Ohrenschmus. Für mich sind sowohl das Buch als auch Irons‘ Performance total überbewertet. Armer, verschwendeter audible-Credit…
    Film: Die Hobbit-Reihe. Lächerliches, in die Länge gezogenes, seelenloses Effektfeuerwerk ohne Charme :/

    2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet? Eine Mehrfachnennung ist möglich.
    Buch: The Lies of Locke Lamora von Scott Lynch (samt der Nachfolgebände). Ich weiß nicht, ob die Reihe wirklich unterbewertet ist oder ich einfach nur nichts davon mitbekomme, dass sie gelesen wird. Wie auch immer, in der Buchhandlung meines Vertrauens scheit sich weder in der Englisch- noch in der Deutschabteilung die Anzahl der vorrätigen Ausgaben zu verändern. Dabei ist die Reihe der Knaller in Dosen. Scott Lynch hat nicht nur eine großartige, bunte, lebendige Welt erschaffen, er hat sie auch noch mit kuriosen, vielseitigen, verrückten, genialen Charakteren vollgestopft und um das Ganze eine richtig clevere, witzige, spannende Story gestrickt. Kurz zusammengefasst: Der Pate trifft auf Ocean’s Eleven im Fantasygewand. Einfach genial.
    Hörbuch: Fuzzy Nation von John Scalzi, gelesen von Wil Wheaton. Reicht „Das Buch ist aus Großartig gemacht“ als Begründung? Wahrscheinlich nicht, aber eine bessere Begründung gibt’s eigentlich nicht. Also wäre es das und Wil Wheaton, der die Geschichte wunderbar vorliest.
    Film: Passe…

    3. Was möchtest Du gewinnen? Bitte schreibe unter Deinen Kommentar Deine Gewinnwünsche, indem Du die dazugehörigen Ziffern auflistest.
    1
    3
    13 (auch wenn ich das in diversen Editionen besitze ^^)
    20

    Viele Grüße
    Anja

  53. Avatar

    Hallo!
    1. Gnadenlos überbewertet finde ich „Winterkartoffelknödel“ von Rita Falk. Sehr viele sind von der Serie begeistert, doch ich konnte dem ersten Teil schon nichts abgewinnen. Mal ganz abgesehen davon, dass die Autorin wohl noch nie etwas von Nebensätzen und sonstigen wunderbaren Dingen, die man mit der deutschen Sprache machen kann, gehört, bekommt man beim Lesen den Eindruck, dass die Bayern alle dämlich sind. Die Hauptfigur (deren Name mir nicht mehr einfällt) löst auch keinen Fall sondern rennt halt schießend durchs bayrische Hinterland und ganz nebenbei lösen andere den Fall für ihn. Nein, das ist definitiv nicht das, was ich mir unter einem Krimi vorstelle.
    2. Gnadenlos unterbewertet… nun ja, ich lese Krimis abseits des Mainstreams und die sind von Kritikern und Krimibloggern wie mir immer hoch gelobt, aber da die Präsentation wenig erfolgt, da die Kleinverlage dafür einfach kein Geld haben, sind da sehr viele Titel unterbewertet. Regio-Krimi und Psychothriller sind Mainstream, alle irgendwie ähnlich und verkaufen sich gut. Unterbewertet sind hingegen Krimiperlen, die anders sind, innovativ, eine Herausforderung. Dazu zähle ich „Die Stunde der Rotkehlchen“. Erschienen im Golkondaverlag und von mir in noch keiner Buchhandlung gesichtet. Mir wäre das Buch durch die Lappen gegangen, hätte ich es nicht bei der Buchmesse entdeckt. Und dabei ist es eines meiner Highlights bisher in diesem Jahr. Eine klassische Kriminalgeschichte in einem alternativen Geschichtsverlauf, erzählt aus zwei Perspektiven. Spannend, politisch, herausfordernd und einfach mit dem gewissen Extra. Wirklich ein klasse Buch und nicht unbedingt unterbewertet, aber einfach zu wenig bekannt. ;-)
    3. 1,16
    So, fertig. Viele Grüße,
    Christina

  54. Avatar

    Überbewertet? Schwere Entscheidung, aber irgendwie neige ich dazu zu sagen: Die Bibel. Da wird was überliefert, was überliefert wurde, was man wiederum selbst überliefert bekommen hat. Da haben sich vermutlich ziemlich viele Fehler eingeschlichen, da ist vieles total veraltet. Und trotzdem ist das Buch der Bestseller überhaupt.
    Unterbewertet: „Hundert Leben auf Papier“ von Sandra McKee. Schade, dass nur mittelmäßig bekannte Autoren es immer so schwer haben, überhaupt irgendwo wahrgenommen zu werden, daher: Eindeutig unterbewertet, denn ich kenne keine andere Autorin, die Kulissen so bildlich und Protagonisten so lebendig beschreiben kann.
    Interessieren würden mich alle Bücher außer „Der Schwarm“, denn das steht schon im Bücherregal. Aber: Meine Güte, was für eine Auswahl. Klasse!

  55. Avatar
    Carmen Dauer am

    Hallo, überbewertet wird meiner Meinung nach „Das Krähenmädchen“, das Buch ist wirklich langweilig und zur Mitte des Buches weiß man wer die Täterin ist, nur leider die Autorin nicht !
    unterbewertet ist meiner Meinung nach „Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen“, weil ich die Geschichte wirklich spannend finde und auch toll geschrieben.
    Wunschgewinne :
    Markus Heitz – Totenblick
    Saul Friedländer – Das Dritte Reich und die Juden. 1933-1945.
    Thomas Thiemeyer – Valhallas
    Horst Eckert – Schwarzlicht
    Ulrike Schweikert – Das Siegel des Templers

    Liebe grüße Carmen

  56. Avatar

    Hallo,

    wow ihr habt es ja echt krachen lassen. Eine geniale Auswahl und wisst ihr was? Es ist mir wirklich egal, was ich davon gewinne, weil selbst das Buch über das dritte Reich ein Thema behandelt, dass mich interessiert und zu dem ich schon diverse Sachen im Schrank habe und auch sonst sind einige meiner Lieblingsautoren dabei, also egal was, ich find es klasse :) So damit wäre 3. schon mal beantwortet und jetzt wende ich mich 1 und 2 zu, weil der Reihe nach kann ja jeder ;)

    Also ich persönlich finde Shades of Grey total überbewertet. Der Film wird einfach nur gnadenlos gehypt, hält aber weder von der Geschichte noch von der Mache her, dass was er verspricht. Kann man also getrost drauf verzichten.

    Als total unterbewertet sehe ich das Hörbuch „Schöne Aussicht Nr.16“. Ein wundervolles Hörbuch mit Zitaten vieler großer Männer und soviel Tiefgang. Man kann wirklich über sich und die Gesellschaft ins Grübeln kommen. Aber es ist keine leichte Kost. Nichts für nur hören ohne denken, aber wenn man sich darauf einlässt wirklich wundervoll.

    Liebe Grüße
    Sabrina

  57. Avatar

    Hm völlig überbewertet ? „Der Schwarm“ von Frank Schätzing … Geschichte top, aber als Hörbuch … flop … zu viele Stimmen (Figuren) die wechseln und zum Ende hin, kommt man beim Hören echt durcheinander. Er hat versucht daraus einen Spielfilm ohne Bilder zu machen, was den Hörer überfordert.

    Unterbewertet ?
    Ich finde zu wenig kennen die Hörbücher von „Andreas Föhr“ mit dem Sprecher Michael Schwarzmeier.
    Nicht mal umbedingt wegen der Geschichte, aber der Sprecher, der ohne Probleme von einen in den nächsten Dialekt springen kann, lässt einen gerne mal vergessen, dass nur einer spricht ^^

    Ich würde mich für
    1.
    5.
    7.
    20.
    Interessieren ^^

    und ihr seid verrückt bei so vielen Gewinnen ;P

    LG Julia
    (sjule (at) globalunited.de)

  58. Avatar

    1. Fifty Shades of Grey – es hatte kaum etwas mit dem Buch zu tun, kam ganz anders rüber. Ich fand schon die Bücher schwach, doch da haben sich mindestens die beine Hauptcharaktere nicht nur physisch irgendwo entwickelt … und währen das Buch durchgedachte Sexszenen beinhaltet, zeigt Film nur noch Gewalt.

    2. Buch Herr der Ringe – ich habe das Gefühl, dass seit dem die verfilmt wurden sie kaum noch jemand liest, weil der Film schon so gut ankam. Doch die Bücher beinhalten so viel mehr!!!

    3. 5 :-)

    Danke für mitmachen :-)!

  59. Avatar
    jenny schmidt am

    1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet?
    Shades of Grey. Ich liebe die Bücher aber den Film dazu finde ich einfach nur schrecklich. Dakota Darbietung als Ana ist für mich grottig. Für mich war ihre Mimik immer gleich und ich konnte mir sie einfach nicht als Ana vorstellen. Die Story wurde einiger Maßen gut umgesetzt aber ich denke, wenn neben Jamie eine andere Dame Ana gespielt hätte, wäre der Film vielleicht besser geworden. Ist jetzt nur meine Meinung.

    2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet?
    Für mich wohl die Bücher von Hilary Duff und Lauren Conrad. ich finde es schade, dass beide keinen zu großen Erfolg in DE feiern konnten und die restlichen Bücher nu auf Englisch zu kaufen gibt.

    3. Was möchtest Du gewinnen? Bitte schreibe unter Deinen Kommentar Deine Gewinnwünsche, indem Du die dazugehörigen Ziffern auflistest.
    7, 8, 10, 11, 20, 21

  60. Avatar
    Literaturfan am

    Gnadenlos überbewertet ist ganz klar „Shades of Gray“ (egal ob Buch oder Film). Es geht doch nur um mehr oder weniger erotische Handlungen. Mir fehlt die Geschichte, die Charaktere, der Aufbaue eines Spannungsbogen.
    Auch die Till Schweiger Filme sind überbewerdet, wenig Geschichte, viele einfach nur peinliche schräge Charaktere. Da zieht der Name und der Hype der darum gemacht wird.

    Unterbewertet, das wird schon schwerer. Ich glaube vieles, was eigentlich unterbewertet wird, bekommt man gar nicht so mit, weil halt nirgends drüber berichtet (in welcher Form auch immer) wird – unterbewertet eben. Viele meiner Lieblingsbücher sind von eher unbekannten Autoren geschrieben. Wirklich lohnenswert, aber einer breiten Öffentlichkeit wenig bekannt, ist die Autorin Sumaya Farhat-Naser. Sie schreibt über ihr Leben, ihr Engagement für eine bessere, friedlichere Zukunft in Palästina. Leider sind die Bucheinbände etwas langweilig aufgemacht, so dass sie beim Stöbern in der Buchhandlung nicht gut auffallen. Aber „Thymian und Steine“, „Verwurzelt im Land der Olivenbäume“ und „Disteln im Weinberg“ lohnen sich zu lesen, zeigen eine Innenansicht des Konfliktes in Palästina und vermitteln eine trotz aller widrigen, gefährlichen und von Hass und Gewalt geprägten Lebensumständen eine positive Grundhaltung.

    Irgendwie ist es komisch bei einem Geschenk wählerisch zu sein. Aber ich glaub ausschließen möchte ich die Gewinne 2, 9, 12, 15, 18, 19, 20 und 21.
    So Daumen gedrückt.
    Und ich wünsche allen Teilnehmern, egal wer am Schluss zu den Gewinnern zählt: Ganz viel Lesefreude.

    • Chris Popp

      Memo an mich, damit ich bei den Auflistungen nicht durcheinanderkomme und versehentlich die notiere, die du NICHT willst. :)

      1, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 10, 11, 13, 14, 16, 17

  61. Avatar

    1. Überbewertet. Leider immer mehr. Als erstes fällt mit bei dem Thema „Birdman“ ein. Mit Preisen überschüttet und von Kritikern gelobt. Meine Freundin ist neben mir im Kino eingeschlafen und auch ich musste mich durch den Film kämpfen. Ja er hatte gute Musik, großartige Kameraführung und TOP Schauspieler. Aber deshalb den Preis für den „Besten Film“ des Jahres 2015 bekommen. Die Handlung war nun wirklich mehr als einschläfernd langweilig.
    2. Unterbewertet sind heutzutage viel zu viele Bücher/Filme etc. Vor allem das deutsche Nischenkino erhält von vornerein viel Ablehnung neben der großen Blockbuster Welt. „The Castaways“ ist ein Roman den ich auf englisch verschlungen habe. Es geht um Freundschaft, Liebe und Verlust. Es ist bewegend, spannend emotional und trotzdem von Kritikern verspottet. Versteh ich nicht. Man könnte Castaways auch mit Nicholas Sparks Romanen vergleichen, die wiederum schon sehr überbewertet sind.
    3. 8+20

    Dann fehlt nur noch sonnige Grüße zu wünschen
    Nicola

  62. Avatar

    Ich lese selten andere Kommentare, aber ich probiersmal:
    1. Überbewertet ist der Roman „Cryptonomicon“ . Der Autor verliert sich in der Beschreibung diverser Verschlüsselungstechniken.
    2. „Der hundertjährige…“ ist unterbewertet. Der Roman ist so lustig , unglaublich
    3. Ich würde gerne die 1,3, 14 oder 21 gewinnen.

  63. Avatar

    Hallo,

    zu 1. Völlig überbewertet war der ganze Hype um die Harry Potter-Bücher. Ja sie waren ganz nett geschrieben (zumindest die ersten Teile). Aber damals konnte man kaum in der S-Bahn fahren ohne Anzug-Träger mit dem Buch in der Hand zu sehen. Peinlich !

    zu 2. Das Buch „Kapital“ von John Lanchester. Warum unterbewertet. Na ja, weil es halt niemand kennt und es einen wunderbaren britischen Humor beinhaltet der das Banken-System durch den Kako zieht.

    zu 3. : 1,2,3,4,15, 16

    Liebe Grüße,
    Ulrike

  64. Avatar

    Zum Thema „überbewertetes Buch“ habe ich gerade ein ganz aktuelles Beispiel: „Still Alice – Mein Leben ohne Gestern“ habe ich erst vor kurzem beendet und war richtig enttäuscht. Zwar ist da sehr viel Konfliktpotenzial drin enthalten, so richtig kommt davon aber dann leider doch nichts durch. Außerdem habe ich vermutlich einen Fehler gemacht, in dem ich unmittelbar davor die eher positive Schilderung zum Thema Alzheimer „Unter Tränen gelacht – die Demenz, mein Vater und ich“ von Bettina Tietjen gelesen habe.

    Vollkommen unterbewertet finde ich die alte mehrteilige BBC-Verfilmung zu „Per Anhalter durch die Galaxis“ von Douglas Adams. Da kommt noch etwas von dem Zeitgeist rüber, in dem das Buch geschrieben wurde. Ich verstehe gar nicht, warum das viele für platten Klamauk halten, wo da doch soviel Gesellschaftskritik und Lebensweisheit drinsteckt.

    Ich würde gerne Nr. 17 gewinnen.

  65. Avatar

    1.Überbewertet fand ich z.b. „Feuchtgebiete“. Das sind einfach nur ganz viele Dinge, die ich nicht wissen will. Es gibt sie, das weiß jeder, aber diese ganze „Hämorrhoiden, Tabubruch, Grenzübergreifend“ Diskussion hätte nun keiner gebraucht. Es gibt noch viele Tabus in Deutschland die alle eine breitere mediale Aufgreifung dringend nötig hätten, Hämorrhoiden sind dagegen da einfach nur unnötig und Publikumsheischend.

    2. Unterbewertet finde ich das Hörbuch zu „Pu der Bär“, gelesen von Harry Rowohlt. Diese Raubeinstimme passt so perfekt in die Landschaft, das Buch an sich ist ja schon eine Kunst, aber ich finde damit haben sie den perfekten Vorleser gefunden :)

    Gewinnen würde ich gerne die Nr. 1, 2, 8, 10, 14, 17.

    Alles Liebe

  66. Avatar

    Überbewertet sind für mich eindeutig die Shades of Grey – Bücher. Die Story ist ziemlich platt, aber die Bücher würden total gehypt, weil es um Sex geht und das zieht wohl immer.

    Unterbewertet ist für mich das Buch Der Hals der Giraffe von Judith Schalansky. Das ist ein kleines lustiges und berührendes Buch was toll geschrieben ist und keine exotische Kulisse braucht um ungewöhnlich zu sein sondern nur eine Kleinstadtschule.

    Ich würde gerne Buch Nr. 11, 13, 19 oder 20 gewinnen.
    Danke.

  67. Avatar

    1. überbewertet ist meiner Meinung nach das gerade gehypte „After Passion“. Da geht es im prinzip nur darum, dass die hauptperso eine beziehung mit einem total widerlichen arschloch eingeht, dass sie eh nur schikaniert,aber hey, der sex ist gut -.-
    2. unterbewertet finde ich zum beispiel maggie stiefvaters nach dem sommer reihe. Die ist so schön geschrieben und irgendwie innovativ, aber gehyped oder ähnliches wurde sie leider nie …
    3. ich würde mich über 7, 10 und 20 freuen :3

  68. Avatar

    überbewertet? – die gesamte games of thrones-reihe, weil da einfach zuviele hauptcharaktere sterben – man lernt sie kennen und lieben und dann – tot. muss ich nich haben sowas

    unterbewertet? – „frau hölle“ von luci van org – dieses buch ist soo unterhaltsam – vor allem als hörbuch. wer das nicht kennt, hat im leben was verpaßt. denn nur dort erfährt man z.b. warum death metal die welt retten kann.

    gewinnen? – ich wäre an nummer 3 interessiert – danke

    bea

  69. Avatar

    1. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet?
    => Da muss ich die Romanvorlage zu Vampire Diaries nennen, denn ich finde es ist so grottenschlecht geschrieben, dass ich einfach nicht verstehen kann wie ein Verlag das genommen hat. Mir kommt es vor als hätte eine 12-Jährige das Ganze geschrieben und ich persönlich komme damit einfach nicht klar.
    AUs ähnlichen Gründen muss ich hier die Tribute von Panem in Buchform nennen. Ständige Wiederholungen und ein langweiliger Schreibstil machen diese Bücher in meinen Augen todlangweilig und sind deswegen für mich gnadenlos überbewertet!

    2. Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet?
    => Ich weiß nicht, ob ich vielleicht nur einfach nichts davon höre, aber ich finde die Bloodlines-Serie von Richelle Mead ist gnadenlos unterbewertet. Viele sind der Meinung es ist schwächer als Vampire Academy und ich empfinde das genaue Gegenteil. Ich habe VA geliebt, aber ich liebe die Bücher aus der Bloodlines-Serie noch viel mehr. Ich hatte das Gefühl, das in den VA Büchern sich im Endeffekt alles nur um Rose und auch Dimitri gedreht hat, in den Bloodlines-Büchern erfährt man so viel mehr über viele verschiedene Charaktere und deren Dynamik. Das gefällt mir ausgesprochen gut.

    3. Was möchtest Du gewinnen?
    => 13 oder 18. Beides Bücher die man mir schon oft empfohlen hat, zu denen ich aber bisher nie gekommen bin…

    Vielen Dank für die tollen Beiträge zur Aktion!
    Viele Grüße, Nathalie

  70. Avatar

    Ui so viele Bücher und so schwere Fragen.

    Wobei die erste ist ganz leicht. Total überbewertet finde ich „Er ist wieder da“ weil ich mir eine wirklich funktionierende Gesellschaftskritik erhofft hatt und nicht nur ein kurzweiliges Buch das vom immer selben Gag lebt und das in Jahren inhaltlich überholt ist weil viele Verweise aufs Fernsehprogramm und ähnliches nicht mehr verstanden werden, weil sie heut schon uninterssant sind.

    Unterbewertet ist schon schwerer, weil dann ja oft gar nicht bewertet wird. Aufgefallen ist es mir aber bei der Bücherdiebin. Das Buch wird oft als Jugendbuch herabgestuft oder als zu schwer und langatmig dargestellt. Es landete sogar auf einer sehr merkwürdigen Liste mit Büchern die man angeblich nicht zuende lesen kann. „Der hundertjährige der aus dem Fenster stieg und verschwand“ stand merkwürdiger Weise auch drauf. Also beide gehören zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

    Gewinnen würd ich gern: Alex Capus – Léon und Louise

  71. Avatar

    Überbewertetes Buch ist ganz klar „Herr der Ringe“. Ich habe das Buch nach 30 Seiten abgebrochen, weil ich jeden Grashalm mit Namen kannte! Bildlich Beschreibung gerne, aber bitte nicht für jeden Mist!

    Unterbewerteter Film: Ganz klar „Angriff der Killertomaten“! Der ist so platt, dass er schon wieder Kultsatus hat! ;)

    Lostopf gür: Nr. 1 / Thomas Thiemeyer – Valhalla

  72. Avatar

    1.Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos überbewertet?
    Ganz klar: das Buch „Shades of Grey“. ich habe sowohl Film wie auch den 1. Band gelesen. Das Buch ist ja als soo sadomasisch propagiert worden und dann ist das reinste Twilight-Story mit ein bisschen popo-klappsen.

    2.Welches Buch/welches Hörbuch/welcher Film ist Deiner Meinung nach gnadenlos unterbewertet?
    „Du bist ok, so wie du bist“ von Katja Saalfrank. Ist schon ein „älteres“ Buch, aber leider sehen viel zu viele Leser (wenn ich mir so Bewertungen im Netz anschaue) in ihr immer noch die Supernanny aus dem TV, die ja für ihre „Erziehungsmethoden“ nicht viel Lob erhalten hat. Dass die ECHTE Katja allerdings ganz anders drauf ist und die TV-Serie nur reine Show war, die aus dem USA kam, stellt man im Buch früher oder später fest. Meiner Meinung nach ist das Buch vergleichbar mit der Lektüre von J. Juul, Renz-Plolster und Largo.

    3.Was möchtest Du gewinnen?
    5
    7
    17

    Liebe und später Grüße
    Kati

    • Avatar
      Daniela Donat am

      Hi :-D
      Überbewertet finde ich „Shades of Grey“. Nachdem so ein megahype dafür gemacht wurde, habe ich mir die Leseprobe geholt, um mal reinzulesen. Allein die ersten Seiten fand ich nur langweilig, so dass ich gar nicht erst das Buch geholt habe. Und auch den Film dazu brauche ich nicht.

      Unterbewertet finde ich „The Curse“ von Emily Bold. Das sind 3 Bücher mit einer Zeitreisegeschichte von einer Schriftstellerin, die erst durch Selfpuplishing bekannt geworden ist.
      Sie schreibt so anschaulich. In ihre Welt taucht man einfach nur ein und ist am Ende traurig, dass es zu Ende ist. Ich habe die 3 Bücher jetzt schon 2 mal verschlungen und von meiner Tochter sogar zu Weihnachten die Taschenbücher signiert erhalten. Es wäre schön, wenn solche Bücher mehr Aufmerksamkeit bekommen würden.

      Ich interessiere mich für die Bücher 1, 5, 7, 9, 10, 11, 16 und 18

      Einen schönen Welttag des Buches wünsche ich noch :-)

      Liebe Grüße Dani
      ( danidonat@web.de )

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Gewinnspiel: Blogger schenken Lesefreude –…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 17 min
83