KBV-Verlag trauert um Jaques Berndorf

Jaques Berndorf mit Pfeife
© Alwin Ixfeld

Jacques Berndorfs erster Eifel-Krimi, »Eifel-Blues«, erschien 1989. In den Folgejahren setzte der gelernte Journalist, der mit bürgerlichem Namen Michael Preute hieß, mit seinen Romanen die Eifel auf die bundesweite Krimi-Landkarte. Mit seiner Krimi-Reihe um den Pfeife rauchenden Journalisten Siggi Baumeister avancierte er zu einem der erfolgreichsten deutschen Kriminalschriftsteller mit mehrfacher Millionen-Auflage. Am vergangenen Sonntag, dem 03. Juli 2022, verstarb der Bestsellerautor im Alter von 85 Jahren in seinem Heimatort Dreis-Brück in der Eifel.

Bestsellerautor verstarb im Alter von 85 Jahren

Hillesheim, 04. Juli 2022 Verleger Ralf Kramp, ein jahrelanger Wegbegleiter und enger Freund, spricht der Familie des Autors sein Mitgefühl aus und würdigt Jacques Berndorf in einem Nachruf mit den Worten: „Ein besonderer Mensch und lieber Freund ist nicht mehr da. Darüber sind wir unendlich traurig. Er hat die Eifel im ganzen deutschsprachigen Raum zur literarischen Landschaft gemacht, zu einem Flecken, in dem sich spröde Schönheit und abgründige Gräueltaten zu einer unvergleichlichen Mischung vereinen. Die Eifel ist immer noch beschaulich und friedlich, aber er hat ihr ein schillerndes Kostüm verpasst, mit dem sie richtig Furore macht. “

Auszeichnungen, Arbeitsweise und letzte Werke

Die ab Band 19 bei KBV erscheinenden Siggi-Baumeister-Krimis eroberten regelmäßig die oberen Plätze der Bestsellerlisten. Im Berndorf-Jubiläumsjahr 2011 erschien mit „Von der Eifel aus betrachtet“ ein biografischer Erzählband bei KBV, in dem Berndorf dem Verfasser Fritz-Peter Linden mit schonungsloser Offenheit Auskunft über sein Leben gab.

Zu seinem 80. Geburtstag im Jahr 2016 veröffentlichte KBV zudem ein paar seltene Schätze aus den Anfängen seiner Tätigkeit als Krimiautor: „Magnetfeld des Bösen“ und den Doppelroman „Auf eigene Faust / Bis der Hass euch bindet“. 2020 erschien eine Neuauflage seines Frühwerks „Der Reporter“. In diesem Zusammenhang gab Berndorf sein letztes Verlags-Interview. Hier sagte er über sich selbst und seine Arbeitsweise: „Ich habe als Journalist und auch im Roman immer wieder über Dinge geschrieben, die ich kenne. Über Dinge, die um mich herum sind. Es gibt viele Parallelen zwischen mir (…) und dem Baumeister.“

Bereits 2003 erhielt Jacques Berndorf vom »Syndikat«, der Vereinigung deutschsprachiger Krimi-Autoren, den »Ehren-Glauser« für sein Lebenswerk.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
12
Share