Grimm – Staffel 2 (TV-Serie, DVD/Blu-Ray)

0

Grimm Staffel 2 DVD Cover © Universal Pictures Home Entertainment

Während Juliette, die langjährige Freundin des in der Mordkommission Portland tätigen Detective Nick Burkhardt, durch den Zauber einer seiner Antagonistinnen, dem Hexenbiest Adalind Schade, noch immer im Koma liegt, arbeiten Nicks mittlerweile guter Freund  Monroe und dessen Herzblatt, die Nun-doch-wieder-Apothekerin Rosalee, verzweifelt daran, Juliette wieder zu wecken. Letztendlich gelingt es aber erst dem Captain Sean Renard dank eines für ein reines Herz sorgenden Tranks, den er von Adalinds Mutter Catherine erhält, Nicks bessere Hälfte durch einen Kuss zu wecken. Renard nimmt hierdurch eine ganz neue Rolle im ganzen grimmschen Kosmos ein, zumal Juliette ihr Gedächtnis verloren hat: Als Nick im Krankenhaus ankommt und die wiedererwachte Juilette am Krankenbett vorfindet, erkennt diese ihn nicht mehr und fühlt sich stattdessen auf unerklärliche Weise zu Renard hingezogen.

Grimm Staffel 2 Szenenfoto © Universal Pictures Home EntertainmentNick selbst ist jedoch ganz „nebenbei“ noch in seinen Job involviert und versucht, die Kriminellen hinter Schloss und Riegel zu bringen, und hierbei kommt ihm als Grimm-Nachfahre seine Fähigkeit, in anderen sogenannte „Wesen“ und deren gute und schlechte Eigenschaften zu erkennen, einmal mehr zugute, wodurch er seinen Cop-Kollegen nicht selten einige Schritte voraus ist. Doch dass sein Captain offenbar kein ganz normaler Zeitgenosse ist und auch sein Kollege Hank für sich Unerklärliches erlebt respektive sieht, macht die Sache für Nick nicht immer einfacher, sondern oftmals schwieriger, weil sich mit jedem Kriminalfall auch weitere Komplikationen entwickeln und er sich – freiwillig wie unfreiwillig – immer tiefer in die wiederaufflammende Fehde des Grimm-Universum hineinreitet. Gänzlich an seine Grenzen gerät er allerdings erst dadurch, dass ihm Juliette durch deren Gedächtnisverlust und Misstrauen mehr und mehr zu entgleiten droht.

Insofern knüpft diese zweite Staffel nahtlos dort an, wo die erste endete, doch in der derzeit in Deutschland aktuellen Staffel fällt ein deutlicher vernehmbares Strickmuster auf, denn was die Kriminalfälle betrifft, so sind diese deutlich klarer voneinander getrennt, wodurch die neuen Episoden einen deutlich procedurallastigeren Charakter in sich bergen. Die sich jenseits der Fälle abspielenden Situationen hingegen sind zuweilen um einiges soapiger geworden, vor allem hinsichtlich der romantischen und dramatischen Elemente. Hierbei meint man es oftmals zu gut, sodass das Ganze die Grenze zum Kitsch klar überschreitet.

Grimm Staffel 2 Szenenfoto © Universal Pictures Home EntertainmentDas ist ein wenig schade, zumal auch die atmosphärische Komponente in Staffel zwei ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Spielte in der Initialstaffel zum Beispiel die wiederkehrende, mystisch-düstere, gelegentlich fast schon scheinheilige Musik eine wichtige Rolle bei der Erzeugung unheilvoller Stimmungen, so macht sich dieses unterschwellige Bindeglied in den neuen zweiundzwanzig Folgen viel zu rar – stattdessen gibt es sehr konstruiert wirkende Cuts zwischen Kriminal-, Märchen- und Privatwelt. In Kombination mit dem leider sehr häufig vorhersehbaren Storytelling macht sich ein doch recht unangenehmes Popcorn-TV-Flair breit, was durch die (subjektiv wahrgenommen, wohlgemerkt!) deutlich selteneren blutigen und brutalen Szenen noch verstärkt wird. „Grimm“ goes Mainstream?

Zwar war die Vorhersehbarkeit auch bei Serienstart eine der (nicht allzu tragischen) Schwächen, doch hier scheint man zu oft nach dem Prinzip „wird schon passen“ geschrieben zu haben, was die Glaubwürdigkeit der Handlungen (nicht etwa des Gesamten, denn schließlich orientiert sich „Grimm“ an der Märchenwelt) deutlich verringert. Hinzu kommt, dass gegen Ende der einzelnen Folgen das Herunterbrechen auf vierzig Minuten und die somit überhastete Lösung mancher Fälle einige Logiklöcher mit sich zieht.

Grimm Staffel 2 Szenenfoto © Universal Pictures Home Entertainment„Grimm“ ist nach wie vor eher eine Serie, die sich über Durchschnittsniveau bewegt, und für einen Verriss sind die komplette Produktion und die doch sehr zahlreichen, parallel verlaufenden Handlungsstränge, die tollen Morphings und die coolen Martial-Arts-Einlagen viel zu professionell, doch die Macher der Serie – an den Schauspielern liegt es mit Sicherheit nicht! – sollten genau jetzt die Kurve kriegen. Der Serie die sonderbare Atmosphäre der ersten Staffel wieder in vollem Umfang zurückgeben. Plots sorgfältiger ausarbeiten. Den Kitsch ein kleines Stück weit zurück schrauben.

Warten wir gespannt auf die dritte Staffel, welche im Mai in den USA ausläuft und bald von Übersee zu uns hinüberschwappt.

Cover & Szenenfotos © Universal Pictures Home Entertainment

 

  • Titel: Grimm
  • Originaltitel: Grimm
  • Staffel: 2
  • Episoden: 22
  • Produktionsland und -jahr: USA, 2012/2013
  • Genre:
    Mystery, Crime, Horror
  • Erschienen: 10.04.2014
  • Label: Universal Pictures Home Entertainment
  • Spielzeit:
    910 Minuten auf 6 DVDs
    972 Minuten auf 5 Blu-Rays

  • Darsteller:
    David Giuntoli
    RussellHornsby
    Bitsie Tulloch
    Silas Weir Mitchell
    Sasha Roiz
    Bree Turner
    Reggie Lee
    Claire Coffee
    uvm.
  • Produktion:
    Steve Oster
    Cameron Litvack
  • Idee:
    Stephen Carpenter
    David Greenwalt
    Jim Kouf
  • Musik: Richard Marvin
  • Extras:
    Deleted & Extended Scenes
    Gag Reel
    Grimm: Myths, Monsters & Legends
    Grimm: Creatures & Chaos
    Webisodes “Bad Hair Day”
    Monroe’s Best Moments
  • Technische Details (DVD)
    Tonqualität: DD 5.1 (D, GB), DD 2.0 (E)
    Bildformat:
    1.78:1 Widescreen
    Sprachen:
    D, GB, E
    Untertitel:
    D, GB, E
  • Technische Details (Blu-Ray)
    Tonqualität:
    DTS MA (D, GB, F)
    DTS Digital Surround (E, I)
    Bildformat: 1.78:1 Widescreen
    Sprachen:
    D, GB, E
    Untertitel:
    D, GB, E
  • FSK: 16
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite beim Label

Wertung: 9/15 dpt


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Grimm – Staffel 2 (TV-Serie, DVD/Blu-Ray)

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0