Madame Mallory und der Duft von Curry Filmplakat © Constantin FilmDer August 2014 ist so etwas wie der Gewinnspielmonat bei booknerds.de. Nach Ablauf der dersten drei Gewinnspiele haben wir auch gleich ein viertes für euch – und wieder aus einem anderen Genre. Anlässlich des Kinostarts am 21. August 2014 könnt ihr Folgendes gewinnen:

1 “Madame Mallory und der Duft von Curry”-Fanpaket

bestehend aus
2 Kinokarten für den Film
(gültig in allen Kinos, in welchen der Film läuft)
und
1 Filmplakat

Gewinnspielstart: 14.08.2014 ab sofort

Gewinnspielschluss: 20.08.2014 bis 23:59 Uhr
—> beendet!

Über den Film “Madame Mallory und der Duft von Curry”:

Kinostart: 21. August 2014
Regie:
Lasse Hallström
Produzenten:
Steven Spielberg, Oprah Winfrey, Juliet Blake
Drehbuch:
Steven Knight nach dem gleichnamigen Roman von Richard C. Morais
Darsteller
: Helen Mirren, Om Puri, Manish Dayal, Charlotte Le Bon uvm.

Hassan Kadam (Manish Dayal) ist ein junger, talentierter Koch mit dem Äquivalent zum “absoluten Gehör” – dem “absoluten Geschmack”. Die Familie Kadam verlässt ihre Heimat Indien, angeführt von Familienoberhaupt “Papa” (Om Puri), und landet über Umwege in dem idyllischen Dörfchen Saint-Antonin-Noble-Val im Süden Frankreichs – genau der richtige Ort, um ein indisches Restaurant zu eröffnen, entscheidet Papa.Das wiederum gefällt Madame Mallory (Helen Mirren) gar nicht: Die unterkühlte Französin ist Chefin des “Le Saule Pleureur”, einem mit dem Michelin Stern ausgezeichneten französischen Restaurant, nur wenige Schritte entfernt von dem neuen, lebhaften indischen Lokal der Familie Kadam. Und so findet Hassan sich plötzlich in einer handfesten Restaurantfehde zwischen seiner indischen Großfamilie und ihrem “Maison Mumbai” auf der einen Seite und der alteingesessenen Madame Mallory auf der anderen Seite wieder. Bis sich Hassans Leidenschaft sowohl für französische Haute Cuisine als auch für Madame Mallorys bezaubernde Sous-Chefin Marquerite (Charlotte Le Bon) vereint mit seiner wunderbaren Gabe, die Köstlichkeiten beider Kulturen zu verbinden und Saint-Antonin-Noble-Val mit unwiderstehlichen Aromen zu durchdringen, die selbst Madame Mallory nicht ignorieren kann. Anfangs noch Madame Mallorys kulinarischer Rivale, erkennt sie schon bald Hassans einzigartiges Talent als Koch und nimmt ihn unter ihre Fittiche…MADAME MALLORY UND DER DUFT VONCURRY ist ein Clash-of-Cultures, das nur so sprüht vor Lebensfreude und dem Spaß an Genuss und Aromen, die auf der Zunge zergehen. Ein inspirierender Film über das Leben in einer fremden Kultur voller Leidenschaft und Herz. 

Regisseur Lasse Hallström (LACHSFISCHEN IM JEMEN, DAS LEUCHTEN DER STILLE, CHOCOLAT – EIN KLEINER BISS GENÜGT) inszenierte sein internationales Ensemble um Helen Mirren (DIE QUEEN), Om Puri (DER KRIEG DES CHARLIE WILSON), Manish Dayal (“90210”) und Charlotte Le Bon (YVES SAINT LAURENT) in authentischer französischer Kulisse und inmitten köstlichster Gerichte, die dem Zuschauer förmlich das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Produziert wurde der Kinofilm von Steven Spielberg und Oprah Winfrey zusammen mit Juliet Blake. Das Drehbuch schrieb Steven Knight, basierend auf der Romanvorlage von Richard C. Morais.

 

Homepage zum Film
Facebook-Seite zum Film

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Trailer © Constantin Film

»Wie kann ich gewinnen?«

Gar nicht mehr, da das Gewinnspiel beendet ist. Wir hatten folgende Frage und Aufgabe für euch:

Welche Speise lässt Eure Geschmacksknospen freudig Ringelreihe tanzen? Bitte postet das entsprechende Rezept in den Kommentaren.

Achtet bitte darauf, dass ihr:
1.)  hierbei (außer natürlich, ihr kommentiert über euer Facebook-, Twitter- oder Google+-Profil) eine gültige E-Mail-Adresse eintragt, damit im Falle des Gewinnes auch eine Kontaktaufnahme möglich ist.
2.) nicht gegen Urheberrechtsgesetze verstoßt. Drag & Drop von chefkoch.de und dergleichen sollte demnach vermieden werden.

(Und seid ruhig kreativ!)

 

»Wer ist gewinnberechtigt und wer nicht?«

Gewinnberechtigt ist jeder, der mindestens das 14. Lebensjahr vollendet hat und dessen Wohnort in der Bundesrepublik Deutschland liegt (was schon alleine wegen der nur in deutschen, den Film spielenden Kinos notwendig ist). Selbstverständlich sind sämtliche Redakteure von booknerds.de sowie deren Angehörige von diesem Gewinnspiel ausgeschlossen. Auch der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmen mit fehlerhaften oder unzureichenden Angaben (falsche E-Mail-Adresse, kein Rezept etc.) können nicht berücksichtigt werden.

Bringt aber nichts mehr, da das Gewinnspiel beendet ist.

»Wie oft darf ich teilnehmen?«

Ein (1) Mal durfte man teilnehmen.

»Innerhalb welches Zeitraumes darf ich teilnehmen?«

Das Gewinnspiel startete am 14. August 2014 und endete am 20. August 2014 um 23:59 Uhr. Eine Teilnahme ist demnach nicht mehr möglich.

»Okay, ich habe kommentiert. Und jetzt?«

…heißt es abwarten. Nach dem Gewinnspiel werd in den darauf folgenden Tagen die beiden Gewinner/innen ausgelost und umgehend benachrichtigt sowie bekanntgegeben.

»Huch, wo ist mein Kommentar, den ich gerade abgeschickt habe?«

Falls ihr noch nie auf booknerds.de kommentiert habt, muss der Kommentar erst noch durch uns freigeschaltet werden. Daher ist es möglich, dass er unter Umständen erst in einigen Stunden oder gar am nächsten Tag sichtbar ist.

»Ich kann überhaupt keinen Kommentar hinterlassen…«

Technik hat manchmal ihre Tücken. So kann es durchaus mal passieren, dass die Kommentarfunktion nicht so will, wie sie sollte. Falls dies der Fall sein sollte, könnt ihr uns auch eine E-Mail mit dem Betreff “Saphirblau Gewinnspiel” an v e r l o s u n g @ b o o k n e r d s . d e schicken. Achtet hierbei darauf, dass ihr auch die Preisfrage beantwortet. Und ganz wichtig: Gebt in Eurer Mail bitte an, dass die Kommentarfunktion bei Euch nicht funktioniert hat.

»Was passiert mit meinen Daten?«

Das lest ihr im Kleingedruckten, welches nun folgt.

Das Kleingedruckte in Kompaktform:

Hinweise zum Datenschutz: Selbstverständlich werden die Daten aller Teilnehmer vertraulich behandelt und ausschließlich zu Zwecken dieses Gewinnspiels verwendet. Nach der Auslosung der gewinnenden Personen werden diese umgehend benachrichtigt und deren Vor- und Nachname sowie dessen Wohnorte (Beispiel: Max Mustermann aus Musterstadt) auf booknerds.de sowie auf den zugehörigen Social Network-Kanälen (Google+, Twitter, und Facebook) veröffentlicht und nach dem Gewinnversand sämtliche E-Mails umgehend gelöscht. Die nach der Auslosung von uns erfragte Postanschrift des Gewinners muss für den Versand des Gewinns an die Promo-Agentur, das Label und/oder den Verlag weitergegeben werden, doch außerhalb dieses Bestimmungszweckes werden keinerlei Daten an Dritte weitergegeben und auch nicht für Zwecke wie etwa Newsletter verwendet.

Nutzungsbedingungen und rechtliche Hinweise: Wie bei jedem Gewinnspiel ist auch hier der Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinnberechtigt ist jeder, der mindestens das 14. Lebensjahr vollendet hat und in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft ist und der Gewinnspielaufgabe vollständig nachkommt. Mitarbeiter von booknerds.de sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme selbstverständlich ausgeschlossen. Berücksichtigt werden ausschließlich Teilnehmer/innen, die sämtliche Pflichtfelder ausgefüllt, ihre Postanschrift angegeben und sich an die sonstigen genannten Bedingungen gehalten haben. Mit seiner/ihrer Teilnahme erklärt sich der/die Teilnehmer(in) damit einverstanden, dass sein/ihr Vor- und Nachname sowie der Wohnort (nach dem Muster: Max Mustermann aus Musterstadt) auf booknerds.de sowie auf den dazugehörigen Social-Network-Kanälen (Facebook, Google+ und Twitter) veröffentlicht werden. Bei Missbrauch (beispielsweise bei mehrfacher Nutzung einer E-Mail-Adresse mit mehreren Vor- und Nachnamen) und Regelverstößen behalten wir uns vor, jene Teilnehmer(innen) auszusortieren und für künftige Gewinnspiele zu sperren. Jede(r) Teilnehmer(in) versichert, beim Hinterlassen seines/ihres Kommentares (welcher ein Rezept beinhalten sollte, weil die Teilnahme sonst ungültig ist), nicht gegen geltendes Recht (Uhrheberrecht etc.) zu verstoßen. Die im Gewinnfall erfragte Postanschrift ist für den Versand der Gewinne notwendig – sollte diese fehlen, kann der Gewinn nicht versandt werden. Sollte sich der Gewinner oder die Gewinnerin innerhalb von sieben Tagen nach Kontaktaufnahme unsererseits nicht mit Anschrift melden, wird die Auslosung ohne diesen Teilnehmer wiederholt. Teilnahmen nach Teilnahmeschluss (21.08.2014 ab 00:00 Uhr) werden nicht mehr berücksichtigt. booknerds.de behalten sich vor, das Gewinnspiel jederzeit vorzeitig abzubrechen. booknerds.de bzw. die die Gewinne versendenden Agenturen, Verlage oder Firmen haften nicht für den Versand. booknerds.de behält sich vor, das Gewinnspiel bei wichtigen Gründen (Krankheit, technische Probleme und Fehler etc.) abzubrechen.


20 Kommentare
  1. And the winner is: LENA WILCZYNSKI! Bitte melde dich mit deiner Anschrift bei (entweder verlosung@booknerds.de oder auf meine Privatnachricht bei Facebook, die ich dir soeben geschrieben habe), damit ich dem Kooperationspartner mitteilen kann, wohin sie den Gewinn schicken müssen. 🙂

    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

  2. ____ TRÖÖÖÖT! Gewinnspiel ist beendet! _____

    Vielen Dank für die rege Teilnahme – mit so vielen (teilweise wirklich interessanten) Rezepten hätten wir dann doch nicht gerechnet, fast schien die Frage zu speziell. In wenigen Tagen wird ausgelost und der Gewinner/die Gewinnerin benachrichtigt. 🙂

    P.S.: Teilnahmen ohne Rezept werden nicht berücksichtigt.

  3. Ich lieeeebbe Blaubeermuffins:

    250 g Mehl
    1/2 Päckchen Backpulver
    100 g Zucker
    1 Prise Salz
    2 Eier (Größe M)
    125 g weiche Butter oder Margarine
    1/2 Päckchen Feine Zitronenschale
    100 ml Milch
    50 g Pecannusskerne
    150 g Heidelbeeren (ersatzweise tiefgefrorene)
    2 EL Puderzucker
    ca. 65 Papiermanschetten

    Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Eier, Fett, Feine Zitronenschale und Milch zufügen und mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem cremigen Teig verrühren. Nüsse grob hacken und mit den Heidelbeeren unter den Teig heben. 4-5 Papier-Manschetten ineinander stecken. Teig in die Papiermanschetten verteilen, so dass sie zu 2/3 gefüllt sind. Auf ein Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 35 Minuten backen. Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben. Ergibt ca. 15 Stück.

    Am besten schmecken die natürlich noch warm. 🙂
    Grüße
    Mareike

  4. Milchreis mit Zwetschgenkompott und Zucker und Zimt

    1 l Milch, 250 g Milchreis, Salz, 4 EL Zucker, 1 TL Zimt zusammen ca. 35 min leise köcheln lassen, regelmäßig umrühren!

    500g Zweschgen entsteinen, mit etwas Butter in einem Topf anschwitzen, eine Stange Zimt und etwas Zucker hinzugeben und ca. 15 min dünsten, bis die Früchte weich werden, aber noch nicht zerfallen.

    Mit dem Milchreis und mit Zucker und Zimt bestreut servieren.

    Lecker, lecker, lecker!

  5. Mohrrübenpfanne für Groß und Klein

    Zutaten für 2 Personen:
    400 g Hähnchenbrustfilet
    4 große Mohrrüben
    5 EL Crème fraiche oder saure Sahne
    250 g Vollkornnudeln nach Belieben
    50 ml Orangensaft
    gehackte Petersilie
    1 EL Öl
    Salz, Pfeffer
    frischer Koriander, Curry

    Hähnchenbrustfilet waschen und in kleine Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen und in dem Öl goldbraun anbraten. Nun das Fleisch mit dem Curry und Koriander bestreuen und mit Orangensaft ablöschen.

    Zwischenzeitlich die Möhren waschen, putzen und raspeln. Die Möhren hinzugeben und unter Rühren einige Minuten garen lassen.

    Die gekochten bissfesten Nudeln mit dem Fleisch verrühren, Creme fraiche und die klein gehackte Petersilie vermischen und unter das Fleisch und die Nudeln rühren.

    Guten Appetit!

  6. Eigenes Rezept, das ziemlich lecker ist:
    Cannelloni befüllen mit Blattspinat und Zwiebeln, eventuell auch Hächnchefleisch, aber bitte angebraten
    Alles in eine Auflaufform eng neben einander legen
    Eine Soße aus Sahne/Milch, Gewürzen (gerne Bouillon pur) und Pilzen darüber gießen
    Mit Käse zum Überbacken bestreuen
    Im Ofen backen und genießen!
    Schmeckt wirklich lecker, wenn es auch nicht so dolle klingt! 🙂

  7. Hallo, das Rezept kenne ich leider nicht, aber die Telefonnumer da wo ich immer bestelle 🙂 Es ist die leckerste Pizza mit viel Käse und Mozzarella 🙂

  8. Zucchini-Kartoffel Puffer

    Zutaten
    500 g Zucchini
    500 g Kartoffel(n)
    1 TL Zitronensaft
    4 Ei(er)
    1 Tasse/n Käse, geraspelt (Cheddar oder Emmentaler)
    0,67 Tasse/n Mehl
    1/2 Tasse/n Schnittlauch, klein gehackt
    2 TL Salz
    3/4 TL Pfeffer
    3/4 Tasse/n Öl (Maiskeimöl)
    Apfelmus, nach Geschmack

    Super super lecker

  9. Türkische Manti ist echt der hammer, das sind eine Art Ravioli auf türkisch.

    Für den Teig:
    375 g Mehl
    1 Ei

    Für die Füllung:
    1 Zwiebel
    250 g Rinderhackfleisch
    2 EL frisch gehackte Petersilie
    Salz
    Pfeffer
    3 TL Rosenpaprikapulver

    Für die Beigaben:
    600 g Joghurt
    4 Knoblauchzehen
    Salz
    3 EL Butter
    1 EL Tomatenmark
    1 TL Rosenpaprikapulver

    Zubereitung:

    Für den Teig das Mehl mit dem Ei und etwas Wasser mischen und zu einem festen Teig verarbeiten. Den Teig halbieren, in eine Schüssel legen, zugedeckt etwa 30 Min. ruhen lassen. Für die Füllung die Zwiebel schälen und reiben und mit dem Hackfleisch, der Petersilie, Salz, Pfeffer und dem Rosenpaprikapulver gut vermischen.

    Den Teig knapp 2mm dick ausrollen und in 3 cm lange Quadrate schneiden. Auf die Teigstücke etwas Hackfleischfüllung geben und den Teig übereck zusammenklappen und die Ränder gut festdrücken.

    In einem großen Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen und die Teigtaschen darin etwa 10-15 Minuten kochen.

    Für die Beigaben den Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse zermusen. In den Joghurt geben und mit etwas Salz abschmecken.

    In einer Pfanne die Butter zerlassen und das Paprikapulver mit dem Tomatenmark darin kurz anbraten. Dann die Nudeltäschchen in ein Sieb geben, kurz abschrecken und auf Tellern verteilen. Oben auf die Manti reichlich Knoblauch-Joghurt geben und mit dem Paprika-Butter beträufeln.

    Mein Tipp: Ihr könnt die Manti auch (ohne in Salzwasser zu kochen) in eine gefettete Auflaufform geben und im vorgeheizten Backofen goldbraun
    backen. Danach 6-7 Gläser warme Fleischbrühe übergießen und im Backofen “al dente” garen. Die Nudeltaschen in ein Sieb geben und wie
    oben aufgeführt weiter verfahren.

  10. Leckere Crêpes!
    1/4 kg Mehl
    4 Eier
    1/2 Liter Milch
    Ein wenig Salz
    50 g Butter
    Ein wenig Vanillezucker!
    Die schmecken so gut, am besten dann mit Nutella oben drauf!
    Aber wie bekannt können Crêpes ja nach Belieben belegt werden!

  11. Mein selbstkreiertes Rezept:

    Gebratenes Vollkornbrot ala Daniela

    Zutaten (für 1 Person):
    – 1 Vollkornbrot
    – 2 Eier
    – 2 Tomaten
    – Salz und Pfeffer

    Zubereitung:
    Das Vollkornbrot z. B. mit einem Eierbecher 2 “Augen” ausstechen (für die Eier), die Tomaten schneiden. Eine Pfanne mit Öl oder Butter vorheizen. Das Vollkornbrot in die Pfanne geben. Die Eier in die “Augen” hineintun. Die Tomaten neben das Vollkornbrot ebenfalls in die Pfanne geben und alles kross braten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Guten Appetit!

  12. Liebe Teilnehmer,

    eigentlich geht es bereits aus der Gewinnspielaufgabe (“Welche Speise lässt Eure Geschmacksknospen freudig Ringelreihe tanzen? Bitte postet das entsprechende Rezept in den Kommentaren.”) hervor, aber ich möchte es auch noch einmal direkt hier anmerken: Nur Teilnahmen mit Rezepten sind gültig.

  13. Spinatsalat !!

    Spinat waschen, trocken schleudern, Cocktailtomaten halbieren und in der Pfanne in Olivenöl etwas anrösten,
    mit etwas frisch gemahlenem Salz + Peffer würzen

    Hähnchenbrust + 1 gequetschte Knoblauchzehe (oder mehr) in Streifen schneiden und ebenfalls in Olivenöl mit Salz + Pfeffer anbraten.

    Pinienkerne oder andere Nüsse anrösten.

    Dressing: Apfelsaft, Balsamico rot, Senf, Zimt, Sojasoße,
    Salz, Pfeffer,
    1 gehackte/gepresste Knoblauchzehe
    und am Schluss eitwas Olivenöl unterschlagen.

    Dann alles zusammen in eine große Schüssel und fertig – einfach genial !

    Liebe Grüße,
    Lese Linchen

    Leselinchen(at)gmx.de

  14. Rezept: da gibts nur eins:
    die Fritten-Bude deines Vertrauens (Spruch der Metzger-Innung):

    Gyros mit allen Salaten aber ohne Fritten,
    könnte ich jeden Tag essen….lecker

  15. Zucchini-Gratin mit Tomaten und Quark

    Zutaten für 2 Personen

    500 g Tomaten
    400 g Zucchini
    200 g Magerquark
    120 g Käse
    1 kleine Zwiebel
    1 Zehe Knoblauch
    etwas Salz
    etwas Pfeffer
    etwas Oregano oder Majoran

    Zuerst müssen die Tomaten gewaschen und in kleine Würfel geschnitten werden. Danach wird auch die Zwiebel und der Knoblauch geschält und ebenfalls klein geschnitten. In der Pfanne sollte etwas Öl erhitzt werden. Die Zwiebel und der Knoblauch darin andünsten. Nach ca. einer Minute die Tomatenwürfel dazugeben und bei kleiner Hitze ca. 12 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen und abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Zucchini wasschen und längs in dünne Scheiben schneiden. Bei großer Zucchini kann das Innere herausgeschnitten werden. Die Auflaufform sollte nun eingefettet und der Ofen auf 200 °C vorgeheizt werden. Den Magerquark in die Tomatensoße einrühren, danach salzen, etwas Pfeffer und nach Belieben mit Oregano oder Majoran würzen. Unbedingt abschmecken. Die Zucchinischeiben jetzt auf den Boden der Auflaufform verteilen, dann etwa ein Drittel der Tomatensoße darüber geben und ein Drittel Käse darüber streuen. So weiterverfahren bis alles verbraucht ist. Ich habe aus einer einzigen Zucchini gleich vier Streifen herausbekommen. Die Aufflaufform in den Ofen schieben und ca. 30 Minuten überbacken.

  16. Fischpfanne mit Dip

    Man nehme:

    500 Gramm Seelachsfilet
    Salz, Pfeffer
    2 Zwiebeln
    1 Esslöffel Öl
    1 Zuccini, 2-3 Möhren, 1 Handvoll Tiefkühl Erbsen, 250 g frische Champignons, etwas Basilikum

    Für den Dip:
    2 Knoblauchzehen
    200 Gramm Vollmilchjoghurt
    50 Gramm Miracel Whip
    ein Spritzer Zitrone
    Pfeffer

    Zubereitung
    Fisch abspülen, trockentupfen, in Würfel schneiden, salzen und pfeffern.
    Zwiebeln abziehen und in Ringe schneiden.
    Beides in heißem Öl anbraten, herausnehmen.
    Gemüse putzen, kleinschneiden in die Pfanne geben und ca. 3-4 Minuten braten, weitere 5 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. MIt Salz, Pfeffer und Basilikum würzen
    Fisch mit in die Pfanne geben und noch 3-4 Minuten mitdünsten.

    Für die Soße den Knoblauch abziehen, durchpressen, mit Joghurt, Miracel whip, Zitronensaft und Pfeffer verrühren.
    Die Soße wird zum Fisch serviert.

    Dazu schmeckt Reis oder auch Baguette.
    Durch den Dip schmeckt das ganze sommerlich leicht!

  17. Die indische Küche hat es mir sehr angetan, denn meine Mutter hat eigentlich schon immer mit sehr viel Begeisterung die aromatischen Rezepte mit so vielen Gewürzen ausprobiert, sodass ich die indische Küche einfach lieben muss! :o)
    Eines meiner Lieblingsgerichte ist deshalb Pakora. ♥

    Zutaten:
    350 g Gemüse der Saison, in mundgerechte Stücke geschnitten
    220 g Kichererbsen, gemahlen
    3/4 TL Kreuzkümmel, gemahlen
    1/4 TL Cayennepfeffer
    1/2 TL Koriander, gemahlen
    3/4 TL Paprikapulver, edelsüß
    etwas Kurkuma
    etwas Salz
    270 ml kaltes Wasser
    1 Liter Pflanzenöl zum Ausbacken (Man kann natürlich auch etwas
    weniger nehmen- schmeckt dann aber auch nicht so gut ;D )

    Zubereitung:

    Zuerst wird das Öl in einem Topf stark erhitzt. Das dauert eine ganze Weile. Inzwischen können Gemüse und Teig vorbereitet werden. Aber darauf achten, dass das Öl nicht anfängt zu rauchen! 😉

    Beim Vorbereiten des Gemüses muss darauf geachtet werden, dass das Gemüse recht klein bzw. dünn geschnitten wird, da es nur frittiert wird und nicht vorgekocht!

    Für den Teig wird das Kichererbsenmehl in eine Schüssel gegeben und alle Gewürze und das Salz dazugemischt. Das kalte Wasser wird langsam zugegossen und die Masse mit einem Schneebesen gehlagen, bis ein glatter, dickflüssiger Teig entstanden ist.

    Dann wird der Teig in einen tiefen Teller gegeben. Eine Portion Gemüse wird hineingegeben und in dem Teig gewendet.

    Es wird probiert, ob das Öl heiß genug ist: Wenn ein Teigtropfen sofort zischend an die Oberfläche steigt, ist es heiß genug. In diesem Fall die Herdplatte auf mittlere Hitze herunterschalten.

    Nun wird das Gemüse in den Teig getaucht und portionsweise mit einer Gabel nach und nach in das heiße Fett gegeben. Jetzt werden die Pakoras jeweils 7-9 Min. frittiert, bis sie goldbraun und knusprig sind. Nachdem sie herausgenommen worden sind entfettet man sie auf Küchenpapier.
    Dann werden sie entweder sofort serviert oder bei 125°C im Ofen für kurze Zeit warm gehalten.

    Das ganze dauert nicht wirklich lange und ist auch nicht besonders schwierig- aber dafür sehr, sehr lecker!! 🙂
    Dazu dann noch eine leckere Soße- perfekt! :o)
    *schwärm*

    Ganz liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
0
Share