Akatsuki No Yona – Prinzessin der Morgendämmerung Episode – 1-5 (Serie, Blu-ray)

0
0
0

Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung (Cover © KSM) Schön, dass durch eine entsprechend große Fangemeinde immer mehr Animeserien abseits der bekannten auch im Fernsehen laufenden Vertreter ihren Weg auf die heimischen Bildschirme finden. In Japan ist die „rothaarige Prinzessin“ Yona bereits recht populär, und mit der vorliegenden Blu-ray im November vergangenen Jahres beginnend sollen 5 Volumes mit insgesamt 24 Folgen erscheinen.

Auf keinen Fall billig
Mit rund 40 € für den Sammelschuber und die ersten 5 der 24 Folgen auf Blu-ray ist die Anschaffung zwar alles andere als günstig, aber zum einen sieht der Schuber recht hochwertig und schick gestaltet aus (ich kann leider nur auf Basis von Bildern im Internet urteilen, da das Rezensionsexemplar deutlich schlichter verpackt war) und zum anderen kann das schlichtweg damit zu tun haben, dass es sich hierzulande nach wie vor nicht um ein Massenprodukt wie mehr im Mainstream gelegene DVDs und Blu-rays handelt. Die Rechte an der Serie müssen von KSM dennoch erworben und in Ermangelung von Ausstrahlungen im Kino oder Fernsehen allein durch den Datenträger-Verkauf eingespielt werden.

Profis am Werk
Die Produktion der Serie liegt in den versierten Händen von Studio Pierrot, das Studio besteht mittlerweile im 40. Jahr und kann bereits auf einige Erfolge zurückblicken. Am bekanntesten sind aus jüngerer Zeit vermutlich „Naruto“ und „Bleach“. Als Kind begeisterte mich jedoch schon das Erstlingswerk des Studios (damals noch als Auftragsarbeit und nicht wie heute in Eigenproduktion). Wer kennt noch „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ – und wenig später noch viel mehr „Saber Rider und die Starsheriffs“?

Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung (Szenenfoto 1 © KSM)16 Jahr, rotes Haar…
Die namensgebende Protagonistin ist zu Serienbeginn gerade 16 Jahre alt und beginnt die Last der Verantwortung zu fühlen, die eine Thronfolgerin früher oder später einzuholen scheint. Yonas Vater ist der König des kleinen Reiches Koka und lebte bis jetzt sicher und im gut bewachten Palast. Just an ihrem 16. Geburtstag wird Yonas Vater umgebracht, und zwar von ihrem Kinderschwarm Suwon. Gäbe es nicht den todesmutigen General Son Hak, der Yona beschützt und mit ihr flüchtet, wäre Yonas Zweig der Familie an jenem Tag vermutlich in den Annalen der Geschichte verschwunden.

Yona und ihr im Kampf scheinbar unbesiegbarer Beschützer fliehen nun gemeinsam in die Berge und in Son Haks Heimat zum Windclan. Leider erweist sich die scheinbare Sicherheit dort als trügerisch, denn der Feuerclan, der unbedingt Suwon auf den Thron setzen möchte, setzt den friedlicher gesinnten Wasserclan unter Druck. Um keinen Krieg zwischen den Stämmen heraufzubeschwören, gibt der Windclan nach und stimmt Suwons Krönung zu. Son Hak und Yona machen sich derweil wieder auf die Reise und suchen den weisen Priester Ik So.

Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung (Szenenfoto 2 © KSM)Zielgruppe erkannt und Kitsch gebannt?
Maho Yoshikawa (Charakterdesign) und Michie (Watanabe) haben ganze Arbeit geleistet, denn sowohl die Gestaltung und Farbgebung der Charaktere selbst als auch die umgebenden Gebäude und bergigen Landschaften sind wunderschön geworden. Die roten Haare der Prinzessin sind immer wieder unglaublich schön gezeichnet und die Bewegungen der Charaktere wirken in jeder Pose glaubhaft.

Was mir persönlich nicht so gut gefallen hat, aber natürlich Geschmackssache ist, sind die Chibi-Elemente (extrem verniedlichte Charakterversionen, die in lustigen Zwischensequenzen vermittelt werden, um beispielsweise die Peinlichkeit eines Geschehens zu untermalen). Der Grundtenor der Serie wird auf Grund der Geschichte mit beträchtlicher Tragweite, die auch als Grundlage für einen fantastischen Roman dienen könnte, schnell etwas ernster, aber die „slapstickhaften“ Chibi-Sequenzen bremsen mitunter den Charme der ansonsten sehr erwachsenen Zeichnungen/Animationen aus. Vielleicht ein Zugeständnis, um eine breitere Zielgruppe zu erreichen?

Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung (Szenenfoto 1 © KSM)Während zu Beginn der Serie die Schwärmereien der Prinzessin so stark im Vordergrund stehen, dass ich bereits befürchtet habe, ein für mich völlig falsches Genre erwischt zu haben, wird das im Verlauf etwas weniger. Nichts desto trotz bleibt zumindest die erste Blu-ray deutlich „softer“, als es die knackigen Action-Szenen des Menüs und des Trailers vermuten lassen.

Prolog über fünf Folgen
Alle Anzeichen sprechen dafür, dass die Handlung nun nach dem fünf Folgen andauernden Prolog schnell an Fahrt aufnimmt. Vermutlich wird das Einfluss auf den Charakter der Serie nehmen. So richtig viel passiert – wie oben beschrieben – nämlich nicht in diesen wenigen Episoden.

Akatsuki no Yona - Prinzessin der Morgendämmerung (Szenenfoto 1 © KSM)Akatsukia no Yona von Kunihiko Ryo
Wenn die Zeichnungen und das Charakterdesign ein Lob verdient, so sollte auch die musikalische Untermalung keinesfalls unerwähnt bleiben. Das Titelthema (siehe Überschrift) geht ins Ohr und passt wunderbar zur romantisch-wehmütigen Stimmung der noch so jungen Prinzessin, die sich von allem abwenden muss, was sie kennt und vielen Unwägbarkeiten entgegensieht, nachdem sie gerade ihren Vater verloren hat.
Was die Vertonung angeht, so hat man sich auch sonst nicht lumpen lassen und durchweg professionelle Sprecher gefunden, die nie deplatziert wirken. Wem die Deutsche Synchronisation dennoch nicht zusagt, der kann auf den japanischen Originalton zurückgreifen, der dann automatisch mit deutschen Untertiteln unterlegt wird.

Fazit
Vielleicht nicht der perfekte Einstieg ins Genre, da die Gefühle doch stellenweise etwas dick aufgetragen sind. Wer weiß, was ihn erwartet, wird die Zeichnungen und die Musik lieben und darauf hoffen, dass die Geschichte ab der zweiten Disc an Fahrt aufnimmt.

  • Titel: Akatsuki no Yona – Prinzessin der Morgendämmerung
  • Originaltitel: Akatsuki no Yona: The Girl Standing in the Blush of Dawn
  • Episoden: Die ersten 5 von insgesamt 24
  • Produktionsland und -jahr: (Japan, 2014)
  • Genre: Anime (Fantastik, Abenteuer, Romantik)
  • Erschienen: 07.11.2016
  • Label: KSM
  • Spielzeit: 145 Minuten auf 1 Blu-Ray
  • Regie: Kazuhiro Yoneda
  • Drehbuch: Mizuho Kusanagi (Autor der Manga-Vorlage)
  • Musik: Kunihiko Ryo
  • Extras: Booklet, Opening- und Ending-Song, Trailer, Bildergalerie, FSK-Wendecover
  • Technische Details (Blu-Ray)
    Video:
    16:9
    Sprachen/Ton
    :
    D (DTS-HD 2.0), J (DTS-HD 5.1)
    Untertitel:
    D
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite bei KSM
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 10/15 dpt

0
0

Über den Autor

David J. Weigel

0
0

Zur Zeit darf ich im schönen Hannover studieren… Das ist diese unscheinbare aber irgendwie sympathische Halbmillionen-Stadt an der A7 zwischen den großen Metropolen. Besonders im Spätsommer, da kann man Glühwürmchen im Stadtpark sehen…

∇ mehr über David/Kontakt
0
0

Schreibe einen Kommentar

Kommentiere als Erste(r)!

Benachrichtigung, wenn:
avatar
wpDiscuz

Akatsuki No Yona – Prinzessin der Morgend…

von David J. Weigel Artikel-Lesezeit: ca. 4 min
0