Corvus Corax haben für den 2. April 2021 16. April 2021 die Veröffentlichung einer Hörspielfassung der Kurzgeschichte “Die Maske des roten Todes” von Edgar Allan Poe angekündigt. Im Hintergrund wirkte die Band schon bei der Rammstein-Vorgänger-Band Feeling B. mit.

Die mittelalterlichen Instrumente sowie atmosphärische Sounddesigns sollen die Erzählung entsprechend untermalen. Die Kurzgeschichte spielt auf eine Seuche an und wird in der neuen Fassung von Castus Karsten Liehm gelesen und im bandeigenen Studio produziert. Neben einer deutschsprachigen Fassung soll die Veröffentlichung digital auch in anderen Sprachen erscheinen.

Obwohl der Stoff hinter dieser Geschichte ein finsterer ist, möchten die Spielleute Mut machen, was die Kultur betrifft. Daher endet “Die Maske des roten Todes” mit einem Konzert zum Pandemie-Ende.

Die Geschichte erschien in englischer Sprache unter dem Titel “The Masque of the Red Death” und erschien erstmals 1842 in Philadelphia in Graham’s Magazine. In dieser beschreibt Poe, das Scheitern eines Versuchs von Privilegierten, sich vor einer Seuche, einem Unheil in Sicherheit zu bringen.

Corvus Corax - Die Maske des Roten Todes - Eine Pandemie-Geschichte (nach Edgar Allen Poe) (© Behßmokum Records)
Corvus Corax – Die Maske des Roten Todes – Eine Pandemie-Geschichte (nach Edgar Allen Poe) (© Behßmokum Records)

Poe war selbst im Jahr 1831 in Baltimore Zeuge einer großen Cholera-Epidemie. Außerdem gibt es Ähnlichkeiten zu Boccaccios Decamerone, wo sich Florentiner in ein Landhaus / Schloss zurückziehen, um nicht von der Pest angesteckt zu werden. Auch ihm nahestehende Personen sind an verschiedenen Krankheit

Eingangs erwähnte Fassung von Feeling B. aus dem Jahre 1993 gibt es nachfolgend zu hören. Rammstein-Gitarrist Paul Landers ist im Telefongespräch im Intro zu hören.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
2
Share