Isabella Archan – Drei Morde für die Mördermitzi

“Drei Morde für die Mördermitzi” ist Isabella Archans dritter Roman um die unfreiwillige Detektivin Maria Konstanze Schlager, genannt Mitzi. Oder von übelwilligen Zeitgenossen “Mördermitzi”. Dabei hat sie niemanden umgebracht, zumindest nicht absichtlich. Mit sieben Jahren öffnete Mitzi versehentlich den Gasanschluss am Campingherd des familiären Feriendomizils. Dies führte zu einer Explosion, bei der Mitzis Eltern und ihr kleiner Bruder starben. Geplagt von Schuldgefühlen rettet sich Mitzi in eine eigene Welt, die sie mit Naivität, Neugier und Phantasie anfüllt, um nicht von der Wirklichkeit erschlagen zu werden.

Was als Selbstschutz taugt, verkehrt sich ins Gegenteil, als Mitzi unter Mordverdacht verhaftet wird. Sie soll ihren guten Freund Kasimir Wollatschek erschlagen haben. Zumindest befinden sich auf dem Stein, der dem jungen Mann den Kopf zerschmetterte, Mitzis Fingerabdrücke. Ihre Freundin Inspektorin Agnes Kirschnagel versucht zunächst, Mitzi direkt zu helfen, wird dann aber Teil der kriminalistischen Untersuchung und muss sich von ihrer Freundin fernhalten. Die prompt die Ermittlung selbst in die Hand nimmt, gegen polizeiliche Auflagen verstößt, um dem Mörder Kasimirs auf die Schliche zu kommen. In ihrer Mischung aus Unbedarftheit, Integrität und Forscherdrang kommt sie dem Mörder immer näher. Zu nahe.

Es wird gefährlich für Mitzi, besonders als es weitere Tote gibt, und Mitzi Spuren an einem Tatort hinterlässt, in dessen Nähe sie nicht hätte sein dürfen. Die schwangere Agnes muss Sisyphusarbeit leisten, um ihre wackere Freundin zu beschützen. Doch vielleicht ist Mitzi auch wehrhafter als man glaubt.

“Drei Morde für die Mördermitzi” ist der bisher stärkste Auftritt der freundlichen Mitzi, diesmal mächtig in der Bredouille, und ihrer Freundin, der Polizistin Agnes Kirschnagel. Denn noch intensiver als zuvor macht Isabella Archan deutlich wie sehr ihre Komik der Tragödie entspringt. Mitzis leutseliger Blick auf die Welt , ihre rührende Unbedarftheit entspringt keinem schlichten Gemüt, sondern einer traumatisierten Persönlichkeit. Das vermittelt Archan eindrücklich, vermeidet es dabei, sich über ihre Protagonistin lustig zu machen, oder sie steif als Teil einer moralischen Nabelschau aufmarschieren zu lassen.

Die Komik in “Drei Morde für die Mördermitzi” ist situativ und wird befeuert durch das Missverhältnis Mitzis zur Welt und dem Aktionismus ihrer rationaler, berechnender und oft auch bösartiger agierenden Mitmenschen. Dabei begehen weder Autorin noch Mitzi den Fehler, Übeltäter*innen zu unterschätzen.

So ist der Kriminalfall ein solides Gespinst, das vielleicht ein bisschen zu viele Tote für das zugrundeliegende Verbrechen fordert. Aber ist das bei Verbrechen (und im Krieg) nicht immer so?

Schenkelklopfende Witzigkeit bleibt außen vor, das Komische nährt sich aus dem Alltäglichen, bedient sich dialektaler Eigenheiten, dezentem Wortwitz und einer Portion Slapstick. Der auch blutig ausfallen darf. Im Off und somit die Phantasie der Leser fordernd.

Isabella Archan hält geschickt die Waage zwischen Spannung, Witz und Drama und füllt ihren Text mit nachvollziehbaren Charakteren, von denen zahlreiche tatsächlich sehr freundlicher Natur sind (allen voran Eddy und Klaus, die Freunde von Mitzi und Agnes), weshalb die Stiesel und Ekel gar nicht in den Berserker-Modus switchen müssen, um unangenehm und bedrohlich zu wirken.

Fazit: “Drei Morde für die Mördermitzi” ist ein Roman, der seine Figuren und Leser ernst nimmt, dabei so klug wie launig, mit einer gehörigen Portion Wehmut, unterhält. Von den müden Kühen und dem Untertitel “Alpenkrimi” sollte man sich nicht täuschen lassen. Die “Mördermitzi” kann mehr als Almhüttenbespaßung.

Cover © Emons Verlag

  • Autor: Isabella Archan
  • Titel: Drei Morde für die Mördermitzi
  • Teil/Band der Reihe: 3
  • Verlag: Emons
  • Erschienen: 05/2021
  • Einband: Art des Einbands
  • Seiten: 336
  • ISBN: 978-3-7408-1109-9
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten


    Wertung: 10/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share