Widerstand und auswärtiges Amt
© Siedler Verlag

Während der Zeit des Nationalsozialismus trugen die meisten Mitarbeiter des Auswärtigen Amts die Politik des Regimes mit. Aber es gab auch Gegner der NS-Herrschaft unter ihnen. Zum ersten Mal zeigt dieser Band die unterschiedlichen Facetten des Widerstands unter Hitlers Diplomaten und bietet anhand von individuellen Beispielen eine Gesamtschau auf die Protagonisten und deren Handlungsweisen.

Unmittelbar nach Kriegsende entstand der Mythos eines im Auswärtigen Amt weit verbreiteten Widerstands gegen das nationalsozialistische Regime. Jüngere Forschungen haben jedoch gezeigt, wie wenig verwurzelt der Widerstand unter Hitlers Diplomaten tatsächlich war und wie schwierig es ist, eine klare Grenze zwischen Mittäter und Widerständler zu ziehen. Eine geschlossene Opposition »des« Auswärtigen Amts gegen den Diktator hat es nicht gegeben. Wohl aber einen Widerstand, bei dem einzelne Angehörige oder Pensionäre des Amts mit Mitgliedern anderer Widerstandszirkel außerhalb des diplomatischen Dienstes konspirierten. Neben prominenten Figuren des Attentats vom 20. Juli 1944 und Ernst von Weizsäcker, widmet sich das Buch vor allem den vergessenen Widerstandskämpfern, sowie der Phase der Aufarbeitung nach 1945 und den erinnerungspolitischen Herausforderungen.



Meinung:

Das vorliegende Buch “Widerstand und Auswärtiges Amt – Diplomaten gegen Hitler” lässt vielleicht im ersten Moment vermuten, man hat es mit einen spannenden Roman voller Intrigen, Spionen, Verrat und dergleichen zu tun. In Wahrheit ist es eine Auflistung und Beschreibung einer Gruppe von nur sehr wenigen Diplomaten, welche sich während des Zweiten Weltkriegs gegen das Regime stellten. Dies geschah, eben auf diplomatischem Wege, meistens nur sehr subtil und musste mit größtmöglicher Sorgfalt passieren. Was mit Gegner von Hitler-Deutschland, egal ob innerhalb oder außerhalb des Landes, passierte, ist wohl hinlänglich bekannt.

Verschiedene Autoren behandeln dabei immer bestimmte Situationen und Persönlichkeiten. Bei einer gemeinsamen Konferenz der Ruhr-Universität Bochum und dem Hannah-Arendt-Institut für Totalitismusforschung an der TU Dresden wurden Fragen und Fakten diskutiert. Die Herausgeber Jan Erik Schulte und Michael Wala haben diese dann zu diesem Werk zusammengetragen.

Zu den behandelten Personen gehört unter anderem Fritz Kolbe, ein bis dato unbekannter Beamter im Auswärtigen Amt, der erst 2001 durch einen Artikel im “Spiegel” näher beleuchtet wurde. Dieser hatte unter einem Pseudonym den Amerikanern unter anderem Telegramme zugeschickt. Kolbe handelte dabei auf eigener Faust und überlebte schlussendlich auch den Krieg.

Aber auch bekannte Persönlichkeiten wie der Staatssekretär des Auswärtigen Amtes Ernst von Weizäcker, werden im Buch behandelt. Weizäcker war vor allem als Widerständler umstritten, da er als altgedienter Beamter sehr wohl Interesse an der Erhaltung und Wiederherstellung des großen Deutschen Reiches hatte, aber selbst den Krieg nicht guthieß.

Wie man Widerstand definiert oder definieren könnte, hat Professor Doktor Hans Mommsen erörtert. Neben dem linksgerichteten Widerstand, der vor allem für das bekannte “Stauffenberg”-Attentat vom 20. Juli 1944 bekannt war, gab es bürgerliche Oppositionsbewegungen und ebenso jene einzelne Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes. Diese wurden in der Vergangenheit laut Ansicht des Professors zu wenig beachtet.

Als weitere Personen werden unter anderem Otto von Strahl, Adam von Trott zu Solz und Ulrich von Hassel behandelt.



Fazit:

“Widerstand und Auswärtiges Amt” bietet umfangreich recherchierte Informationen zu den Diplomaten unter Hitler-Deutschland und wie Einzelpersonen gegen das Regime gearbeitet haben. Sachlich und nüchtern wird daher auch der Lesestoff präsentiert. Von daher ist es definitiv von Vorteil, wenn man Vorwissen zur Thematik besitzt. Wer dieses vertiefen will, ist hier auf jeden Fall richtig aufgehoben.

  • Herausgeber: Jan Erik Schulte & Michael Wala
  • Titel: Widerstand und auswärtiges Amt – Diplomaten gegen Hitler
  • Verlag: Siedler Verlag
  • Erschienen: 10/2013
  • Einband: Hardcover bzw. E-Book
  • Seiten: 352
  • ISBN: 978-3827500151
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten


Wertung: 10/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
12
Share