Manifest Verlag startet Crowdfunding zur Umsetzung seines Verlagsprogramms

„Linke Literatur retten – für das Manifest Verlagsprogramm 2022 spenden!“ ist der Slogan der Spendenkampagne, die der Berliner Verlag am 8. August 2022 auf der Plattform Startnext begonnen hat. Sie wird am 31. Oktober 2022 enden.

„In unserem fünfjährigen Bestehen haben wir über 100 Titel zu vielfältigen Themen, darunter Klassiker des Marxismus genauso wie Bücher zu aktuellen Ereignissen veröffentlicht,“ resümiert René Arnsburg die Arbeit der Verlags im letzten Jahrfünft. „Betriebskosten, Transport, Produktion und alles andere wird teurer. Diese Posten werden nicht durch höhere Verkäufe gedeckt und wir können und wollen nicht alle Preiserhöhungen an diejenigen weitergeben, die unsere Bücher kaufen und oft am stärksten von der Krise betroffen sind. Damit wir weitermachen können, brauchen wir jetzt kräftige Unterstützung.“

Manifest hat in diesem Jahr bereits einige neue Titel auf den Markt gebracht, darunter eine Veröffentlichung zum Krieg in der Ukraine, die bereits im April erschien. Damit hat der Verlag einen wichtigen Beitrag zur Positionierung zum Krieg aus sozialistischer Sicht und fernab des Mainstreams geleistet.

„Antworten von links sind nach zwei Jahren Corona-Pandemie, angesichts von Inflation und Wirtschaftskrise, Umweltzerstörung, Krieg usw. nötiger denn je. Wir haben viel vor und haben nicht vor, klein bei zu geben. Unser Ziel ist es, mindestens 5.000 Euro bis zum Herbst zu sammeln, um mit der Titelproduktion fortfahren zu können, für die wir meist in Vorleistung gehen müssen,“ erklärt Arnsburg.

Neben dem Mindestziel sind weitere Etappenziele von 6.000 Euro und 8.000 Euro geplant. Unter anderem soll es eine Fortsetzung der Sach-Comic-Reihe „Für Anfänger*innen“ geben, eine Neuauflage von Gerda Lerners „Die Entstehung des Patriarchats“ mit aktuellem Vorwort und weitere Bücher zu gewerkschaftlichen Themen sind geplant.

Dies ist der Link zum Crowdfunding auf startnext: https://www.startnext.com/manifest

Zum Verlag:

Manifest. Bücher. Um die Welt zu ändern.

Manifest ist der linke Verlag für alle Menschen, die sich und andere bewegen wollen. Im Herbst 2016 in Berlin gegründet, veröffentlichen wir Bücher mit einem marxistischen und revolutionären Standpunkt – egal ob Klassiker oder neu geschrieben. Unsere Themen reichen von Ökonomie, Kampf gegen Sexismus, Rassismus und andere Diskriminierung bis hin zu Ökologie und Biographien.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share