Roger Willemsen – Mir kocht die Blut! (Hörbuch, gelesen von Anke Engelke und Roger Willemsen)

0

Anke Engelke & Roger Willemsen - Mir kocht die Blut! (Hörbuch)Querulieren ist eine feine Sache. Das weiß auch Roger Willemsen, der sich als Hörbuchpartnerin die vielbeschäftigte Anke Engelke ins Tonstudio geholt hat. Zusammen wettern die beiden gegen alles, was ihnen gerade in den Sinn kommt, lassen sich nicht von ihren Ansichten abbringen, „streiten und eifern, randalieren und keifen (…) und geben nicht nach (…), bringen die Welt gegen sich auf und sind eher bereit, selbst unterzugehen als Kompromisse zu schließen“ (Zitat auf der CD-Hülle).

Und in der Tat kabbeln sich die beiden gerne auch einmal miteinander, um im nächsten Moment jedoch wieder Hand in Hand (im akustischen Sinne) ein Anti-Bollwerk zu bilden, ein Wutbürgertum, eine Zwei-Personen-Demo. Mit extremem Feingeist und spitzem Humor, rasierklingenscharfer Ironie, bitterbösem Zynismus, enormer Intelligenz, intelligentem Wortwitz, wortwitzigen Dialogen, dialogischer Einheit, einheitlicher Zwietracht und hohem Tempo präsentieren sich Engelke und Willemsen in Höchstform und gehen beinahe ekstatisch in ihren Rollen auf.

Nach insgesamt 109 Minuten ist man geplättet und glücklich zugleich, wie die beiden sich über Leserbriefschreiber, Rechtsstreitigkeiten, Rentner und vieles mehr echauffieren und dabei – Achtung, noch ein Zitat „von hinten“ – einen Bogen „von Michael Kohlhaas bis zu Xerxes“ spannen. Das Grinsen des Zuhörers scheint unsichtbar festgetackert zu sein, man hängt mit geschärften Sinnen an den Lippen dieses Duos, die Neuronen tanzen Polka, und Serotonin, Dopamin, Endorphine, Oxytocin, Phenethylamin und Noradrenalin liefern sich einen Wettbewerb der Sorte „Wovon wird am meisten ausgeschüttet?“.

Einzig und allein die Tatsache, dass diese Lesung nicht live mit Publikum dargeboten und mitgeschnitten wurde, sondern in steriler Studioumgebung den Weg auf Konserve fand, trübt das Gesamtbild um zwei oder drei Candela. Obwohl… vielleicht hätte das Publikum so ein paar der zahlreichen, wertvollen, clever platzierten Pointen überlacht?

Cover © ROOF Music/tacheles!

  • Autor: Roger Willemsen
  • Titel: Mir kocht die Blut! – Die wunderbare Welt der Querulanten und Sonderlinge
  • Verlag: ROOF music/tacheles!
  • Erschienen: 2011
  • Sprecher: Anke Engelke, Roger Willemsen
  • Spielzeit: 109 Minuten auf 2 CDs
  • ISBN: 978-3-941168-89-3

Wertung: 12/15 dpt

 

 

 

 

 

 

 


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Roger Willemsen – Mir kocht die Blut! (Hö…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0