Haven – Staffel 2 (Serie, 4DVD)

0

Haven - Staffel 2 (DVD)Es ist ein Jammer, dass die erste Staffel dieser lose auf Stephen Kings „Colorado Kid“ basierenden Mystery-Serie im Free-TV auf RTL II gefloppt war. Nachdem man anfangs mittwochs direkt nach „Warehouse 13“ je zwei Folgen ausgestrahlt hatte, wurde „Haven“ in aller Quotenpanik völlig überstürzt ins Nachtprogramm verfrachtet, wo es dann – oh Wunder! – kaum noch jemand geschaut hat. Folge: Absetzung noch vor dem Staffelende. So hatten bislang nur die Pay-TV-Nutzer die Möglichkeit, auch in den Genuss der zweiten Staffel zu kommen – bis 2011, denn erfreulicherweise erschien dann auch die zweite Runde auf DVD.

Wie zu erwarten war, knüpft der Anfang der ersten Episode genau dort an, wo die letzte Episode der Initialstaffel aufgehört hatte. Die FBI-Agentin Audrey Parker (Emily Rose) sucht in der Kleinstadt Haven weiterhin zusammen mit ihrem Kollegen Nathan Wournos (Lucas Bryant) nach den Ursachen seltsamer Geschehnisse, die sich dort ereignen. Baumwurzeln entwickeln ein Eigenleben. Ein Sohn erbt den Fluch seines Vaters, der, wenn man ihn ansah, die Leute verzauberte. Maschinen bilden gemeinsam eigenständig ein Bollwerk gegen den Menschen. Und abseits dieser kuriosen Dinge stellt sich die Frage: Wer ist diese andere Audrey Parker (Kathleen Munroe), die plötzlich aufgetaucht war? Nicht nur sie ist ein Puzzlestück, das das Geheimnis um Audreys Vergangenheit ein Stück weit auflöst – denn welche Rolle spielt Reverend Ed Driscoll (Stephen McHattie) bei alledem? Und was ist das Geheimnis, das sie und den Vater von Duke Crocker (Eric Balfour), einem auf dem Boot lebenden Kleinkriminellen, miteinander verbindet?

Den Machern der Serie ist eine exzellente Fortsetzung gelungen, und gerade die Kritikpunkte, die man in der ersten Staffel noch anführen konnte, wurden verbessert. Zwar sind die Effekte noch immer eher auf „Warehouse 13“- und „Eureka“-Niveau, doch ansonsten sind die Aufnahmen und Farbgebungen äußerst stimmungsvoll und um einige Nuancen hochwertiger geworden, die Stories schlüssiger und komplexer zugleich, und man kommt dieses Mal nicht so häufig bereits nach zwanzig von jeweils rund vierzig Minuten darauf, weshalb sich all die mysteriösen Dinge ereignen.

Es schien viel mehr Prioritäten darauf gesetzt worden zu sein, den Figuren starke Persönlichkeiten zu geben und den Fokus noch mehr auf den Inhalt zu richten. Da kann man es dem Team schon mal nachsehen, dass es sich hier und dort den ein oder anderen Regie- oder Schnitt-Schnitzer erlaubt hat. Im Gegenteil, irgendwie macht dies gerade den Charme der schrulligen Serie aus – zumal die Figuren selbst auch eher durchschnittlicher Natur im positiven Sinne sind und nicht viel mit dem Hollywood-Hochglanz gemein haben. Abgerundet wird die Serie mit mehrfachen Gastauftritten von Jason Priestley, der im Gegensatz zu seiner aalglatten „Beverly Hills 90210“-Traumschwiegersohnrolle einen recht eigenartigen Charakter darstellt. Ebenso gibt sich Wrestling-Star Adam Copeland alias „Edge“ die Ehre.

Als hätte jemand heimlich die Rezension zu „Haven – Season 1“ gelesen, hat man anno 2011 viel mehr Mühen in die Synchronisation gesteckt, denn in diesen zwölf Episoden plus einer unabhängigen Weihnachtsepisode der etwas anderen Art genießen nicht nur die Hauptdarsteller gute und glaubwürdige Synchronstimmen, sondern auch die Nebendarsteller. Diese zweite „Haven-Runde“, wieder verteilt auf vier DVDs, wurde demnach in vielen wichtigen Bereichen verbessert, und somit spricht absolut nichts dagegen, sich diese dreizehn spannenden Portionen Mystery anzutun, die man locker an ein, zwei Abenden in einem Rutsch gesehen hat, weil man, ganz nach Ü-Ei-Art, sofort wissen möchte, was in der nächsten Plastikkapsel drin sein mag.

Die dritte Staffel wurde in Deutschland bereits im Winter 2012/2013 auf dem Pay-TV-Sender SyfY ausgestrahlt, und eine vierte Staffel ist in Kanada mittlerweile beschlossene Sache. Im hiesigen Free-TV wird man die Serie wohl definitiv nicht mehr zu Gesicht bekommen, und so bleibt zu hoffen, dass nach Staffel zwei auf dem deutschen DVD-Markt nicht Schicht im Schacht hinsichtlich der Vermarktung hierzulande ist.

Cover © Entertainment One

 

  • Titel: Haven
  • Staffel: 2
  • Erschienen: 2011
  • Produktionsland: Kanada
  • Label: WVG Medien GmbH/Entertainment One
  • Idee:
    Jim Dunn
    Sam Ernst
    Stephen King (Buch)
  • Regie/Produktion:
    Charles Ardai
    Stefanie Deoul
    Ginny Jones Duzak
  • Musik: Shawn Pierce
  • Spielzeit: 13 Episoden á ca 41 Minuten (= ca. 526 Minuten)
  • Darsteller:
    Emily Rose
    Eric Balfour
    Lucas Bryant
    Richard Donat
    John Dunsworth
    Stephen McHattie
    Jason Priestley
    Kathleen Munroe
    uvm.
  • Extras:
    Audiokommentare zu diversen Episoden
    Script Writing
    Costumes
    Produktionsmeeting
    Adam Copeland im Interview
    Produktionsdesign
    Orte
    Regie, Cinematographie, Schauspiel
    Haven-Stand von der NY Comic Con
    (insgesamt ca. 94 Minuten)
  • Technische Details:
    Video:
    1,78:1 (anamorph/16:9)
    Audio:
    Deutsch, Französisch (DD 2.0 Surround), Englisch (DD 5.1)
    Audiokommentar (DD 2.0 Stereo)
    Untertitel:
    Deutsch, Englisch, Französisch
  • FSK:
    12 (Episoden 3, 4, 8, 9, 11, 13)
    16 (Episoden 1, 2, 5, 6, 7, 10, 12)

Wertung: 11/15 dpt

 

(Diese Rezension erschien ursprünglich in noisyNeighbours #36 und wurde vom Verfasser überarbeitet und von ihm für booknerds.de übernommen. Vielen Dank an dieser Stelle für die Gestattung der Artikelübernahme.)

 


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Haven – Staffel 2 (Serie, 4DVD)

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0