Mitternachtskinder (Spielfilm, DVD)

0

Mitternachtskinder DVD Cover © Concorde Film15. August 1947 – Indien wird unabhängig und Punkt Mitternacht werden zwei Jungen in das neue, freie Indien geboren, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Der eine Sohn armer Straßenmusikanten, der andere der lang ersehnte Spross einer wohlhabenden Familie. »Die Armen sollen reich werden und die Reichen arm« – und so vertauscht eine Krankenschwester die Jungen nach der Geburt. Sie sind nun dazu verdammt, das Leben des jeweils anderen zu führen. Für den Rest ihres Lebens sind sie miteinander verbunden und begegnen sich jeweils zu zentralen Momenten der indischen Staatsgeschichte wieder.

Diese bildet die Folie, vor deren Hintergrund die Lebensgeschichten des privilegierten Saleem und des armen Shiva erzählt werden.
Saleem und Shiva, nur wenige Momente nach Mitternacht geboren, gehören zu den Mitternachtskindern. Diese Kinder haben magische Fähigkeiten und sind mit dem Schicksal ihres Landes verbunden. Saleem ist der Anführer dieser Gruppe von Kindern, die er – komischerweise – durch  ein Schniefen seiner Nase herbeirufen kann.

Mitternachtskinder Szenenfoto © Concorde FilmSaleem verliert im Verlauf seines Lebens Reichtum, Familie und Stellung, während der arm aufgewachsene Shiva Karriere beim Militär macht und durch den indisch-pakistanischen Krieg an Ansehen gewinnt. Die durch ihre Kindheit vorgegebene Hierarchie wandelt sich dermaßen, dass Shiva während des Regimes Indira Ghandis Saleem gefangen nimmt und foltert, um das an ihm verübte Unrecht durch den Kindestausch zu vergelten. Der Arme ist wieder reich geworden, der Reiche arm.

Die Verfilmung von Salman Rushdies Roman „Mitternachtskinder“ (1983) ist ein ehrgeiziges Unterfangen. Die deutsche Ausgabe des Romans umfasst 736 Seiten und ist sehr komplex. Schon aus diesem Grund konnten nicht alle Aspekte des Romans im Film verarbeitet werden. Das schadet dem Film aber keineswegs.

Mitternachtskinder Szenenfoto © Concorde Film»Once upon a time« beginnt der erwachsene Saleem aus dem Off die Geschichte seines Lebens und seines Landes zu erzählen. Wie ein Märchen erscheint diese Geschichte, besonders durch die in ihr wie selbstverständlich erscheinende Präsenz von Magie. Sie ist das Potenzial, dass Indien verändern kann, und die Mitternachtskinder sind die Träger der Magie und menschgewordene Hoffnung für Veränderung.

Der Film arbeitet viel mit symbolischen, magisch aufgeladenen Bildern. So verdunkelt sich der Himmel bei der Ausrufung des Notstands und eine neue Sonne geht auf, als Indira Ghandi abgewählt wird.

Die Bilder sind auch das, was den Film – unabhängig vom Buch – so faszinierend macht. Die Aufnahmen der Landschaft Kaschmirs, der Slums Bombays und der Straßenfeste zeigen Indiens Vielfalt und Farbigkeit in eindrucksvollen Bildern. Untermalt werden diese noch durch die indische Hintergrundmusik, durch die das Bollywood-Genre anzitiert aber nicht übernommen wird.

Mitternachtskinder Szenenfoto © Concorde FilmObwohl der Film die gewalttätige Geschichte des jungen Indiens in der Zeit von 1947-1977 beschreibt, obwohl Familien ausgelöscht und Regierungen abgesetzt werden, behält er eine positive Grundhaltung. So lässt er der im Alltäglichen auftretenden Komik Raum, wie sie sich beispielsweise beim Kennenlernen der Großeltern Saleems zeigt. Der junge Arzt darf jeweils nur die betreffenden Körperteile der Frau durch ein Loch in einem Laken untersuchen. Auch die schicksalhafte Verknüpfung eines Spucknapfes in die Familiengeschichte Saleems birgt eine gewisse Komik in sich.

Der Film kann demnach jedem empfohlen werden, der sich mit der Geschichte Indiens oder Rushdies Roman befassen möchte und ebenso denjenigen, die sich schlicht mit einem spannenden und vielseitigen Film unterhalten möchten. Die Hoffnung für Indien haben weder der Autor der „Mitternachtskinder“ noch die Filmcrew aufgegeben. Wenn der Film etwas mitgeben kann, dann dies: »Trotz alles Widrigkeiten war unser Leben ein Werk der Liebe«

Cover und Szenenfotos © Concorde Home

  • Titel: Mitternachtskinder
  • Originaltitel: Midnight’s children 
  • Produktionsland und -jahr:
    Canada, Großbritannien 2012
  • Genre: Drama
  • Erschienen: 28.03.2013
  • Label: Concorde
  • Spielzeit:
    140 Minuten auf DVD
    146 Minuten auf Blu-Ray
  • Darsteller:
    Saty Bhabha
    Shriya Saran
    Siddharth Narayan
  • Regie: Deepa Mehta
  • Drehbuch:
    Salman Rushdie
    Deepa Mehta
  • Produktion: David Hamilton
  • Musik: Nitin Sawhney
  • Extras:
    Hinter den Kulissen
    Featurette: Ein preisgekröntes Buch
    Deutscher und Original-Kinotrailer
    (insgesamt ca. 27 Minuten)
  • Technische Details (DVD)
    Sprachen
    /Ton
    Deutsch (DTS 5.1, 5.1 DD)
    Englisch  (5.1 DD)

    Untertitel: Deutsch
    Video:
    2.40:1 (16:9)
  • Technische Details (Blu-Ray)
    Sprachen/Ton
    Deutsch, Englisch (DTS-HD MA 5.1)
    Untertitel: Deutsch
    Video:
    2.40:1 (16:9) 1080p HD
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite zum Film
    Deutsche Website zum Film

Wertung: 12/15 dpt


Über den Autor

Mareike de Raaf


Mareikes Nerd-Schreibtisch

Ich bin…

Büchernärrin, Studentin, passionierte Kino- und Theatergängerin und nun auch Schreiberling für booknerds.de.

∇ mehr über Mareike de Raaf

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Mitternachtskinder (Spielfilm, DVD)

von Mareike de Raaf Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0