Andrea Sawatzki – Tief durchatmen, die Familie kommt (Hörbuch, Autorenlesung)

0

Andrea Sawatzki - Tief durchatmen, die Familie kommt (Hörbuch, Autorenlesung) Cover © Osterwold AudioWahrlich harter Tobak war „Ein allzu braves Mädchen“, das Romandebüt der eifrigen Schauspielerin Andrea Sawatzki – an unzähligen Stellen war dieses psychisch sehr beanspruchende Werk von solcher Heftigkeit, dass man als Leser beziehungsweise Hörer die Luft anhalten musste und der Rücken von kalten Schauern heimgesucht wurde. Mit ihrem zweiten Werk schlägt die Autorin die komplett gegensätzliche Richtung ein, denn „Tief durchatmen, die Familie kommt“ ist ein herzlicher und vor allem unterhaltsamer Roman rund um die liebe Familie, die Ehe und das Miteinander.

Die Ehefrau, Mutter, Tochter, Schwester, Nichte und Schwiegertochter Gundula Buntschuh (ja, der Name ist ihr selbst nicht gerade der liebste…) ist in der vorweihnachtlichen Zeit bestens ausgelastet. Nicht genug damit, dass sie den gesamten Haushalt an der Backe hat – auch die Organisation des Weihnachtsfestes, zu welchem ein ganzer Rattenschwanz an Verwandschaft bei den Buntschuhs aufkreuzen wird, will erledigt sein. Blöd nur, dass Gerhard, seit 27 Jahren der Mann an ihrer Seite, so überhaupt keine Lust auf das Weihnachtstrara hat und es nicht einmal zustande bringt, einen Christbaum aufzustellen.

Die drei Kinder haben sich bei so viel Arbeit zu allem Überfluss spontan in Luft aufgelöst und sind eigentlich nur dann zu sehen, wenn sie etwas von Gundula möchten oder etwas zu kritisieren haben. Und dass sowohl Gundulas Mutter als auch ihre Schwiegermutter nichts Besseres zu tun haben, als uralte Geschichten auszugraben, stand auch nicht auf dem Plan. Ansonsten im Familientross: Gundulas dementer Vater, ihr mittelloser schriftstellender Bruder und dessen zwar liebenswerte, aber sehr anstrengende Ehefrau. Ob es trotzdem zu einem andächtigen, harmonischen Fest mit schönen Gesprächen kommen wird? Mit zwei leckeren Bio-Enten? Gundula glaubt daran, doch ihre Nerven werden strapaziert wie noch nie. Wird sie die Contenance behalten und gute Miene zum nervtötenden Spiel machen? Oder platzt irgendwann die innere Bombe?

Sawatzki hatte vernehmbar Spaß am Schreiben ihres Buches und dem Einlesen des Hörbuchs – ihre Intention bei diesem Roman ist nicht etwa das Erschaffen eines neuen Genres, die Neuerfindung des Rads oder sonstwelche innovativen Anflüge, sondern schlichtweg, zu unterhalten. Sicherlich werden in diesem kurzweiligen Roman zahlreiche Weihnachtsklischees bedient, doch letztendlich muss man in zahlreichen Situationen immer wieder mit den Augen rollen, schmunzeln und sich denken: »Ja, genau so ist’s doch immer!« – hier und dort driftet die Geschichte auch in nachdenkliche und gar melancholische Regionen ab, und immer wieder stellt sich die Frage: Wie viel Egoismus und wie viel Altruismus sind erlaubt – oder darf man sich erlauben?

Da die Figuren in „Tief durchatmen, die Familie kommt“ sehr präzise und plastisch gezeichnet werden, kann man sich Gundula, Gerhard, die Kinder und die Sippe lebhaft vorstellen und würde am liebsten Mäuschen bei diesem absurden und doch normalen Fest und dessen Vorphase spielen. Erfreulicherweise begeht die rotschöpfige Schriftstellerin beim Vortragen des (ungekürzten) Hörbuches nicht den Fehler, durch etwaige mangelnde Distanz die Geschichte herunterzuleiern, und ebenso wenig bewegt sie sich gen Overacting. Die Emotionalität ist genau passend dosiert, und in den komischen Momenten schimmert in ihrer Stimme einiges an Biss und Ironie hindurch.

Möchte man einfach nur mal abschalten und sich ganz ohne Gehirnakrobatik der puren Menschelei hingeben, liegt man mit Andrea Sawatzkis Zweitwerk auch fernab der Weihnachtszeit goldrichtig, zumal Sawatzkis Stil zwar simpel, jedoch nicht anspruchslos oder gar trivial ist.

Cover © Osterwold Audio

 

Wertung: 12/15 dpt

 

 


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Andrea Sawatzki – Tief durchatmen, die Fam…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0