The Wolf of Wall Street (Film, DVD)

0

The Wolf of Wallstreet (Film, DVD) Cover © Universal Mit dem Anspruch einer Filmbiografie über Jordan Belfort, dessen Aufstieg vom jungen, erfolgswilligen Börsenmakler zu einem gnadenlos geldgierigen, drogensüchtigen und partyhungrigen Unternehmer, der mit seinen Mitarbeitern Aktien zunächst an die Mittelschicht, später an wohlhabendere Klienten verkauft und denen Seriosität und Erfolgsgarantie vorgaukelt, scheint Scorseses Darstellung vielmehr eine Aneinanderreihung launenhafter Partyexzesse zu sein: Belfort und seine Anhänger feiern sich und ihren Erfolg ausgiebig von der ersten bis zur (überspitzt gesagt) letzten Minute des Films.

Die Art und Weise des skrupellosen Verkaufsvorgehens Belforts sowie die moralischen Einwände diesbezüglich verkommen dem gegenüber zum Beiwerk – bedauerlicherweise, denn glaubt man den Beteiligten des Films, so sollten doch gerade die börsenmaklerischen Ambitionen des Reichwerdens ohne Rücksicht auf Verluste anderer mit diesem Film aufgezeigt werden. Stattdessen stellen die ausschweifenden Partyexzesse, der Vierundzwanzig-Stunden-Drogen-Mix-Konsum und der Abbau von Stress durch sexuelle Aktivitäten, wie er bei vielen Tierarten zu beobachten ist, einen zu starken Gegenpol dar gegenüber diesem eigentlich moralisch Verwerflichen.

Überragend sind allerdings die schauspielerischen Leistungen von DiCaprio, Hill und Co., auch wenn sie vor dem Hintergrund großangelegter und langatmiger Filmszenen so manches Mal deplaziert wirken. Scorseses Film entbehrt an vielen Punkten einer Tiefgründigkeit, die dem schauspielerischen Können der Beteiligten gerecht geworden wäre. Viele Szenen wirken inszeniert, übertrieben und blutleer. Das bunte Filmspektakel, das Großaufgebot von Luxus und Pomp, der schillernde Sumpf aus Drogen, Partys und Prostituierten verlieren sich in der Substanzlosigkeit des Films. Der krampfhaften Darstellung des Hochgefühls und den Allmachtsphantasien einer Horde „Bonobos“, die ihre Verkaufserfolge feiern, hätte eine Reduktion auf einzelne Ausschnitte gutgetan, um dem Zuschauer die Erlebnisse Belforts nahezubringen und das “Einfinden” in den Film zu erleichtern.

The Wolf of Wallstreet (Film, DVD) Szenenfoto1 © Universal

In diesem Zusammenhang fraglich erscheint die Oscar-Nominierung für den Filmschnitt. Bei vielen Szenen wären Kürzungen vorteilhaft gewesen, rasantere Schnitte, um die Schnelllebigkeit und Frivolität von Jordan Belforts Leben zu untermauern. Die filmischen Sequenzen wirken aneinandergereiht und nicht im Gleichgewicht zur anvisierten Aussagekraft des Films.

Letztendlich hielt Scorsese die Fäden in der Hand, verstand es allerdings nicht, diese zu einem authentischen, emotionalen, spannenden Film zu verweben, obwohl die autobiografischen und schauspielerischen Vorraussetzungen gegeben waren.

Cover und Szenenfoto © Universal Pictures

 

  • Titel: The Wolf of Wall Street
  • Produktionsland und -jahr: USA, 2013
  • Genre:
    Komödie, Biografie, Drama
  • Erschienen: 30.05.2014
  • Label: Universal Pictures Germany GmbH
  • Spielzeit:
    172 Minuten auf 1 DVD
    180 Minuten auf 1 Blu-Ray
  • Darsteller:
    Leonardo DiCaprio
    Jonah Hill
    Margot Robbie
    Matthew McConaughey
    Kyle Chandler
    Rob Reiner
  • Regie: Martin Scorsese
  • Drehbuch:
    Terence Winter (Drehbuch)
    Jordan Belfort (II) (Buch)
  • Kamera: Rodrigo Prieto
  • Schnitt: Thelma Schoonmaker
  • Extras:
    Das Wolfsrudel
    Verwilderung
    Runder Tisch
  • Technische Details (DVD)
    Sprachen: D, GB, E
    Untertitel: D, GB, E, DK, FIN, IS, N, S
    Video: 2.40:1 Anamorph Widescreen
    Audio: 5.1 Dolby Surround
  • Technische Details (Blu-Ray)
    Sprachen: D, GB, E
    Untertitel: D, GB, E, DK, FIN, IS, N, S
    Video: 2.40:1 Widescreen
    Audio: DTS-HD Master Audio 5.1 (GB), DTS Digital Surround 5.1 (D,E)
  • FSK: 16
  • Sonstige Informationen:
    Infos und Erwerbsmöglichkeiten zum Film

Wertung: 7/15 dpt


Über den Autor

Juliane Vogler


Julianes Nerd-Schreibtisch

Wer bist Du und was machst Du hier überhaupt?

Das frage ich mich in der Tat auch oft: Was mache ich hier eigentlich? – Und dabei lief doch alles so ausgezeichnet: der Uniabschluss, der erste Job … Irgendwann verließ ich den sicheren Weg, um mich dem unsteten Leben eines freiberuflichen Autors zuzuwenden. Nun arbeite ich mal wissenschaftlich, mal belletristisch.

∇ mehr über Juliane Vogler

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

The Wolf of Wall Street (Film, DVD)

von Juliane Vogler Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0