Jennifer L. Armentrout – Obsidian, Band 2: Onyx. Schattenschimmer (Buch)

1

Jennifer L. Armentrout - Obsidian.2 - Onyx Cover © Carlsen VerlagBand 2 der Obsidian-/Lux-Reihe nun auch in deutscher Sprache. Es empfiehlt sich, zuerst den ersten Band „Schattendunkel“ zu lesen, da sich in diesem einige wichtige Handlungsstränge befinden, die man ansonsten in „Onyx“ nicht nachvollziehen und verstehen könnte.

Nachdem Daemon Katy im letzten Band geheilt hat, sind beide auf eine gewisse Art verbunden, die sie noch nicht ganz verstehen. Auch scheint Daemon immer freundlicher und zuvorkommender zu werden – er bringt Katy Smoothies oder andere Kleinigkeiten. Doch Katy scheint noch recht misstrauisch zu sein – während sie sich vorher noch gewünscht hatte, dass ihre Beziehung in eine solche Richtung geht, distanziert sie sich immer mehr von Daemon.

Doch dann wird Katy sehr krank, hat Fieber und wandelt völlig neben sich in den See nahe des Hauses. Daemon bemerkt es und bringt sie ins Krankenhaus, in welchem sie vier Tage liegt. Als sie wieder, einigermaßen genesen, in die Schule geht, trifft sie dort auf ein neues Gesicht: Blake, ihr neuer Sitznachbar in Biologie. Mit ihm kommt sie gut klar und ist froh, dass sich eine Zeit lang mal nicht alles um Lichtspuren und Aliens dreht. Doch schon bald wird ihr bewusst, dass sie sich verändert und plötzlich Dinge beherrscht, die sie eigentlich nicht beherrschen sollte. Katy versucht es vor Daemon und Dee zu verheimlichen, zumal sie sich unsicher darüber ist, was es ist – doch schon bald sind die zwei nicht die einzigen, die wissen, wozu Katy in der Lage ist.

So versucht sie alles Mögliche, sich selbst zu schützen, was sich nur wenig später als keine schlechte Idee erweist. Denn bald entsteht ein Strudel, in dem Katy nicht mehr weiß, wem sie noch trauen kann – und als sie dann auch noch jemanden, anscheinend sehr lebendig, sieht, der eigentlich tot sein sollte, ergibt sich ein Strom, der alles ins Chaos zu stürzen droht.

„Onyx „schließt Inhaltlich direkt an Obsidian an und kann vom Inhalt sogar noch besser punkten. Nachdem man die Charaktere nun alle kennt, geht Armentrout noch mehr in die Tiefe und die Figuren werden dadurch langsam runder und erhalten mehr Kontur. Ihr gelingt es innerhalb von zwei Bänden, eine wunderbare kleine Welt zu erschaffen, in der man sich sehr bald heimisch fühlt.

Leider hat dann das ganze Spiel zwischen Daemon und Katy irgendwann doch ein wenig genervt. Die beiden können anscheinend nicht ohneeinander, aber auch nicht unbedingt miteinander, ohne sich wieder eins ihrer Wortgefechte zu liefern. Hier ist dennoch wieder viel Witz vorhanden und Daemon zieht Katy auf, so oft er nur kann. Schön ist ebenso, dass Katy nun nicht mehr Daemon hinterherläuft, sondern ihre Beziehung zueinander sich nun um 180 Grad gedreht hat. Manchmal wäre es jedoch angenehmer gewesen, wenn sie sich ihre Gefühle eingestanden hätte, die sie anscheinend für Daemon hegt. Unterhaltsam ist auch, dass immer, wenn Daemon und Katy über Blake sprechen, Daemon immer ein neuer Name mit B für Blake einfällt, so dass er ihn gerade mal zwei, drei Male mit ‚Blake‘ anspricht, ansonsten beispielsweise mit ‚Bilbo‘ oder ‚Bert‘.

Jennifer L. Armentrouts Schreibstil ist angenehm, und auch das Verhältnis von Gedanken zum Gesprochenen passt sehr gut zu einem Jugendroman. Auch ist es mal, wenngleich es wieder eine Liebesgeschichte ist, etwas anderes, da es hier immer etwas zu geben scheint, das man noch nicht wusste und was die Handlung in eine komplett andere Richtung dreht. Auch ist der Spannungsbogen perfekt gespannt – so hat man das Buch im Grunde dermaßen schnell zu Ende gelesen, dass man sich eigentlich nur noch auf das nächste freuen kann.

So bleibt abschließend nur zu bemerken, dass jeder, der Fan von Jugendromanen ist und auch Fantasy und Science Fiction gern liest, an dieser Reihe gefallen finden dürfte. Und auch wenn sich das Spiel zwischen Daemon und Katy manchmal etwas zu sehr zieht, sind deren Wortwechsel zwischen den zweien immer noch etwas Lustiges, was Spaß am Lesen bereitet und auch in den drei Folgebänden hoffentlich so erhalten bleibt.

Cover © Carlsen Verlag

  • Autor: Jennifer L. Armentrout
  • Titel: Obsidian, Band 2: Onyx. Schattenschimmer
  • Teil/Band der Reihe: 2/5 (Obsidian, Lux)
  • Originaltitel: Onyx. A Lux Novel, Book Two
  • Übersetzer: Anja Malich
  • Verlag: Carlsen
  • Erschienen: 11/2014
  • Einband: Hardcover
  • Seiten: 464
  • ISBN: 978-551-58332-1
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 13/15 dpt

 


Über den Autor

Pauline P.

Informationen folgen bald.

1 Kommentar

  1. Avatar

    Ich habe den ersten Band letztes Jahr gelesen und mich gefragt, ob sich der zweite lohnt. Klingt ja vielversprechend — gerade das der zweite Teil inhaltlich mehr punkten kann. Danke für die Rezension!

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Jennifer L. Armentrout – Obsidian, Band 2:…

von Pauline P. Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
1