Gewinnspiel zu „The Imitation Game“ – 2x Literaturvorlage „Alan Turing“ von Rolf Hochhuth + Filmposter zu gewinnen! *BEENDET*

22

Alan Turing - Hochhuth (Cover © rowohlt)Liebe Leser,

anlässlich des Kinostarts des Films „The Imitation Game – Ein geheimes Leben“ könnt ihr folgendes gewinnen:

2 x

1 Literaturvorlage „Alan Turing“ von Rolf Hochhuth
1 „The Imitation Game“-Filmplakat

Gewinnspielzeitraum:
Von 19.1.2015 ab sofort bis 25.1.2015 um 23:59 Uhr

-> BEENDET. Gewonnen haben Susanne Jungbluth und Lucy!

Über den Film:

 

The Imitation Game - Filmplakat © SquareONE EntertainmentTHE IMITATION GAME – EIN STRENG GEHEIMES LEBEN
Ein Film von Morten Tyldum

Darsteller: Benedict Cumberbatch, Keira Knightley, Matthew Goode uvm.

Kinostart: 22. Januar 2015

Entstehungsort und -jahr: USA/UK, 2014
Spieldauer: 114 Minuten

England, zu Beginn des Zweiten Weltkriegs: Der geniale Mathematiker Alan Turing (BENEDICT CUMBERBATCH) wird vom britischen Geheimdienst engagiert, um – gemeinsam mit einer Gruppe von Code-Spezialisten – den als unentschlüsselbar geltenden Enigma-Code der deutschen Wehrmacht zu knacken. Mit unkonventionellen Methoden und seiner arrogant wirkenden Art macht sich Turing jedoch keine Freunde unter seinen Kollegen und bringt zusätzlich seine Vorgesetzten schnell gegen sich auf: Sie stellen ihm ein Ultimatum. Nur die junge Mathematikerin Joan Clarke (KEIRA KNIGHTLEY) hält zu ihm – sie sieht in ihm eine verwandte Seele, einen Außenseiter, der sich gegen alle Widerstände durchsetzen muss. Während Turing fieberhaft an einer elektrischen Rechenmaschine arbeitet, die Enigma entschlüsseln soll, kommen sich die beiden näher. Doch das Genie Turing hat ein wohl gehütetes Geheimnis. Sollte es an die Öffentlichkeit kommen, wäre sowohl das Enigma-Projekt, als auch Turing persönlich in großer Gefahr…

Mit THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben präsentiert SquareOne Entertainment einen der heißesten Anwärter auf die Oscars® 2015. Basierend auf dem Leben des legendären Mathematikgenies und Code-Spezialisten Alan Turing, realisierte Regisseur Morten Tyldum („Headhunters“) einen atemberaubend spannenden Thriller. Superstar Benedict Cumberbatch („Sherlock“, „Star Trek Into Darkness“) spielt Turing mit bestechender Intensität. An seiner Seite brillieren so herausragende Stars wie Keira Knightley („Can a song save your life“, „Anna Karenina“), Matthew Goode („A Single Man“, „Match Point“), Mark Strong („Zero Dark Thirty“, „Dame, König, As, Spion“) und Rory Kinnear („James Bond 007 – Skyfall“, „James Bond 007 – Ein Quantum Trost“). Für das beeindruckende Szenenbild zeichnet Maria Djurkovic („Mamma Mia!“, „The Hours“) verantwortlich, der ihre Leistung bei „Dame, König, As, Spion“ eine Oscar®-Nominierung einbrachte. Beim Toronto International Film Festival wurde THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben mit Standing Ovations von Publikum und Presse gefeiert und erhielt den begehrten Publikumspreis. Der Preis gilt als wichtiger Indikator für die beginnende Oscar®-Saison. Des Weiteren eröffnete THE IMITATION GAME – Ein Streng Geheimes Leben das diesjährige London Film Festival und wurde in vier Hauptkategorien für die British Independent Film Awards nominiert. Bei der Verleihung der Hollywood Film Awards Mitte November sicherte er sich vier Trophäen und ist damit der erfolgreichste Film der diesjährigen Preisverleihung.

Filmplakat © SquareONE Entertainment

Trailer zum Film

Trailer © SquareONE Entertainment

 

Über das Buch

Alan Turing - Hochhuth (Cover © rowohlt)Alan Turing war einer der herausragendsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Im Zweiten Weltkrieg war seine Forschung kriegsentscheidend: Er entschlüsselte den Enigma-Code der Deutschen und konnte ihre Funksprüche nach wenigen Minuten der britischen Führung übermitteln. Nicht Ruhm und Ehre aber werden ihm in der Nachkriegszeit zuteil – als Homosexueller erfährt er gesellschaftliche Ächtung und Verfolgung. Rolf Hochhuth erzählt die Geschichte dieses außergewöhnlichen Kriegshelden.

  • Autor: Rolf Hochhuth
  • Titel: Alan Turing
  • Verlag: rowohlt
  • Erschienen: 15.01.2015
  • Einband: Taschenbuch
  • Seiten: 272
  • ISBN: 978-3-499-26997-4
  • Sonstige Informationen:
    Mit einem Essay von Dietmar Dath
    Produktseite

Cover © rowohlt

»Wie kann ich gewinnen?«

Alles, was ihr tun müsst, ist, eine oder mehrere der folgenden Fragen in den Kommentaren zu beantworten. Ein einfaches In-den-Lostopf-Hüpfen gilt nicht. ;)

  • Wer ist euer Lieblingsgenie (ganz gleich, ob Realperson, Film- oder Romanfigur)?
  • Was haltet ihr von der Filmbesetzung?
  • Die Geschichte welches/welcher Genies muss/müssen Eurer Meinung nach unbedingt noch verfilmt werden?

»Wie, keine Quizfrage? Kein einfaches In-den-Lostopf-Hüpfen? Ich muss mich anstrengen? Warum das denn?«

In den meisten Gewinnspielen haben wir euch Quizfragen gestellt. Da mit dem steigenden Bekanntheitsgrad von booknerds.de immer mehr Gewinnspielportale auf unsere Gewinnspiele verlinken und die Lösungen direkt dazu posten, wurden von Mal zu Mal mehr Abgreifer auf unsere Seite gelockt, die oftmals womöglich noch nicht mal ernsthaft am Gewinn interessiert sind. Doch genau das ernsthafte Interesse ist unserer Meinung nach wichtig. Deswegen finden wir, dass es nicht zu viel verlangt ist, sich für eine Gewinnchance ein paar Gedanken oder etwas Arbeit zu machen.

»Wer ist gewinnberechtigt und wer nicht?«

Gewinnberechtigt ist jeder, der mindestens das 14. Lebensjahr vollendet hat und dessen Wohnort in der Bundesrepublik Deutschland liegt. Selbstverständlich sind sämtliche Redakteure von booknerds.de sowie deren Angehörige von diesem Gewinnspiel ausgeschlossen. Auch der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmen mit fehlerhaften oder unzureichenden Angaben (falsche E-Mail-Adresse, nicht auf die Fragen eingehen etc.) können nicht berücksichtigt werden.

»Wie oft darf ich teilnehmen?«

Ein (1) Mal.

»Innerhalb welches Zeitraumes darf ich teilnehmen?«

Das Gewinnspiel ist BEENDET, daher gar nicht mehr.

Das Gewinnspiel startet am 19. Januar 2015 und läuft bis zum 25. Januar 2015 um 23:59 Uhr. Danach ist eine Teilnahme nicht mehr möglich.

»Okay, ich habe kommentiert. Und jetzt?«

…heißt es abwarten. Nach dem Gewinnspiel wird in den darauf folgenden Tagen die beiden Gewinner/innen ausgelost und umgehend benachrichtigt sowie bekanntgegeben.

»Huch, wo ist mein Kommentar, den ich gerade abgeschickt habe?«

Falls ihr noch nie auf booknerds.de kommentiert habt, muss der Kommentar erst noch durch uns freigeschaltet werden. Daher ist es möglich, dass er unter Umständen erst in einigen Stunden oder gar am nächsten Tag sichtbar ist.

»Ich kann überhaupt keinen Kommentar hinterlassen…«

Technik hat manchmal ihre Tücken. So kann es durchaus mal passieren, dass die Kommentarfunktion nicht so will, wie sie sollte. Falls dies der Fall sein sollte, könnt ihr uns auch eine E-Mail mit dem Betreff „The Imitation Game Gewinnspiel“ an v e r l o s u n g @ b o o k n e r d s . d e schicken. Achtet hierbei darauf, dass ihr auch der Gewinnspielaufgabe nachkommt! Und ganz wichtig: Gebt in Eurer Mail bitte an, dass die Kommentarfunktion bei Euch nicht funktioniert hat.

»Was passiert mit meinen Daten?«

Das lest ihr im Kleingedruckten, welches nun folgt.

Das Kleingedruckte in Kompaktform:

Hinweise zum Datenschutz: Selbstverständlich werden die Daten aller Teilnehmer vertraulich behandelt und ausschließlich zu Zwecken dieses Gewinnspiels verwendet. Nach der Auslosung der gewinnenden Personen werden diese umgehend benachrichtigt und deren Vor- und Nachname sowie dessen Wohnorte (Beispiel: Max Mustermann aus Musterstadt) auf booknerds.de sowie auf den zugehörigen Social Network-Kanälen (Google+, Twitter, und Facebook) veröffentlicht und nach dem Gewinnversand sämtliche E-Mails umgehend gelöscht. Die nach der Auslosung von uns erfragte Postanschrift des Gewinners benötigt booknerds.de für den Versand des Gewinns und muss diese ggf. an den den Gewinn zur Verfügung stellenden (und versendenden) Kooperationspartner weitergeben. Außerhalb dieses Bestimmungszweckes werden keinerlei Daten an Dritte weitergegeben und auch nicht für Zwecke wie etwa Newsletter verwendet.

Nutzungsbedingungen und rechtliche Hinweise: Wie bei jedem Gewinnspiel ist auch hier der Rechtsweg ausgeschlossen. Gewinnberechtigt ist jeder, der mindestens das 14. Lebensjahr vollendet hat und in der Bundesrepublik Deutschland wohnhaft ist und der Gewinnspielaufgabe vollständig nachkommt. Mitarbeiter von booknerds.de sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme selbstverständlich ausgeschlossen. Berücksichtigt werden ausschließlich Teilnehmer/innen, die auf die Gewinnspiel-Frage eingegangen sind und sich an alle im Gewinnspiel genannten Bedingungen gehalten haben. Mit seiner/ihrer Teilnahme erklärt sich der/die Teilnehmer(in) damit einverstanden, dass sein/ihr Vor- und Nachname sowie ggf. der Wohnort (nach dem Muster: Max Mustermann aus Musterstadt) auf booknerds.de sowie auf den dazugehörigen Social-Network-Kanälen (Facebook, Google+ und Twitter) veröffentlicht wird. Bei Missbrauch (beispielsweise bei mehrfacher Nutzung einer E-Mail-Adresse mit mehreren Vor- und Nachnamen) und Regelverstößen behalten wir uns vor, jene Teilnehmer(innen) auszusortieren und für künftige Gewinnspiele zu sperren. Jede(r) Teilnehmer(in) versichert, beim Hinterlassen seines/ihres Kommentares, nicht gegen geltendes Recht (Urheberrecht etc.) zu verstoßen. Die im Gewinnfall erfragte Postanschrift ist für den Versand der Gewinne notwendig – sollte diese fehlen, kann der Gewinn nicht versandt werden. Sollte sich der Gewinner oder die Gewinnerin innerhalb von sieben Tagen nach Kontaktaufnahme unsererseits nicht mit Anschrift melden, wird die Auslosung ohne diesen Teilnehmer wiederholt. Teilnahmen nach Teilnahmeschluss (26.1.2015 ab 00:00 Uhr) werden nicht mehr berücksichtigt. booknerds.de behalten sich vor, das Gewinnspiel jederzeit vorzeitig abzubrechen. booknerds.de bzw. die die Gewinne versendenden Agenturen, Verlage oder Firmen haften nicht für den Versand. booknerds.de behält sich vor, das Gewinnspiel bei wichtigen Gründen (Krankheit, technische Probleme und Fehler etc.) abzubrechen.


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


22 Kommentare

  1. Chris Popp

    Liebe Teilnehmer, erst mal SORRY, dass es so lang gedauert hat – Zeitprobleme sind daran schuld.
    Nun stehen aber die Gewinner fest. Susanne Jungbluth und Lucy, ihr habt gewonnen! Herzlichen Glückwunsch!
    Eine E-Mail an Euch ist unterwegs – bitte schaut auch im Spam-Ordner nach.

  2. Chris Popp

    Mit einem lauten „Mööööööööp!“ beenden wir nun dieses Gewinnspiel. In den nächsten Tagen wird ausgelost und die Gewinner/die Gewinnerinnen verkündet (und selbstverständlich benachrichtigt)

    Vielen Dank für die schönen Kommentare und die rege Teilnahme!

  3. Avatar

    Ich finde Hercule Poirot total genial – für mich ist er jedenfalls ein Genie ;)

    Die Filmbesetzung finde ich gut, weil ich glaube, dass Cumberbatch in die Rolle passt – auch wenn ich ihn als Schauspieler eigentlich nicht so toll finde. Die anderen machen aber auch einen guten Einblick.

    Sehen würde ich gerne einen Film über Marie Curie, denn ihre Entdeckungen waren ja wirklich wichtig und weltverändernd. Wahrscheinlich gibt es so einen Film sowieso schon, aber man könnte ja trotzdem noch einen drehen.

  4. Avatar

    1. Würde es kein Naturwissenschaftler sein oder Detektiv, würde ich mich für James Baldwin entscheiden, da ich noch nie so ein Buch wie seins gelesen habe. (3. Von ihm würde ich auch seeehr gerne eine Verfilmung sehen, Virginia Woolf und Tolstoi und Hemingway gibt es ja schon einen Film, was ist mit Baldwin und Dostojewski??)
    2. Die Filmbesetzung ist sehr gut. Die Schauspieler sind klasse. Da ich den Film schon gesehen habe, kann ich mir eine andere Besetzung gar nicht vorstellen. Wunderbarer Film!! :D

  5. Avatar

    Hallo zusammen,

    mein Lieblingsgenie ist John Forbes Nash Jr. (kurz John Nash). Das rührt von meiner Leidenschaft für mein Studium – Volkswirtschaftslehre. John Nash war ein Genie auf dem Gebiet der Spieltheorie, welche wiederrum eine große Rolle in der VWL spielt. Verfilmt wurde das Leben des John Nash schon vor Jahren mit Russell Crowe in „A beautiful mind“, also auch ein sehr bekannter Streifen.
    Ich bin immer wieder fasziniert davon, was Nash trotz seiner Krankheit getan hat, er leidet an paranoider Schizophrenie. Vielleicht hat er gerade auch deswegen sollche Höchstleistungen vollbracht, ganz auseinander halten kann man die Kausalitäten da ja nie. 1994 erhielt er übrigens den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften.
    Das Leben von Alan Turing würde mich auch brennend interessieren, den Kinofilm werde ich sicher auch ansehen.

    Liebe Grüße
    Janine von kapri-zioes.de

  6. Avatar
    28horseshoe_at_lovelybooks am

    Wer ist euer Lieblingsgenie (ganz gleich, ob Realperson, Film- oder Romanfigur)?
    Ein Lieblingsgenie in dem Sinne habe ich nicht, auf Literatur bezogen würde ich mich für Shakespeare und Goethe entscheiden.
    Was haltet ihr von der Filmbesetzung?
    Durch die Filmbesetzung bin ich auf diesen Film erst aufmerksam geworden. Beide Hauptdarsteller finde ich toll, darum bin ich schon sehr gespannt auf den Film. Allerdings lese ich am liebsten die Buchvorlage, bevor ich mir einen Film anschaue.

  7. Avatar

    Mein Lieblingsgenie ist Goethe. Auch dessen Geschichte könnte durchaus verfilmt werden, so war er doch ein Frauenheld. Keira Knightley ist eine meiner Lieblingsschauspielerinnen und schon deshalb wird es ein guter Film.

  8. Avatar

    Wir haben gestern den Film gesehen – ich bin begeistert! Seid langem mal wieder etwas mit „Inhalt“ und nicht nur Smalspurinhalt.
    Die Besetzung ist super, besonders Benedict Cumberbatch hat mich beindruckt. Neben dem Genie tauchte auch mal etwas menschliches auf. In einigen Szenen hatte ich das Gefühl einem Autisten zuzusehen.
    Eine meiner Lieblinsszenen war der Auftritt von Keira Knightley beim „Casting“ für die Arbeit am Projekt. Die Unverständnis, dass eine Frau mehr als Tipse im Büro sein kann war klasse gespielt.
    Jetzt würde ich gerne das Buch lesen…

  9. Avatar
    Gravity von Lovelybooks am

    Meine Lieblingsgenies sind Albert Einstein und griechische Wissenschaftler wie Pythagoras oder Thales. Einstein hat unser Bewusstsein über Raum und Zeit grundlegend verändert und Pythagoras und Thales haben vor Jahrtausenden Dinge berechnet und heraus gefunden wofür wir heutzutage Computer benutzen würden.
    Ich finde es klasse das Alan Turing von einem so starken Schauspieler wie Benedict Cumberbatch gespielt wird. Zudem liebe ich die Aura die ihn umgibt. Zudem finde ich ist Keira Knightley eine Darstellerin die eine Eleganz hat, die nur wenige Menschen besitzen. In allem also eine super Besetzung.
    Ich würde mir gern mal eine Verfilmung über das Leben von Walt Disney angucken, denn wer so viele Menschen gute Laune macht muss auch ein wahres Genie sein :D .
    Schöne Grüße
    Gravity

  10. Avatar

    Wer ist euer Lieblingsgenie (ganz gleich, ob Realperson, Film- oder Romanfigur)?

    Mein Lieblingsgenie ist Artemis Fowl. Ich finde den Kerl einfach total genial. Die gleichnamigen Bücher sind auch super. Er behält einfach in jeder Situation sein Kopf, und wenn nicht, dann hat er zumindest Elfen dabei, die ihm helfen. :-)

    Was haltet ihr von der Filmbesetzung?

    Ich finde sie super. Bekannte Stars, die die Rollen besetzen. :)
    Ich würde aber lieber das Buch lesen, anstatt den Film zu sehen.

    Die Geschichte welches/welcher Genies muss/müssen Eurer Meinung nach unbedingt noch verfilmt werden?

    Ich würde gerne mehr Verfilmungen von Sebastian Fitzek sehen. Ist zwar vielleicht schwierig aber „Passagier 23“ würde ich gerne verfilmt sehen.

  11. Avatar

    Goethe wäre für mich das Lieblingsgenie – weil er einfach sehr viel in ganz unterschiedlichen Bereichen gemacht hat. Und er hat sich im Laufe seines Lebens sehr verändert.

    Von den Filmausschnitten her, die ich als Vorschau gesehen habe, muss ich sagen, dass die Besetzung sehr gut ist – man fühlt sich in die Zeit versetzt und kann die Hauptfigur sehr gut nachvollziehen.

    Das Leben von Heinrich Heine sollte einmal verfilmt werden (und zwar in einer besseren Version als die aus den 50er/60er Jahren, die im Fernsehen lief).

  12. Avatar

    Ich bin leider kein Film-BesetzungsProfi, daher kann ich die Besetzung der Schauspieler kaum bewerten. Ich habe zu der Verfilmung schon sehr viel positives gelesen, daher bin ich sicher, das es hier eine perfekte Besetzung von statten ging.
    Mein Alltagsheld ist ein ehemaliger Chef von mir. Er ist Genie, Perfektionist, macht es allen gerecht, gibt und nimmt im gleichen Maße, ist menschlich ausgewogen und besitzt die höchste Sozialkompetenz, die ich je erleben durfte.
    Verfilmt sehen würde ich sehr gern alle Bücher der Lyncoln Rhyme Serie von Jeffery Deaver.

  13. Avatar

    Ich würde mich freuen, wenn die Geschichte von Knut Hamsun (neu) verfilmt werden würde – sein wunderbarer Roman „Segen der Erde“ hat mich wirklich inspiriert, seine Person dagegen ist mehr als umstritten. Ein interessantes Sujet also aus dem heutigen Blickwinkel!
    Zu der Besetzung im Film kann ich erst was sagen, wenn ich ihn gesehen habe! Schlecht wird sie wohl nicht sein, weil es mehrere Oscar-Nominierungen gibt.

  14. Avatar

    Mein fiktives Lieblingsgenie ist Hank MyCoy aka Beast von den X-Men.

    Cumberbatch ist eine sehr gelugene Besetzung für die Rolle der Alan Turing. Allerdings weiß ich nicht, ob ich sie an seiner Stelle angenommen hätte. Um von der Sherlock Holmes Rolle weg zu kommen, ist die Rolle wohl eher weniger geeignet.

  15. Avatar

    Mein absolutes (reales) Lieblingsgenie ist Marie Curie! Ihr Beitrag zur Wissenschaft war überragend, und ich finde es wichtig, auch an die Frauen unter den Genies zu denken.
    Ich liebe, wie Cumberbatch Turing spielt – er hat mich schon vor Sherlock begeistert, und seinem schauspielerischen Aufsieg zuzusehen zu dieser Leistung, ist unglaublich. Er transportiert eine wichtige Botschaft mit dem Film!

  16. Avatar

    Hallo,

    ich habe den Film gestern bereits im Kino sehen können und fand die Besetzung sehr passend. Benedict Cumberbatch spielt sehr überzeugend und auch Keira Knightley ist gut, wenn auch nicht einer Oscar-Nominierung angemessen. Nach dem Film bin ich natürlich umso interessierter an der Biografie von Alan Turing und da kommt diese Verlosung gerade zur rechten Zeit. ;)

    Grüße
    Paul

  17. Avatar

    Das größte Genie ist für mich Albert Einstein.

    Die Besetzung des Films ist genial.

    Verfilmt werden sollte die Lebensgeschichte von Nikola Tesla.

  18. Avatar

    Mein Lieblingsgenie ist der Doctor! (Doctor Who) und wenn ich mich auch noch für eine Inkarnation entscheiden muss, dann ist das ganz klar der 10. Doctor (gespielt von David Tennant) kurz danach kommt Sherlock. Womit ich dann auch gleich bei der zweiten Frage wäre… Benedict Cumberbatch ist auf der Liste meiner Lieblingsschauspieler gaaanz weit oben weshalb ich ihn auch unbedingt in diesem Film sehen muss!
    LG,
    Lucy

  19. Avatar

    Mein Lieblingsgenie ist definitiv Sherlock Holmes! Ich war schon ein großer Holmes-Fan, bevor BC diese Rolle spielte, doch die BBC-Verfilmungen sind einfach so klasse, dass ich meine Euphorie noch steigern konnte :D Außerdem habe ich noch ein zweites Lieblingsgenie: Dumbledore :D Er ist einfach so ein guter weiser Mensch und ich hätte so gerne mal einen echten Dumbledore gekannt!
    Die Besetzung finde ich super! BC ist inzwischen einer meiner absoluten Lieblingsschauspieler und Keira Knightley an seiner Seite kann das ganze nur noch stoppen! Auch sie ist eine wunderbare Schauspielerin. Vor allem finde ich die Besetzung klasse, weil es so viele Schauspieler sind, die einfach unglaublich vielseitig und talentiert sind! Nicht umsonst ist der Film immerhin schon mehrfach Oscar-nominiert :)
    Ich weiß nicht, ob es zu ihnen schon Filme gibt, aber ich würde mir sehr gerne etwas über das Leben der Marie Curie oder des Einsteins ansehen. Vermutlich fallen mir sobald ich das eingesendet habe noch 10 weitere ein, aber das sind so meine spontansten ;)

    Liebe Grüße,
    Mareike :)

  20. Avatar
    iich_ von Lovelybooks am

    Ich finde die Besetzung des Filmes wirklich toll! Benedict Cumberbatch ist seit „Sherlock“ meiner Lieblings-Schauspieler und Keira Knightley ist seit „Fluch der Karibik“ eine meiner Lieblinge. Bin schon sehr gespannt auf den Film und würde mich freuen das Buch zu gewinnen.

  21. Avatar

    Wer ist euer Lieblingsgenie (ganz gleich, ob Realperson, Film- oder Romanfigur)?
    Wechselt stetig, momentan: Artemis Fowl, Sherlock und die Person, die auf Kabelbinder gekommen ist.
    Was haltet ihr von der Filmbesetzung?
    H.A.M.M.E.R.!
    Die Geschichte welches/welcher Genies muss/müssen Eurer Meinung nach unbedingt noch verfilmt werden?
    Die des Kabelbindertypen und sonst: Was ist schon ein Genie? Die Helden des Alltags sind doch viel spannender!

  22. Avatar

    Einstein ist mein Wissenschaftsgenie und Tolstoi mein Literaturgenie!
    Benedict Cumberbatch finde ich nach der tollen Sherlock-Serie ideal für diese Buchverfilmung besetzt – da er ein größeres Zielpublikum anlocken wird. Gerade bei Filmen, von denen man noch etwas lernen kann finde ich das wichtig!

    Liebste Grüße,
    Protagonist erlebt

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Gewinnspiel zu „The Imitation Game“ …

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 6 min
22