Terror in Tokio – Vol. 1 & 2 (DVD, Serie)

0

Terror_in_Tokio_Vol_1_DVD-Cover_c_Universum ANIMEDie beiden Protagonisten des Animes ‚Terror in Tokio‘ sind entflohene Versuchsobjekte eines Militärexperiments und reden sich mit Nine und Twelve an. Nine ist der brillentragende, ordnungsliebende ältere Bruder, Twelve der mit Kindchenschema versehene Schöngeist, zusammen sind sie Sphinx, ein Terroristenduo mit YouTube-Channel. Dabei kündigen sie nicht nur ihre Anschläge an, sondern stellen Rätsel vor, deren Lösung die Detonationen der gelegten Bomben verhindern kann. Zumindest in den ersten Folgen gehen sie in die Schule, wo sie das Mobbing-Opfer Lisa kennenlernen, die sie bei einem Anschlag zufällig wiedersehen und vor die Wahl stellen, zu sterben oder zu kollaborieren.

Während das Freudsch anmutende Trio von Nine (Über-Ich), Twelve (Es) und Lisa (Ich) zwischen Liebe und Freundschaft (die Erpressung spielt schnell keine Rolle mehr) laboriert, kommt die ansonsten recht unfähige Polizei dank des degradierten Kommissars Shibazaki auf Sphinx‘ Spur, wird aber vom Militär von der Aufdeckung des Falls abgehalten. Five, das dritte und letzte überlebende Versuchsobjekt, ist eine dämonische Auftragsmörderin des Militärs, die Nine und Twelve töten soll. Um die Terroristen in die Hände zu bekommen, übt sie selbst Anschläge aus – im Gegensatz zu Sphinx scheut sie dabei jedoch keine Menschenopfer, sodass Shibazaki auch hier noch ein Wörtchen mitreden wird.

Terror_in_Tokio_Vol_1_DVD-Szenenbild1_c_Universum ANIME
So gerne man noch glauben möchte, dass Sphinx japanische Twin Towers in der Mitte von Tokio explodieren lassen kann, ohne auch nur einen Menschen zu verletzen, so gerne würde man auch glauben, dass Nine und Twelve dank der Experimente hochintelligent sind. Glaubwürdig wird die Geschichte aber nur vor einem Hintergrund: Der Pubertät. Die behütete Kindheit liegt hinter den Protagonisten und kommt ihnen wie ein Reagenzglas vor; die Gesellschaft wollen sie zerstören, ohne Menschen zu verletzen; sie wollen von der Polizei gefasst werden, Teil der Erwachsenenwelt werden, aber nicht die militärische und politische Unterwanderung mitmachen. Sie sind verliebt, aber die Äußerung der Zuneigung kommt dem filmischen Tod gleich. Die Explosion als Symbol: Offensichtlich.

Terror_in_Tokio_Vol_2_DVD-Cover_c_Universum ANIMEWären die Figuren interessant oder hätten Hintergründe, die über das kurzweilige Aufrufen von Klischees hinausgingen, könnte man über die logischen Brüche vielleicht noch hinwegsehen; bis auf Shibazaki sind jedoch die meisten Personen nicht nur blass, sondern auch unsympathisch. Lisa, die von einer Opferrolle in die nächste wechselt, kann dafür als Sinnbild dienen. Außer ihrer erzählerischen Funktion, in Gefahr gebracht zu werden, gibt es nichts das ihr Tiefe verleiht. Dazu kommt, dass weibliche Charaktere als schwächer in jeglicher Hinsicht dargestellt werden (auch Five ist nur durch Hinterlist zeitweilig ebenbürtig).

Effekte, Bild- und Klangqualität können hingegen einiges wettmachen – genug, dass man die Serie noch als kurzweiligen Zeitvertreib betrachten kann, was angesichts der inhaltlichen Mängel Einiges bedeutet! Die Explosionen sind wunderbar rhythmisiert und diffizil animiert, der Soundtrack befremdlich und eingängig zugleich. Extras gibt es keine nennenswerten und der Preis fällt mit 25€ pro Volume für 131 (Vol. 1) bzw. 109 (Vol. 2) Minuten Länge etwas happig aus; zur Übersetzung kann ich mangels Japanisch-Kenntnissen kaum etwas sagen, außer, dass der englische Titel der Serie ‚Terror in Resonance‘, der laut der englischen Wikipedia der wörtlichen Übersetzung des japanischen Titels („Terror of the Echo“; ‚残響のテロル‘ / ‚Zankyō no Teroru‘) näher kommt, besser klingt.

Alles in allem ein besonders für Erwachsene eher zu vernachlässigender Anime, der wohl nur Fans begeistern wird – hier aber dank der schönen Produktion durchaus punkten kann.

Cover/Szenenfoto © Universum ANIME

  • Titel: Terror in Tokio
  • Originaltitel: 残響のテロル / Zankyō no Teroru
  • Produktionsland und -jahr: (Japan, 2014)
  • Genre:
    Anime, Coming-of-Age
  • Erschienen: 29.05.15 (Vol. 1); 10.07.15 (Vol. 2)
  • Label: Universum ANIME
  • Spielzeit:
    131 Minuten auf 1 DVD (Vol. 1); 109 Minuten auf 1 DVD (Vol. 2)
  • Regie: Shin’ichirô Watanabe
  • Musik: Yôko Kanno  
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite 1; Produktseite 2
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 5/15 dpt

 

 


Über den Autor

Tim König


Studiere im Lehramtsmaster Deutsch und Philosophie/Ethik an der Humboldt-Universität Berlin. Mit Freundinnen und Freunden gebe ich die anwesenheitsnotiz heraus, die an der Freien Universität Berlin angesiedelt ist, an der ich meinen Bachelor gemacht habe. Obwohl ich einen Großteil meiner Zeit in hinter Büchern, in Klassenräumen oder vor der Filmleinwand verbringe, habe ich nach wie vor die ein oder andere Liaison mit Film/Comic/Videospiel/Kunstaustellung/Musik. Vor allem Musik, mit einer besonderen Vorliebe für Avantgardistisches, auch in Gestalt von Pop.

∇ mehr über Tim König

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Terror in Tokio – Vol. 1 & 2 (DVD, Serie)…

von Tim König Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0