Yessica Yeti – Aus dem Bauch heraus – Eine Autobabygrafie (Buch)

0

Yessica Yeti - Aus dem Bauch heraus - Cover © DuMont BuchverlagMit der Indie-/Punkrock-/Pop-Band Yeti Girls hat Christian Rulfs, besser bekannt unter dem Pseudonym Yessica Yeti, zwischen 1995 und 2001 vier Alben veröffentlicht. In den fünfzehn Jahren nach Bandauflösung (mit Einzelgigunterbrechungen danach)  ist vieles passiert. Der junggebliebene Mann verdient und verdiente sich seine Brötchen mit Kolumnen und Musikjournalismus, mit Werbetexten, “Zirkus” (Tourrückblick der Band MIA), reichlichen Künstlerbiografien und mehr. Und laut Eigenaussage lebte er 25 Jahr lang kinderlos glücklich in einer Dauerbeziehung mit wechselnden Partnerinnen. Vor zwei Jahren (okay, zum Zeitpunkt dieser Rezension dürften es gut vier sein) kam dann Lili in sein Leben. Eine Frau, die alles änderte. Und mit ihr gemeinsam ereignete sich auf beiderseitigen Wunsch sehr bald etwas, was den beiden etwas ganz Besonderes schenkte: Sie bekommen ein Baby. Yessica Yeti verspürte offensichtlich – vielleicht auch, um nicht vor Freude und Mitteilungsbedürfnis zu platzen – den Drang, alles Erlebte niederzuschreiben. Und letztendlich kam dieses Buch dabei heraus.

Wir sind schwanger!

Während der ersten Seiten schwadroniert Yeti erst ein wenig über seinen Namen. Über Mütter. Über sich. Ein wenig über sich und Lili. Er führt die Leser langsam an sich und seine Liebste heran und lässt dabei die humoristisch-ironischen Muskeln spielen. Erzählt von seinen Macken. Von ihren. Er schweift mit den Gedanken gern ab. Doch bereits am Ende des zweiten von sieben durchkapitelten Teilen wird das Thema Schwangerschaft akut – das Buch fällt nach kurzem Anklopfen ungeduldig mit der Tür ins Haus.

Die Art und Weise, wie Yeti erzählt, seine Gedanken reflektiert und sowohl seine Erlebnisse als auch die seiner Liebsten wiedergibt, ist erfrischend unterhaltsam, bringt einen nicht selten dazu, lauthals zu lachen, und dann wieder fragt man sich, worin sich der Autor nun wieder verloren hat. Aber irgendwie findet er immer wieder den Dreh zur gemeinsamen Schwangerschaft. Richtig: Gemeinsam. Denn nicht nur Lilis Körperumfang macht sich irgendwann dann doch sichtbar, sondern auch Yetis. Ohnehin entdeckt er selbst an sich Seiten, von deren Existenz er vorher nie etwas geahnt hätte. Seltsam, diese schwangeren Männer. Auch im Verwandten- und Bekanntenkreis tut sich einiges – besonders beim befreundeten Paar Adriano und Ornella, das auch Nachwuchs erwartet… natürlich möchte man die beiden noch nicht so schnell überraschen. Nur um letztendlich selbst eine Überraschung zu erleben.

Doch der sich quer durch die Medienlandschaft arbeitende Ü-40er macht sich nicht nur augenzwinkernd über sich selbst und sein Herzblatt lustig – es wäre etwas einseitig, das Buch als Humor-Buch abzustempeln. Nein, denn es gibt Situationen, bei denen einem das Herz aufgeht, da sie einfach nur allzu rührend sind, voller Menschlichkeit und Liebe. Es gibt Situationen, in denen einen ungewollt die Angst und ihre kleinen Geschwister namens Zweifel packen. Denn für das Paar ist dieses Kind, das da bald kommen wird, das erste. Weder er noch sie haben so wirklich Plan vom Kinderkriegen. Und wer hat das überhaupt? Wissen die Ärzte, was sie da leichtfertig behaupten? Und wie ist das mit der Ernährung während der Schwangerschaft? Wird das Kind gesund auf die Welt kommen? Wie soll es heißen? Und was, wenn etwas schief geht?

“Aus dem Bauch heraus” ist turbulent, witzig, drollig und lebensnah und weiß durch seinen Stil, Lachfalten der unterschiedlichsten Art in des Lesers Antlitz zu zaubern. Besonders schön ist dabei die latente Flapsigkeit, mit der Rulfs a.k.a. Yeti seine Texte zu Papier gebracht hat. Das steht der ganzen Geschichte sehr gut zu Gesicht, denn es zeigt das Leben (und jenes, das noch kommen wird) so, wie es ist: Chaotisch, unaufgeräumt und unberechenbar. Dieses Buch hat einfach Herz. Und eines sei gesagt: Ob man selbst Kinder bekommt oder bekommen will oder bereits welche hat, ist völlig irrelevant für den Genuss dieser rund 250 Seiten.

Cover © DuMont Buchverlag

Wertung: 12/15 dpt


Über den Autor

Chris Popp


Chris’ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Yessica Yeti – Aus dem Bauch heraus –…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0