Verlosung zu “Exil”

Passend zum DVD-Start von “Exil”, verlosen wir gemeinsam mit Alamode Film 2x eine DVD des Films.

Der Gewinnspielzeitraum ist von 28.01.2021 bis 04.02.2021, 23:59 Uhr.

Über den Film:

Der im Kosovo geborene Xhafer (Mišel Maticevic) ist Pharmaingenieur, verheiratet, hat drei Kinder und lebt seit Jahren ein bürgerliches Leben in einer mittelgroßen deutschen Stadt. Nach und nach beschleicht ihn jedoch das Gefühl, dass er an seinem Arbeitsplatz diskriminiert und schikaniert wird. Dieser Eindruck verstärkt sich zusehends, und als er eines Tages eine tote Ratte an seinem Gartentor findet ist für ihn endgültig klar: seine Kollegen haben hier ein rassistisches Statement gesetzt. Von da an wird jedes Ereignis, jedes Wort, jede Geste zu einem Anhaltspunkt, ja gar zu einem Beweis für seine These. Xhafers Unbehagen wächst tagtäglich. Seine deutsche Frau Nora (Sandra Hüller) hingegen ist es leid, dass ihr Mann hinter jeder Schwierigkeit Mobbing vermutet. Mögen seine Kollegen ihn womöglich einfach nur nicht? Oder steckt doch mehr hinter den Anfeindungen? Die Vorfälle, die Xhafers Ansichten bestätigen, häufen sich. Doch geschieht dies wirklich oder bildet er sich alles nur ein?

Filmwebseite

Rezension bei booknerds.de

Trailer:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was muss ich tun, um zu gewinnen?

Zwei Dinge müsst ihr tun:

  1. Diese Frage in den Kommentaren beantworten: Wie würdet ihr reagieren, wenn ihr ins Exil müsst?
    UND
  2. Bitte unbedingt das Adresseingabeformular ausfüllen, welches sich per Klick auf das folgende Feld öffnet. Bitte fülle dort sämtliche Felder korrekt aus und akzeptiere die Teilnahmebedingungen – denn sonst ist Deine Teilnahme nicht möglich bzw. ungültig.
Adressformular

    *Name:

    *E-Mail-Adresse:

    *Deine Postanschrift:

    Gewünschtes Format:

    *Ich akzeptiere die Gewinnspielbedingungen?

    (*=Pflichtfelder)


    Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung deiner Anfrage gelöscht. Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an dominic@booknerds.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.


    Die Gewinner werden schriftlich verständigt und hier veröffentlicht.

    Viel Glück!

     

    Die Gewinnerinnen:

    Gewonnen haben Melanie B. aus Ettenstatt und Karola D. aus Wuppertal. Viel Spaß beim Schauen!


    36 Kommentare
    1. Das kommt natürlich darauf an, wo das Exil liegen würde – auf einer einsamen Insel in der Karibik hätte ich wohl kein Problem damit. 😉

    2. Ich würde das ganze erst für einen Scherz halten, bis die Realität sackt. Und dann überlegen was ich machen kann, um es zu verhindern. Wenn alles nichts bringt, überlegen, wie ich dort zurechtkomme und mir ein neues Leben aufbauen kann.

    3. Schwer vorzustellen so eine Situation. Ich würde mich sehr um meine Tiere und die Möglichkeit diese nicht mitnehmen zu können Sorgen. An meinem Wohnort selber hänge ich nicht sehr und habe schon in verschiedenen Ländern gelebt, aber so eine selbstbestimmte Situation ist überhaupt nicht vergleichbar.

    4. Ich wäre im ersten Moment zu Tode betrübt, da ich meinen Beruf, meine Freunde, meine Familie und meine Freizeitbeschäftigungen hinter mir lassen müsste. Nach einem ersten Schock würde ich versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Zum Glück gibt es heute ja neuen Kommunikationsmöglichkeiten neben dem klassischen Brief.

    5. Hallo,
      ins Exil, darüber habe ich zum Glück nie nachdenken müssen. Allerdings kenne ich Menschen, denen das passiert ist, Hut ab!
      Wahrscheinlich würde ich genau überlegen, was ich alles mitnehme und zusehen, dass ich die Sprache erlerne sowie mich rechtzeitig um Unterkunft und Versorgung kümmern sowie Freunde suchen, da die Ämter bekanntlich sehr langsam sind. Da können Freunde hilfreich sein.
      LG Christina P.

    6. Es käme auf die Umstände an. Natürlich wäre ich erstmal überrascht bis geschockt, je nach äußeren Umständen würde ich jedoch möglichst versuchen mich einzurichten und dem ganzenvielleicht noch etwas Positives abzugewinnen.

    Schreibe einen Kommentar

    Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Ähnliche Beiträge

    Du möchtest nichts mehr verpassen?
    Abonniere unseren Newsletter!

    Total
    3
    Share