Schneller Reichtum, schnell Probleme.

Brillanter Abgang
© Gmeiner

Hans Bäumler und Friedbert Durstewitz betrieben ein einigermaßen erfolgreiches Antiquitätengeschäft, das jedoch unlängst in gehörige Schieflage geriet. Ein großer Coup sollte die Rettung bringen, stattdessen setzte sich Durstewitz mit vier Millionen Euro ab und verschwand von der Bildfläche. Die Insolvenz rückt näher und Bäumler wirkt zunehmend verzweifelt. Dann die Überraschung eines frühen Morgens, der neue Stand auf dem Geschäftskonto weist stolze 200.101.657,22 Euro aus.

Denk an deine fünf besten Freunde.“ „Wozu?“ „Was würden die tun, wenn sie zwei Millionen auf ihrem Konto vorfänden, die ihnen nicht gehören?“ „Zurückgeben, wenn auch mit einem gewissen Bedauern.“ „Richtig. Und bei 20 Millionen?“ „Das Bedauern wäre intensiver.“ „Wieder richtig. Und bei 200 Millionen?“ „Da kämen alle fünf ins Grübeln.

Während Bäumler noch darüber nachdenkt, wie er mit der Situation umgehen soll, setzt seine Freundin Tonja zur Tat an. Mit Hilfe ihres ehemaligen Kommilitonen Drago verschwinden die zweihundert Millionen ruckzuck auf ein Konto der Zagorska Bank in Zagreb, von wo sie genauso schnell auf drei weitere Konten weitergeleitet werden. Tonja ermuntert Bäumler die Chance zu ergreifen. Dafür muss er allerdings die Flucht ergreifen und untertauchen. Noch in der Nacht fahren die beiden nach Kroatien, wo sie in dem ebenso kleinen wie verarmten Dorf Guguljak in der Nähe von Zagreb Unterschlupf bei Tonjas Vater finden. Bäumler hat schon besser gelebt, aber das Geld und der damit einhergehende Wohlstand sind verlockend. Doch wer ist eigentlich die attraktive Frau, die erst vor vier Monaten in sein Leben trat? Woher hat sie so viele Verbindungen und Ideen?

200 Millionen, das ist unfassbar viel Geld.“ „Finden Sie? Dafür kriegt man keine zwei Weltklasse-Fußballer.

Johannes Gutjahr, Direktor der Concom-Bank, bemerkt die Fehlbuchung und will sich umgehend auf die Suche nach dem verlorenen Geld machen. Sein Vorstandsvorsitzender hat aber anscheinend andere Pläne und schickt ihn erst einmal ins Ausland. Derweil meldet sich auch ein Mitglied der Nasa Stvar, der serbischen Mafia, bei Bäumler.

Kurzweiliger Coup aus der Finanzwelt

„Brillanter Abgang – Der unglaubliche Coup eines Antiquitätenhändlers“ ist insoweit irreführend, da besagter Händler (Bäumler) recht orientierungslos durch die Story stolpert, derweil seine Freundin die Fäden fest in der Hand hält. Gemeinsam mit Drago kümmert sie sich um das Geld, wobei es schon bald die ersten, bösen Überraschungen gibt. In Guguljak lernt Bäumler zwischenzeitlich das kroatische Leben, vor allem dessen kulinarische Seiten kennen. Auch über die Landesgeschichte Kroatiens erfährt man ein bisschen, doch der weitaus spannendere Blick führt in die Finanzwelt nach Frankfurt, wo selten mit sauberen Tricks gearbeitet wird. Fundierte Kenntnisse sind zum Verständnis des Geschehens übrigens nicht erforderlich.

Insgesamt ist Alexander Hoffmann ein kurzweiliger Plot gelungen, der zwar etwas Fantasie erfordert, dessen Kapriolen aber unterhaltsam sind. Spannung ist ebenfalls garantiert, denn drei Fragen wollen beantwortet werden: Was passiert in der Concom-Bank, wird Bäumler „sein“ Geld behalten und welches Geheimnis hütet womöglich die ebenso feurige wie selbstbewusste Tonja? Man kann das Buch als Finanzkrimi, Roadmovie oder auch einfach nur so lesen.

Fazit: Leichte Lektüre für zwischendurch mit ungewöhnlichem Plot.

  • Autor: Alexander Hoffmann
  • Titel: Brillanter Abgang
  • Verlag: Gmeiner
  • Umfang: 250 Seiten
  • Einband: Hardcover
  • Erschienen: August 2021
  • ISBN: 978-3-8392-0005-6
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite


Wertung: 11/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share