Mai Thi Nguyen-Kim – Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit (Buch)

Mai Thi Nguyen-Kim - Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit (Cover © Droemer HC))
Cover © Droemer HC

Mai Thi Nguyen-Kim kennt man hauptsächlich durch ihre YouTube-Videos mit maiLab. Sachlich und faktenbasiert, aber vor allem auch humorvoll, interessant und verständlich untersucht sie dort komplexe, wissenschaftliche Themen. Als Wissenschaftsjournalistin hat sie sich bereits einen Namen gemacht und mit “Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit” hat sie nun auch ihr zweites Buch veröffentlicht.

In diesem geht es um neun Fragen, je in ein Kapitel verpackt, über die man vielleicht schon so manches Streitgespräch geführt hat: Führen Videospiele zu mehr Gewalt? Wie sicher sind Impfungen? Und brauchen wir eigentlich noch Tierversuche? 

Zu diesen und weiteren Streitfragen wird uns allerdings keine Antwort auf dem Silbertablett serviert. Nein, es geht vielmehr darum, was denn die Wissenschaft dazu zu sagen hat. Und das ist oft alles andere als Schwarz-Weiß. Welche Studien gibt es, wie aussagekräftig sind sie, wie zuverlässig sind die genutzten Methoden? Innerhalb welcher Rahmen gilt eine bestimmte Schlussfolgerung? Behauptungen und Vorurteile werden von Mai Thi Nguyen-Kim unaufgeregt wissenschaftlich eingeordnet. Es geht darum, was tatsächlich bewiesen ist, worauf wir uns erst einmal einigen können – um dann von da aus munter weiter zu diskutieren.

Nur wenn man bei einem Streit auf dem Fundament einer gemeinsamen Wirklichkeit steht, funktioniert Streit, funktioniert Debatte, ohne dass wir uns wie aufgezogene Frösche ins Gesicht springen müssen.

Wie wichtig ein Verständnis für Wissenschaft für die Gesellschaft ist, ist auch durch die Corona Pandemie noch einmal sehr deutlich geworden. Die Unterscheidung von Fakten und Mythen bereitet uns aber schon viel länger Kopfzerbrechen.

Seit Jahren ärgern wir uns mit ‘alternativen Fakten’ und ‘Fake News’ herum, neuerdings auch mit ‘Querdenkern’. Wahrheit, Lüge, Fakten, Ideologien – alles verschmilzt zu einem nutzlosen Blob.

Dieses Buch versucht, dem entgegenzuwirken, indem es den Leser*innen die Feinheiten im Umgang mit wissenschaftlichen Erkenntnissen näherbringt. Und das schafft es auch. Immer wieder werden einem die eigenen Vorurteile und Denkfallen, unter anderem durch kleine Fangfragen am Anfang jedes Kapitels, vor Augen geführt. Es wird erklärt, welche Erkenntnisse belastbar sind, in welchem Kontext sie gelten und warum. Es wird erklärt, wieso Methoden so eine wichtige Rolle spielen und warum manche Methoden verlässlichere Ergebnisse produzieren, als andere.

Das macht Wissenschaft nahbar und schafft Vertrauen. Und zwar Vertrauen in die Fakten, auf die man sich wirklich einigen können sollte. Welche das Fundament bilden, auf dem man dann produktiv diskutieren kann. 

So spannend und relevant die Themen aber sind: Wer die YouTube-Videos der Autorin kennt, wird merken, dass ein paar der Streitfragen im Buch auch schon einmal in einem Video besprochen wurden. Die Informationen, die in diesen Kapiteln vermittelt werden, finden sich dann auch größtenteils in dem entsprechenden Video wieder. Es könnte also sein, dass man nicht ganz so viel Neues lernt, wie vielleicht erhofft.

Trotzdem lohnt es sich aber auch für langjährige maiLab-Fans, das ganze Buch zu lesen. Abgesehen davon, dass auch einige Fragen behandelt werden, über die die Autorin vorher noch nicht gesprochen hat, ist es auch keine Zeitverschwendung, die Kapitel über bekannte Themen zu lesen. Denn diese werden im Buch nochmal etwas genauer und ausführlicher behandelt. Und für ein Sachbuch ist “Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit” erstaunlich kurzweilig. Der Schreibstil erinnert sehr an die Art, wie sie in ihren YouTube-Videos spricht und ist entsprechend locker, zugänglich und humorvoll. Dabei wird aber keinesfalls die Komplexität der Sachverhalte vergessen. Zusammenhänge oder Grundlagenwissen, die etwas ausführlicher erklärt werden müssen, bekommen eine eigene Infobox, welche man auch gerne liest, da der Text ausreichend neugierig macht.

“Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit” ist ein sehr relevantes Buch für die Zeit, in der wir leben. Interessant und kurzweilig vermittelt es einen leicht verständlichen Einblick in wissenschaftliches Vorgehen. Es ist ein Buch gegen eine Spaltung der Gesellschaft und für eine gesunde Streitkultur. Ein Buch, das jeder einmal gelesen haben sollte.

  • Autor: Mai Thi Nguyen-Kim
  • Illustriert von: Ivonne Schulze
  • Titel: Die kleinste gemeinsame Wirklichkeit: Wahr, falsch, plausibel? Die größten Streitfragen wissenschaftlich geprüft
  • Verlag: Droemer HC
  • Erschienen: 03/2021
  • Einband: Erhältlich als Hardcover oder E-Book
  • Seiten: 368
  • ISBN: 978-3-426-27822-2
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten


Wertung: 13/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
23
Share