Daniel Ryser – Slime – Deutschland muss sterben (Buch)

0

Daniel Ryser - Slime - Deutschland muss sterben (Buch)Was haben Campino, Jan Delay und Rocko Schamoni gemeinsam? Die haben eine nachweisliche Verbindung zu Slime, „Deutschlands radikalster Punkband“. Und was eint FM Einheit, Noise Records-Begründer Karl Walterbach, Tocotronic-Basser Jan Müller, Sven Brux (Sicherheitschef des FC St. Pauli) und Oliver Frank (Manager von u.a. Blumfeld, Jochen Distelmeyer, Okta Logue – und eben Slime)? Sie alle spielen ihren Part in diesem Buch. Wobei „spielen“ ganz gut zu dem aus Interviews aufgebauten und O-Ton-reichen erzähltechnischen Ansatz von „Deutschland muss sterben“ passt: In der allerersten Szene landet Slimes Song „Wir wollen keine Bullenschweine“ auf dem Index, gleich in der nächsten gerät ein Auftritt in einer Hotellobby so aus den Fugen, dass fünfzig der vorgenannten Ordnungshüter das Grand Hotel stürmen…

Auch danach wird die Lektüre nie langweilig. Der Reportagestil des Schweizer Journalisten und Autoren Daniel Ryser (unter anderem St. Galler Tageblatt, auch Monographien zu Hooligans in Zürich und zu Yello) nimmt den Leser in die Mitte des Geschehens – und dieses Zentrum verzeichnet reichlich Action: Vom Straßenkampf in der Hafenstraße und anderswo über die Szene, als Slime-Mitglied Elf Joe Strummer bei laufendem Gig das Mikrofon klaut bis hin zum Triumph des Viva St. Pauli-Festivals.

Zwischendurch lernen wir – logisch! – fast alles über die Geschicke der Band; Gründung, Aufbruch, Erosion, Auflösung (letzter Gig am 12. November 1994 in der Keksdose/Biskuithalle zu Bonn während einer Rockpalast-Aufzeichnung) und triumphale Reunion, aber auch über die unterschiedlichen Punk-Biotope in Deutschland (­»In der Hamburger Punkszene herrschte ein ähnliches Schubladendenken wie bei den Volksmusik-Idioten.­«, Seite 77). Zudem erfahren wir ziemlich Erstaunliches über die Verquickung der Bundesliga mit Rechtsradikalismus – und damit ist organisatorische Verbandelung gemeint, nicht nur ein paar versprengte Hooligans… In Summe also eine nicht nur für Punks und schon gar nicht nur für Slime-Fans deutlich empfehlenswerte Lektüre: Deutschland muss (das) lesen!

 Cover © Heyne Hardcore

Wertung: 12/15 dpt


Über den Autor

Avatar


Klaus‘ Nerd-Schreibtisch

Wer bist Du und was machst Du hier überhaupt?
Bin der, der hier hockt und sich grad schwer tut, zu erklären, was er hier überhaupt macht. ;-)

Wie wurdest du zum booknerd?
Das anzugeben, fällt erheblich leichter: Symptome der Booknerdismus-Deformation hatten sich früh gezeigt (in zartestem Alter den – erheblichen! – Buchbestand der Eltern einmal quergelesen).

∇ mehr über Klaus Reckert/Kontakt

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Daniel Ryser – Slime – Deutschland m…

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0