Die Leipziger Buchmesse wird das dritte Jahr in Folge abgesagt.

Schon fast vergessener Normalzustand: Das dritte Jahr in Folge bleibt die Glashalle auf der Leipziger Messe im März leer … Foto: Tom Schulze, Leipziger Buchmesse 2019

Am 9. Februar haben die Veranstalterinnen und Veranstalter der Leipziger Buchmesse in einer Pressemitteilung “schweren Herzens” die Absage bekanntgegeben. Es bleibt das dritte Jahr in Folge still auf dem Messegelände im Frühjahr. Ursprünglich sollte die Buchmesse in diesem Jahr vom 17. bis 20. März wie gewohnt in Leipzig stattfinden.

Die Begründung lautete wie folgt:

Die Branche hat uns klare Zeichen gegeben, die Messe mit aller Kraft zu ermöglichen – bis zuletzt haben wir um eine Durchführung gerungen. Leider führt jedoch die volatile pandemische Lage zu personellen Engpässen bei sehr vielen Aussteller:innen. In Abstimmung mit dem Beirat haben wir uns entschieden, die Veranstaltung abzusagen. Wir danken allen Aussteller:innen für ihr Vertrauen in die Leipziger Buchmesse sowie unserem treuen Publikum.Buchmessedirektor Oliver Zille in der offiziellen Pressemitteilung

Ein digitales Alternativprogramm, wie es im letzten Jahr versucht wurde, wird es 2022 aufgrund der kurzen Vorlaufzeit nicht geben. Einige der Preisverleihungen wie der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung am 16. März sowie der Preis der Leipziger Buchmesse am 17. März finden jedoch statt und werden gestreamt. Details dazu werden zeitnah bekannt gegeben.

Besonders kleine Verlage, die dieses Jahr einen Auftritt bei der Leipziger Buchmesse geplant hatten, dürfte die Nachricht hart treffen:

Die Absage der Leipziger Buchmesse ist ein schwerer Schlag für die Branche. Die Messe wäre für das Buch und alle, die dafür und davon leben, sehr wichtig gewesen. Nun fehlt den Verlagen und ihren Autor:innen einmal mehr jene so langersehnte Bühne. […] Wir danken all jenen Verlagen, die den Umständen zum Trotz zur Messe gekommen wären und haben zugleich Verständnis für alle, die sich dagegen entschieden haben. Mein großer Dank gilt außerdem der Politik, die das Stattfinden der Messe möglich gemacht hätte sowie Oliver Zille und seinem engagierten Team.Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in der Pressemitteilung der LBM

Ein schwacher Trost für alle Buchfans, die sich ein Wiedersehen in diesem Jahr erhofft haben. Unklar bleibt, weshalb die Organisatorinnen und Organisatoren einen Alternativtermin nicht in Betracht zogen. Schließlich besteht die Veranstaltung aus einem Messeverbund: Leipziger Buchmesse, Manga-Comic-Con, Leipzig liest und Antiquariatsmesse, die nun alle ersatzlos entfallen. Die nächste Buchmesse in Leipzig ist für den 23. bis 26. März 2023 geplant.

Zuletzt 2019: Die Teilnehmer*innen der Comic-Con dürften über die diesjährige Absage ebenfalls schwer enttäuscht sein. Sie werden im Stadtbild Leipzigs fehlen! Foto: Tom Schulze, Buchmesse Leipzig 2019

Tipp aus der Booknerds-Redaktion für alle Enttäuschten: Ins Gespräch mit unabhängigen Verlagen könnt ihr dieses Wochenende bei der Online-Veranstaltung “Buch:schnittchen” kommen. Am 11. und 12. Februar stellen 24 Verlage sich und ihr Programm via Zoom kostenlos allen Interessierten vor. Weitere Informationen findet ihr hier in unserem Beitrag.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share