Pig (Film, VoD)


Pig (Amazon Prime)

Nicolas Cage in Pig

Lässt sich ein Film in einem Satz zusammenfassen? Im Falle von Pig kann ich diese Frage mit Ja beantworten: Einem Mann wird sein Schwein gestohlen und er begibt sich auf eine Mission es zurückzuholen.

Reden wir zunächst am besten über Nicolas Cage. Der Pig-Hauptdarsteller gehörte in den 1990ern zur absoluten A-Riege Hollywoods.
Davon zeugen: 8 MM, ConAir, oder The Rock – Fels der Entscheidung. Danach wurde es etwas ruhiger um den Mann. Er bekam Rollen in Windtakers, Lord of War (unbedingt ansehen, wenn ihr den nicht kennt) und den an Indiana Jones angelehnten National Treasure Filmen. Nicht zu vergessen das im Jahr 2010 erschienene Kick-Ass.

Und dann? Ist irgendjemandem ein Film im Gedächtnis, indem Nicolas Cage mitspielt? Das liegt womöglich daran, dass er hauptsächlich in billigen, beziehungsweise schlechten B-Movies zu sehen war. Masse statt Klasse. Immerhin spielte er in über 40 Filmen seit 2010 mit!


Wenn ich mich bisher an Nicolas Cage erinnerte, dann vor allem an sein übertriebenes Spiel (Overacting) und seine teils unverhältnismäßige Mimik, die Szenen oft ins Lächerliche zieht.
Zusammenfassend lässt sich sagen: Wo Nicolas Cage draufsteht, ist Trash meistens Programm. Irgendwo hab ich mal gelesen, er sei der König der B-Movies und traurigerweise trifft das zu.

Achtung! Wer wie ich den Film komplett unvoreingenommen sehen möchte, dem empfehle ich den Trailer diesmal zu skippen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nicolas Cage in Pig

Kommen wir zurück zu Pig. Der Film beginnt damit, dass er uns einen Eremiten zeigt, der mit seinem Schwein unterwegs ist, um Trüffel zu finden. Er tauscht diese gegen verschiedene Gebrauchsgegenstände bei einem Yuppie, der ihn im Wald regelmäßig besucht ein. Bis eines Nachts die Tür seiner Hütte eingetreten und ihm sein Schwein geraubt wird. Danach begleiten wir Cage auf einer Reise zurück in seine Vergangenheit, die teilweise absurd und gleichzeitig emotional berührend ist und auf ein Finale zusteuert, dass ich so nicht kommen sah. Achtung: Wer die Bilder sieht, denkt vielleicht, dass es sich bei Pig um einen Action-Film handelt, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Im Kern ist es ein Charakter-Drama. Eines bei dem Nicolas Cage beweist, dass in ihm ein fantastischer Schauspieler steckt, der zu mehr als übertriebenen Gesichtsverrenkungen in der Lage ist.

Ich wünsche mir, Nicolas Cage öfter in solchen Rollen zu sehen, in denen er nicht nur mitspielt, um einen Gehaltsscheck zu kassieren. Wer Dramen und etwas absurde Geschichten mag, dem lege ich Pig ans Herz. 


Wertung: 13/15 dpt

  • Titel: Pig
  • Originaltitel: Pig
  • Produktionsland und -jahr: USA 2021
  • Genre: Krimi, Drama
  • Erschienen: 07/2021
  • Label: Neoh
  • Spielzeit: 96 Minuten
  • Darsteller:
    Nicolas Cage
    Alex Wolf
    Adam Arkin
  • Regie: Michael Sarnoski
  • Drehbuch: Michael Sarnoski
  • Kamera: Patrick Scola
  • Schnitt: Brett W.Bachmann
  • Musik: Philipp Klein
  • FSK: 12

Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share