Neal Preston – Led Zeppelin: Sound And Fury (Apple iBook)

3

Neal Preston - Led Zeppelin: Sound Of Fury Obacht: Der E-Book gewordene Prachtband „Led Zeppelin: Sound And Fury“ wird ausschließlich als Apple iBook vertrieben und kann nur auf dem iPad genossen werden. Allen, die sich von dieser Zielgruppen- bzw. Plattformbeschränkung nicht ausgeschlossen fühlen, kann das Werk aber nur empfohlen werden: Es ist geradezu ein Muss für Led Zep- beziehungsweise Heavy-Rock-Fans sowie generell alle Freunde und Ausübende der Kunst der Bühnenfotografie.

Der gefeierte Rock-Fotograf Neal Preston hat die britische Rock-Legende Led Zeppelin immer wieder begleitet und sich dabei einen Status als „Hof-Fotograf“ erarbeitet, dem die teils doch leicht kapriziösen Stars, ihr berüchtigter Manager Peter Grant und ihr Tour Manager Richard Cole rundum vertrauten. Leser dieses Buches profitieren von diesem Umstand noch heute durch die phantastischen Bilder von vor, neben und hinter der Bühne sowie von den anderen Stationen des Rock’n’Roll-Zirkus wie den bandeigenen Flugzeugen, leidgeprüften Hotelzimmern und vielem mehr. Die über zweihundertfünfzig Bilder – einhundert davon erstmals veröffentlicht – ergeben ein wahres Augenfest, das durch die zahlreichen Hintergrundinformationen sowie den sinnfällig hinzugefügten multimedialen Content noch intensiver wird: Da gibt es ein kenntnisreiches Vorwort von Stevie Nicks (Fleetwood Mac); Interviews mit handelnden Personen wie zum Beispiel leitenden Mitarbeitern von Atlantic beziehungsweise Led Zeps eigenem Label Swan Song; Testimonials von Musikern, die sich als von der Band beeinflusst outen (zum Beispiel von John Petrucci/Dream Theater, Bill Kelliher/Mastodon, Eddie Reyes/Taking Back Sunday, Simon Neil/Biffy Clyro oder John Fred Young/Black Stone Cherry)…

Durch die Fotos (die das Quartett übrigens auch mit anderen Berühmtheiten zeigen, wie etwa Jeff Beck oder Joe Walsh) und die vielen liebevoll beigefügten Devotionalien wie Tickets, Backstage-Pässe, Setlists oder Gästelisten wird die Geschichte des Ausnahmequartetts einmal anders erzählt – bis zu ihrem von John „Bonzo“ Bonhams Tod markierten, vorläufigen Ende 1977.

Einen Leckerbissen, gerade für Fotografen, bilden die in die Seiten integrierten 80 Kontaktabzüge, welche mit einem Fingerwisch vergrößert werden können. Apropos Gestensteuerung: Das auf jeder Seite verfügbare Menü ermöglicht die Helligkeitsanpassung (ohne iBooks verlassen zu müssen), Suche sowie Lesezeichen/Bookmarks und obendrein den Ausstieg zum Inhaltsverzeichnis. Ein weiteres Goodie für Menschen, die selbst fotografieren, ist die „Tools“ genannte Sektion, die des Meisters Kameras, Filmmaterial et cetera dokumentiert.

Einziger entdeckbarer „Makel“ des iBooks: Man hätte sich eine ein- und ausschaltbare „Tonspur“ gewünscht, die das Schmökern und Bilderbetrachten – am liebsten sogar kontextsensitiv – begleitet. Dies dürfte aber durch die Copyright- beziehungsweise GEMA-Problematik verhindert worden sein. Dafür jedoch ist die den Band beschließende ausführliche Diskografie der Band brav mit Apples Led Zep-Angeboten auf iTunes verlinkt.  Ach ja, und noch eine Winzigkeit: Von der „Introduction“ geht es nicht direkt weiter zu den „Through The Lens“ genannten drei Hauptteilen, sondern man muss den Umweg über das Inhaltsverzeichnis nehmen.

Das nur für das iPad erhältliche iBook setzt iBook 2.0 oder neuer sowie iOS 5 oder höher voraus. Auf einem iPad 1 lief es akzeptabel, aber mit teils spürbarem Ruckeln beziehungsweise Wartezeiten. „Sound And Fury“ kostet 6,99 Euro. Das erscheint fair, denn ein entsprechend produziertes, gedrucktes „Coffee Table Book“ würde ein Vielfaches kosten.

Fazit: Wenn E-Book, dann so. Der Band macht die unautorisierte, aber gerade dadurch besonders leckere Zep-Monographie  „Hammer Of The Gods“ von Stephen Davis nicht überflüssig, sondern ergänzt sie ideal. Here is (little) sound, much fury and a whole lot of multimedia!

Bildmaterial/Auszug © Rhino Entertainment

  • Autor: Neal Preston
  • Titel: Led Zeppelin – The Sound And Fury
  • Sprache: Englisch
  • Verlag: Rhino/Warner Music
  • Erschienen: 15.04.2013
  • Preis: 6,99€
  • Systemvoraussetzungen: iPad mit iOS 5.0 oder neuer, iBooks 2.0 oder höher
  • Speicherplatzbedarf: >900 MB
  • Sonstige Informationen:
    Hier ansehen und/oder kaufen

Wertung: 13/15 dpt


Über den Autor

Avatar


Klaus‘ Nerd-Schreibtisch

Wer bist Du und was machst Du hier überhaupt?
Bin der, der hier hockt und sich grad schwer tut, zu erklären, was er hier überhaupt macht. ;-)

Wie wurdest du zum booknerd?
Das anzugeben, fällt erheblich leichter: Symptome der Booknerdismus-Deformation hatten sich früh gezeigt (in zartestem Alter den – erheblichen! – Buchbestand der Eltern einmal quergelesen).

∇ mehr über Klaus Reckert/Kontakt

3 Kommentare

  1. Pingback: eclipsed (Hrsg.) - Rock, Teil 2 (Buch) - Rezension/Review/Kritik/Besprechung auf booknerds.de

  2. Pingback: eclipsed (Hrsg.) - Rock, Teil 1 (Buch) - Rezension/Review/Kritik/Besprechung auf booknerds.de

  3. Pingback: Jac Holzman - The Doors (iPad App) - Rezension/Review/Kritik/Besprechung auf booknerds.de

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Neal Preston – Led Zeppelin: Sound And Fury (A…

von Klaus Reckert Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
3