Tolles Jahr für Asterix-Fans

Das Jahr 2021 hat für Asterix-Fans einiges zu bieten. Seit sie 1959 den berühmten kleinen Gallier und sein Universum erschufen, haben die beiden Asterix-Väter René Goscinny und Albert Uderzo viel Frohsinn verbreitet und Millionen Leser zum Lachen gebracht. Aktuell ist ein neues Album in Arbeit.

Vorschauseite zum 39. Band von "Asterix" - ASTERIX®- OBELIX®- IDEFIX® / © 2021 LES EDITIONS ALBERT RENE
Vorschauseite zum 39. Band von “Asterix” – ASTERIX®- OBELIX®- IDEFIX® / © 2021 LES EDITIONS ALBERT RENE

Das neue Asterix-Album Nr. 39 erscheint am 21. Oktober 2021 weltweit im Handel! Das Autorenduo Jean-Yves Ferri und Didier Conrad war während des Lockdowns sehr fleißig und hat uns einen Zaubertrank für unerschütterliche gute Laune gebraut. Das 39. Abenteuer der Reihe – das mit ca. 385 Millionen verkauften Alben und Übersetzungen in 111 Sprachen und Dialekten zu den erfolgreichsten belletristischen Exporten weltweit zählt – verspricht ein wahrhaft spannendes Abenteuer zu werden! Wie es die Tradition verlangt (immer schön im Wechsel!) gehen unsere Freunde im neuen Album wieder auf Reisen.

Schon die Aussicht auf das 39. Asterix-Album lässt die Herzen höherschlagen – und das ist längst nicht alles, was das neue Jahr für Comicfans zu bieten hat! „Idefix und die Unbeugsamen“ – so heißt die 3D-Animation aus dem Asterix-Universum, die ab Dezember 2021 auf Super RTL ausgestrahlt wird. Altmeister Albert Uderzo überwachte selbst die ersten Etappen ihrer Entstehung: Die Serie wurde von den Editions Albert René entwickelt und von Studio 58, einer Tochter der Gruppe Hachette Livre, in Zusammenarbeit mit GMT Productions (Gruppe Mediawan) produziert und grafisch umgesetzt. Die erste Staffel enthält 52 Folgen à 12 Minuten und ist für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren geeignet.

Der dritte Höhepunkt des Asterix-Jahres 2021 ist eine außergewöhnliche Ausstellung „Asterix der Europäer“ auf Burg Malbrouck (Departement Moselle, Frankreich). Vom 3. April bis zum 28. November erzählen die gallischen Helden im Herzen Europas die Geschichte des „alten Kontinents“, des Römischen Reiches und seiner Grenzen, aber auch die neuere Geschichte Europas, für die der Mosellaner Robert Schuman 1950 den Grundstein legte – nur wenige Jahre vor Erscheinen des ersten Asterix-Albums.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share