TiKA – Anywhere But Here (CD, digital)

TiKA - Anywhere but here - Cover

Am heutigen Tag erscheint das Debütalbum des kanadischen Multitalents TiKA. Ihre Karriere begann vor fünf Jahren und das zufällig: bei einer Musikveranstaltung in Montreal tritt sie für einen verspäteten Sänger auf und begeistert mit ihrer Coverversion des Prince-Hits “I Would Die 4 U”. Dieses Lied ist neben neun anderen Stücken ebenfalls auf “Anywhere But Here” zu finden. Rückblickend ist dies der Eintritt in eine vielversprechende Karriere. Aufgrund des positiven Feedbacks wird TiKA als Sängerin aktiv, nimmt zwei EPs auf (2015 und 2016) und spielt in Kanada und den USA unter anderem im Vorprogramm von John Legend und Nao. Als logischer nächster Schritt erscheint nun das Debüt-Album. TiKA steht für Dance, Black Music und anspruchsvollen, klanglich wie textlich komplexen Pop. “Futuristic nostalgia” wie sie ihren Style selbst beschreibt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Immer schon in Kunst, Musik und Kultur aktiv, arbeitete sie vornehmlich als Organisatorin für diverse Aktionen und Projekte vor allem in und für black und queer women communities. Als Model, z.B. für Sephora, setzt sich für eine positive Selbstwahrnehmung afroamerikanischer Frauen und Mädchen ein, jenseits vom Mainstream propagierter Ideale (Zitat: “Little chubby black girls could see themselves”).

TiKA sitzend auf einer Steintreppe, Foto: Vincent Bergeron
© Vincent Bergeron

In einer Zeit, wo wir im Mainstream-Pop einen Remix nach den anderen erleben, bleibt TiKA mit ihrem Stil dem klassischen R’n’B und (Soft-) Pop treu. Dies macht sich schon beim Opener “Soothing Love” bemerkbar, der auch aus den späten 1980er- bzw. frühen 1990er-Jahren von Mariah Carey stammen könnte. In Folge mischen sich Synthieklänge mit TiKAs glasklarer und sanften Stimme. Ihre Texte handeln hauptsächlich von Liebe und Akzeptanz aller sexuellen Orientierungen und Lebensweisen. Mit ihrem Album hat die Künstlerin vor allem auch ihre negativen Erfahrungen rund um Missbrauch, Ablehnung und Einsamkeit verarbeitet. Dies kommt vor allem im Lied “Walking Disaster” klar zur Aussprache:

Hate my hair
Hate my smile
Love my glory
But you still lay with me
Do you love me?

TiKA legt mit “Anything But Here” ein ehrliches und gleichzeitig selbstsicheres Erstlingswerk ab. Wir dürfen gespannt sein, was wir in Zukunft noch von ihr hören werden.

  • Interpretin: TikA
  • Titel: Anything But Here
  • Label: Next Door Records
  • Erschienen: 26.02.2021
  • Spielzeit: MMM Minuten oder HH:MM:SS Std. auf X CDs
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten
  • Tracklist:
    • Soothing Love
    • Human Heart
    • Interstellar Vibes
    • Bless Me Down
    • Sideways
    • Walking Desaster feat. Desiire
    • Ishmil
    • I Would Die 4 U
    • I Prayed
    • Unless UR Mine

Wertung: 13/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share