Horowitz at the Specsavers National Book Awards in 2014; Foto: christianb5, Wikimedia Commons
Anthony Horowitz 2014 © christianb5 – Wikimedia Commons

Der Hörbuch-Markt ist derzeit sehr dynamisch und im Wachstum begriffen. Daher verwundet es nicht, dass Marktführer Storytel und The Conan Doyle Estate eine exklusive Vereinbarung geschlossen haben, wonach Storytel neue Sherlock-Holmes-Geschichten entwickeln darf, die zuerst als Hörbuch erscheinen sollen. Das Autorenteam wird von Bestseller-Autor Anthony Horowitz geleitet, der bereits mehrere Sherlock-Holmes-Pastiches verfasst hat.

„Die Neugier und das Interesse des Conan Doyle Estate an unserer Idee, das Erbe von Sherlock Holmes in einem neuen digitalen Format an einen neuen Ort zu bringen, ist ein wahr gewordener Traum, ebenso wie die Verpflichtung von Anthony Horowitz für das Projekt“, freut sich Rickard Henley, Head of Global Direct Publishing bei Storytel. 

Der Vertrag mit der Conan Doyle Estate, einer Firma mit Sitz in Großbritannien, die das Erbe des Sherlock-Holmes-Erfinders verwaltet, passt in die Strategie des schwedischen Streamingdienstes, zunehmend eigene Inhalte für sein Programm zu generieren. So hatte Storytel zuletzt etwa mit Bokförlager Lind einen weiteren Buchverlag eingekauft hatte, um sich Stoff fürs Streaming aus erster Hand zu sichern.

Für das neue Sherlock-Holmes-Projekt sei Horowitz „die beste Wahl“, weil er medienübergreifend arbeite. Horowitz‘ Jugendroman-Reihe „Alex Rider“ hat sich weltweit rund 20 Mio Mal verkauft, unter seinen über 40 veröffentlichten Büchern sind Sherlock-Holmes-Romane („Das Geheimnis des weißen Bandes“ und „Der Fall Moriarty“, beide bei Insel erschienen) und James-Bond-Romane sowie preisgekrönte Fernsehserien wie „Midsomer Murders“ (läuft im deutschen Fernsehen unter dem Titel „Inspector Barnaby“) und „Foyle’s War“.

Quelle: Buchreport


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
12
Share