Einer der großen Actionkracher dieses Kinojahres war sicherlich “Fast & Furious 9”. Ja richtig gelesen, mittlerweile gibt es 9 Teile dieser Autoreihe. Was allerdings mit getunten Autos, wuchtigen Beats und einer Räuber-Gendarm-Mentalität begann, ist mittlerweile ein irrwitziges Action-Spektakel geworden, welches sich und die Drehbücher streckenweise nicht mehr ernst nimmt.

Spätestens mit dem Tod von Paul Walker nach der Produktion des siebenten Teils hätte man die Straßenrenner-Reihe beenden können. Doch wie schon Wiz Khalifa damals sang, heißt es “See You Again”.

Dom (Vin Diesel) und Jakob (John Cena) Toretto, das ungleiche Brüderpaar.

Zu Beginn sehen wir nun also Dominic Toretto (Vin Diesel) gemeinsam mit seiner Langzeitfreundin Letty (Michelle Rodriguez) auf einer abgeschiedenen Farm. Dom driftet ein wenig in alte Erinnerungen ab, wo sein Vater bei einem professionellen Autorennen ums Leben kam. Schuld daran, soll Doms Bruder Jakob (John Cena) haben. Yepp, es gibt plötzlich einen verschollenen Bruder.

Kurz darauf tauchen Roman, Tej und Ramsey bei Dom und Letti auf, nachdem sie einen Notruf von Mr. Nobodys (Kurt Russel) Flugzeug abgefangen haben. Im vorliegenden Director’s Cut sehen wir noch eine Szene, wo Doms Schwester Mia (Jordana Brewster) vorbeikommt, um auf dessen Sohn Brian aufzupassen. In der Kinofassung taucht Mia erst später auf.

Letty (Michelle Rodriguez) und Mia (Jordana Brewster).

Also ab in den Dschungel um das Flugzeug zu finden – und bei den folgenden Actionszenen verliert “Fast & Furious” schon erstmals sprichwörtlich die Bodenhaftung: Fahrt und Sprung über eine klapprige Dschungelbrücke inklusive.

Ebenso erweitert wurden die Szenen zwischen Ramsey und Tej, welche sich gegenseitig aufs Korn nehmen, von wegen Unverwundbarkeit der Crew samt deren abgefahrene Missionen. Die beiden haben letztlich Recht, das Gezeigte übertrifft tatsächlich alles bisher Gesehene und von physikalischer Machbarkeit sprechen wir schon gar nicht mehr.

Bei dem abstrusen Drehbuch ist das allerdings kein Wunder. So hat Dom plötzlich nicht nur einen gefährlichen Bruder, nein, auch der totgeglaubte Han (Sung Kang) mischt auf einmal wieder mit. Jakob will im Prinzip nichts anderes, als aus den Schatten seines Bruders kommen. Dabei hat Dom diesen ja gekonnt über 9 anderen Filmen ignoriert. Zum Ignorieren wäre eigentlich auch die Szene wo es mit einem zur Rakete umgebauten Auto ins Weltall geht. Letztlich geht es um ein Computerprogramm, welches nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollte. Weitere Kurzauftritte von Charlize Theron als Hackerin und Helen Mirren dürfen auch nicht fehlen.

Regisseur Justin Lin zieht beim 9. Film wieder alle Actionregister und liefert bildgewaltige Verfolgungsjagden ab. Der groß angekündigte Directors Cut ist allerdings vernachlässigbar, da kaum relevante Inhalte dazugekommen sind. Meistens wurden Szenen etwas umgeschnitten oder mit bestehendem Filmmaterial ergänzt. Wirklich Neues vermisst man.

Mit dem Auto gehts ins Weltall.

Teil 10 soll dann der finale Film der “The Fast & The Furios”-Reihe werden und darauf hoffen wir stark.

Die vorliegende DVD-Version des Films enthält neben der Kino- und der erweiterten Fassung, noch einige Interviews, einen Audiokommentar des Regisseurs und verpatzte Szenen.

Fazit: “Fast & Furious 9” liefert gewohnt hochwertiges Actionkino, allerdings werden die Stunts und die Story immer abstruser. Etwas mehr Bodenhaftung oder Grip wäre wohl sinnvoll gewesen.

  • Titel: Fast & Furious 9
  • Originaltitel: Fast & Furios 9
  • Produktionsland und -jahr: USA 2020
  • Genre: Action
  • Erschienen: 07.10.2021 (DVD, BluRay)
  • Label: Universal Pictures
  • Spielzeit:
    137 Minuten auf 1 DVD / 144 Minuten (Director’s Cut)
    143 Minuten auf 1 Blu-Ray / 150 Minuten (Director’s Cut)
  • Darsteller:
    Vin Diesel
    John Cena
    Michelle Rodriguez
  • Regie: Justin Lin
  • Drehbuch: Daniel Casey
    Justin Lin
  • Kamera: Stephen F. Windon
  • Schnitt: Greg D’Auria
    Dylan Highsmith

    Kelly Matsumoto
  • Musik: Brian Taylor
  • Extras:
    Gag Reel, “F9”: Voll dabei, Praktisch ganz schnell, Prioritätenwechsel, John Cena: Supercar-Superfan, Filmkommentar
  • Technische Details (DVD)
    Video:
    2.39:1 Anamorph Widescreen
    Sprachen/Ton
    :
    DE, ENG, ESP
    Untertitel:
    DE, ENG, ESP, GR, P
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten


    Wertung: 8/15 dpt

Fotos: © Universal Studios. Alle Rechte vorbehalten.


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
0
Share