Stephen Crane – Das Monster und andere Geschichten (Buch)


Begegnung mit einem amerikanischen Klassiker

(c) Pendragon Verlag

Zwölf Erzählungen des amerikanischen Schriftstellers Stephen Crane sind im Erzählband „Das Monster“ vereint. Den Titel verdankt das Buch der gleichnamigen Erzählung, die von Zeitgenossen als das vielleicht Beste bezeichnet wurde, was der Amerikaner je geschrieben hat.

Seit einigen Jahren ebnet der Bielefelder Pendragon Verlag durch gelungene Neuübersetzungen dem deutschen Lesepublikum den Weg zu Cranes Werk. Sowohl sein Roman „Die rote Tapferkeitsmedaille“ als auch die Erzählbände „Geschichten eines New Yorker Künstlers“ und „Die tristen Tage von Coney Island“ sind bisher bei Pendragon erschienen. „Das Monster“ wurde im September 2022 veröffentlicht.

Stephen Crane wurde nur 28 Jahre alt. Vielleicht ist sein früher Tod Grund dafür, dass er nie so berühmt wurde wie seine Zeitgenossen H.G. Wells, Henry James oder Joseph Conrad. An seinem Werk kann es jedenfalls nicht liegen, denn dieses beweist große Themenvielfalt sowie einen überraschenden Tiefgang.

Der vorliegende Band „Das Monster“ bietet einen Querschnitt aus dem Schaffen des Amerikaners, wobei die titelgebende Erzählung tatsächlich einen Schwerpunkt bildet.

Im Mittelpunkt steht der afroamerikanische Hausangestellte Henry Johnson, der bei der Rettung des Sohnes seines Arbeitsgebers Dr. Trescott schwerste Verbrennungen erleidet und von diesem Moment auch geistig beeinträchtig zu sein scheint. Aus dem klugen lebensfrohen und gutaussehenden Mann wird Das Monster, ein Mann ohne Gesicht, den niemand haben mochte. Aus Dankbarkeit kümmert sich Trescott um den Versehrten, den er sorgfältig von der Außenwelt abschirmt. Doch die menschliche Geste missfällt den Nachbarn und Mitmenschen. Das Ansehen Trescotts und seiner Familie sinkt und damit verliert der rechtschaffene Mann allmählich auch die Grundlage für seine wirtschaftliche Existenz. Präzise entlarvt Crane die bigotte Einstellung seiner Mitmenschen. In feinen Skizzen durchdringt er die verschiedenen Milieus, von der Oberschicht bis zur Unterschicht.

Milieustudien sind auch die übrigen Erzählungen. Mal platziert Crane eine Geschichte in die archaische Kulisse des Wilden Westens, mal mitten hinein in die Brutalität eines Krieges, dann wieder in die Beschaulichkeit friedlichen Vorstadtlebens. Seine Protagonisten sind keine Idealfiguren. Crane zeigt sie mit all ihren Macken und Fehlern. Er schaut ihnen aufs sprichwörtliche Maul. Ungeschönt inszeniert er auch das soziale Gefälle zwischen Weiß und Schwarz, das die Ungerechtigkeit im Alltag manifestiert und tradiert.

Und immer wieder sind es die Kinder, denen er sich erzählerisch zuwendet. Ihre kleinen Nöte und Sorgen, aber auch Freuden stellt er mit großer psychologischer Tiefe dar. Bei ihnen wird Crane zum liebevollen Beobachter, der die menschlichen Schwächen mit nachsichtigem Humor begleitet.

Obwohl Crane in vielen Dingen seiner Zeit an Toleranz und Offenheit voraus war, ist er natürlich ein Mann seiner Epoche gewesen. Sein Werk trägt deutlich die Spuren damaliger Weltanschauungen und muss daher eben auch als ein Zeitzeugnis betrachtet werden. Vorsorglich weist der Verlag darauf hin, wie bei der Übersetzung der Umgang mit dem N-Wort sehr bewusst angegangen wurde, um das Zeitgefühl, welches die Geschichten vermitteln sollen, adäquat widerzugeben.

Fazit: Cranes Erzählungen überraschen durch thematische Vielfalt und Tiefe in ihrer Darstellung. Um sie nur als ein authentisches Dokument ihrer Epoche zu lesen, sind sie eindeutig viel zu unterhaltsam. Dieser amerikanische Klassiker bereitet Vergnügen.

  • Autor:  Stephen Crane
  • Titel:  Das Monster und andere Geschichten
  • Übersetzer:  Lucien Deprijck
  • Verlag:  Pendragon Verlag
  • Erschienen:  September 2022
  • Einband:  Gebundene Ausgabe
  • Seiten:  272 Seiten
  • ISBN:  978-3865328076


Wertung: 12/15 dpt

  • Autor:  Stephen Crane
  • Titel:  Das Monster und andere Geschichten
  • Übersetzer:  Lucien Deprijck
  • Verlag:  Pendragon Verlag
  • Erschienen:  September 2022
  • Einband:  Gebundene Ausgabe
  • Seiten:  272 Seiten
  • ISBN:  978-3865328076


Wertung: 12/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share