Miguel Fernandez – Der ganz normale Bahnsinn (Buch)

0

Miguel Fernandez - Der ganz normale Bahnsinn (Cover © Lappan Verlag)Seit einigen Jährchen erheitert der niedersächsische Cartoonist mit seinen charakteristischen kugeläugigen, knubbelnasigen Figuren die Gemüter der Zeitungs- und Magazinleser. Und mit gegen-den-strich.com, das beispielsweise auf Facebook sehr gerne verlinkt wird, bekommen die Nutzer sozialer Medien ebenfalls in unregelmäßigen Abständen die satirischen Zeichnungen und Gags des vor vier Dekaden geborenen Schelms präsentiert.

Der Titel dieses postkartengroßen Hardcoverbüchleins gibt keinerlei Rätsel auf: In „Der ganz normale Bahnsinn“ hat sich Fernandez ein wenig auf die Deutsche Bahn und ihre Qualitäten eingeschossen, doch nicht jeder Cartoon zielt direkt auf Verspätungen oder derlei Bahnklischees ab. Denn genau so nimmt er die Fahrgäste, das Drumherum rund um die Stadt- und Landbahnhöfe und dergleichen auf die Schippe – gelegentlich spielt die Bahn auch nur eine äußerst untergeordnete Rolle. Oder der Witz (respektive  Zug) lauert mehrfach um die Ecke.

Die Cartoons sind bei alledem grundsätzlich simpel und pointiert, drollig, endbescheuert, makaber, köstlich hirnverbrannt – und nur seltenst flachwitzig. Und wenn doch, dann so wunderbar bewusst dämlich, dass die Mundwinkel dann doch wieder der Schwerkraft trotzden. Ähnlich wie Ralph Ruthe, dennoch höchst eigenständig. setzt Fernandez bei seinen Figuren auf Ausdrucksstärke, die Settings sind einfach und dennoch detailreich, und trotz aller Beschränkung auf das Wichtigste wird der Betrachter und Leser mit Farbenfreude und vernehmbarem Enthusiasmus angestrahlt.  Und der steckt an, man grinst sich eins, man hat Spaß, man vergisst für kurze Zeit mal den Stress der vergangenen Stunden.

Nicht nur für gebeutelte Bahnkunden ist „Der ganz normale Bahnsinn“ demnach ein mehr als nettes Mitbringsel, sondern auch für all die, die gerne mal über Cartoons mitten aus dem Leben lachen wollen – ohne politische Botschaften oder dergleichen. Mit diesem Cartoonkonvolut untermauert Miguel Fernandez seinen berechtigten Status als einer der derzeit beliebtesten deutschen Cartoonisten, denn er bringt mit seinen Werken nicht nur Freude, sondern auch Farbe ins Leben.

Cover © Lappan Verlag

 

Wertung: 12/15 dpt


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Miguel Fernandez – Der ganz normale Bahnsi…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 1 min
0