Wilde Kirschen – The Power Of The Pussy (Spielfilm, DVD/Blu-Ray)

0

Wilde Kirschen (Film)So manch treuer booknerds.de-Leser wird sich nun wohl gerade fragen, was denn jetzt hier los sei. Doch was anhand des Titels pornös anmuten mag, entpuppt sich als nicht viel mehr als eine ganz normale Teenie-Komödie mit der ein oder anderen Schlüpfrigkeit und vielen Slapstick-Einlagen – irgendwo zwischen Fremdscham und Unterhaltung, zwischen Aufklärung und Peinlichkeiten, zwischen LOL und OMG. Einen Preis hinsichtlich filmischen und inhaltlichen Anspruchs wird man demnach mit „Wilde Kirschen – The Power Of The Pussy“ wohl kaum gewinnen können, doch für den lustigen Nachmittag oder Abend mit den Kids im Teenageralter taugt der Film allemal.Die hübsche, lebensfrohe Helen (Tanya Raymonde), mittlerweile auf der Senior High School, ist völlig verliebt in ihren Schwarm Stanford (Ryan Merriman) und würde alles dafür geben, mit ihm noch lange zusammen zu bleiben und mit ihm irgendwann in naher Zukunft dann auch mal den fleischlichen Gelüsten nachzugehen. Es dauert nicht lang, und sie versuchen es. Oder versuchen es, es zu versuchen. Denn grundsätzlich ist klar, dass sie und ihre besten Freundinnen Trish und Katelyn (gespielt von Kristin Cavallari und der gemeinsamen Tochter von Bruce Willis und Demi Moore, Rumer Willis) romantischer veranlagt sind: Sex gibt es dann, wenn wirklich die Zeit dafür gekommen ist. Mit Liebe und dem ganzen Programm.

Helen traut ihren Ohren kaum, als sie mitbekommt, dass auch sie in einem geheimen Buch des Footballteams ihrer Schule steht. Die Jungs dieser Mannschaft führen nämlich seit Jahrzehnten ein sogenanntes „Bang Book“, in welchem in jedem Jahrgang die Jungfrauen aufgelistet und unter den Footballern und Nichtfootballern aufgeteilt werden. Aufgabe ist, den ihnen zugeteilten Mädels ihre Jungfräulichkeit zu nehmen, und Stanfords Job ist es nun, dies bei Helen zu tun, da laut Brad „Skeets“ Skeetowski, so etwas wie das Oberhaupt jener Gruppe, ja »sowieso was zwischen den beiden läuft« – das lässt Stanford in Helens Augen plötzlich in einem ganz anderen Licht erscheinen.

Die drei Freundinnen sind entsprechend angewidert von den Plänen der Kerle und schließen ihrerseits einen Pakt, denn sie sind keine Trophäen. Sie möchten ihre Jungfräulichkeit behalten und wollen die Jungs bei jeder sich bietenden Gelegenheit bloßstellen, spielen ihnen fies mit und machen ihnen das Leben schwer. Doch gleichzeitig wollen die Mädchen über sich selbst mehr herausfinden, und gerade Helen möchte ihren Körper besser kennenlernen – hierfür ergreift sie diverse Maßnahmen, die entweder völlig schief gehen oder durchaus schon einmal extrem peinlich verlaufen. Und wenn dann noch ihr fürsorglicher, alleinerziehender Vater (Rob Schneider) Verhütungstipps geben will oder nicht ahnt beziehungsweise nicht ahnen soll, was seine Tochter so bei ihrer Selbsterforschung treibt und welche Mittel sie dabei nutzt, bedeutet dies: Bloß nicht die Nerven verlieren.

Letztendlich beleuchtet der Film auf extrem komödiantische und nicht immer geschmackvolle Weise die Sexualität erfahrungshunriger Teenager, wobei das Ganze nicht ganz so sexistisch wie beispielsweise beim von den selben Machern erschaffenen „American Pie“, und auch die Einseitigkeit in Form des fast ausschließlich männlichen Blickwinkels, wie es bei der „Eis am Stiel“-Reihe aus den Siebzigern und Achtzigern praktiziert wurde, ist hier nicht vorhanden, stattdessen wird alles viel ausgewogener und geschlechtsneutraler betrachtet. Dafür ist „Wilde Kirschen – The Power Of The Pussy“ um einiges wilder, turbulenter und ereignisreicher, um nicht zu sagen: Lauter.

Klar, der Trash klopft häufig an die Tür und kommt auch mal ungefragt durch den Türrahmen hereinspaziert, auch sind einige Szenen extrem nah an der Schmerzgrenze, doch bei diesem Coming-of-Age-Movie wird doch deutlich vermittelt, dass Sex ein kostbares Gut ist, und dass es im Endeffekt doch eher sinnfrei ist, alles übers Knie zu brechen und nur miteinander in die Federn zu steigen, um das erste Mal hinter sich zu bringen – denn die Ernüchterung kann groß sein.

Sofern man also ein Faible für oder Toleranz gegenüber übertriebenen Teenieklamotten hat, die die Grenzen des guten Geschmacks gerne mal meterweit überschreiten, ist der ein oder andere Lacher garantiert. Denn da gibt es wahrlich schlechtere Streifen. Grinsendes Kopfschütteln und sich an die Stirn fassen gehört da zum guten Ton.

Cover © Sunfilm Entertainment/Tiberius Film

 

  • Titel: Wilde Kirschen – The Power Of The Pussy
  • Originaltitel: Wild Cherry
  • Produktionsland und -jahr: USA/Kanada, 2008
  • Genre:
    Teeniekomödie
    Coming of Age
  • Erschienen: 04/2013
  • Label: Sunfilm Entertainment
  • Spielzeit:
    89 Minuten auf 1 DVD oder
    92 Minuten auf 1 Blu-Ray
  • Darsteller:
    Tanya Raymonde
    Rumer Willis
    Kristin Cavallari
    Ryan Merriman
    Jesse Moss
    John White
    Tegan Moss
    Tia Carrere
    Rob Schneider
  • Regie: Dana Lustig
  • Drehbuch:
    Grant Vetters
    David Kolboqicz
    Chris Charney
  • Kamera: Michael Marshall
    Schnitt: Michael Doherty
  • Musik: Chris Ainscough
  • Extras:
    Filmtrailer aus dem weiteren Programm
  • Technische Details (DVD)
    Sprachen
    :
    D, GB
    Untertitel:
    D
    Video:
    16:8/1:1,85
    Audio:
    D (DTS, DD 5.1), GB (DD 5.1)
  • Technische Details (Blu-Ray)
    Sprachen
    :
    D, GB
    Untertitel:
    D
    Video:
    1080p/24, 1:1,85
    Audio:
    D, GB (DTS HD MA 7.1)
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Erwerbsmöglichkeiten: Blu-Ray, DVD

 

Wertung: 10/15 dpt

 

 


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Wilde Kirschen – The Power Of The Pussy (S…

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0