Weihnachten mit Christina Buchcover
© Löwenzahn

Christina Bauer wohnt im Salzburger Lungau und ist eine regelrechte Tausendsasserin: Landwirtin, Unterkunftgeberin, Mutter und Ehefrau – aber auch vor allem Bloggerin und erfolgreiche Geschäftsfrau. Ihre Leidenschaft: das Backen.

Gerade die Vorweihnachtszeit eignet sich ja besonders gut um alleine oder mit der Familie die ein oder anderen Kekse zu backen. Spätestens seit der Corona-Pandemie hat das Backen einen regelrechten Boom erlebt. Was unterscheidet aber nun “Weihnachten mit Christina” von vergleichbaren Rezeptbüchern?

Die Haptik

Das 240 Seiten starke Buch ist eine Hardcover-Ausgabe, mit Gravurelementen am Cover und Lesebändchen. Nennt mich vielleicht komisch, aber der natürliche Geruch eines Buches ist etwas Essenzielles, keine Spur von totem Fisch, welcher bei anderen Druckwerken quasi entgegen weht.

Die Fotos

Dass Speisen in Rezept- und Kochbüchern immer perfekt aussehen und perfekt in Szene gesetzt werden, ist genauso anzunehmen, wie die tollsten Burger aus der Werbung, welche in der Realität rein gar nichts mit dem Beworbenen zu tun haben. Ob die Kekse, Stollen und süßen Köstlichkeiten nun in der Eigenproduktion auch so herzhaft und appetitlich aussehen, liegt rein in den Händen der Anwender*innen. Fakt ist jedoch, dass Fotografin Nadja Hudovernik nicht nur Vanillekipferl, Zimtsterne und Kokosstangen einladend abgelichtet hat. Auch die restlichen Bilder, über die Landschaften im österreichischen Salzburg bis hin zu den zusätzlichen Basteltipps sind ästhetisch und runden das Gesamtwerk stimmungsvoll ab.

Der Inhalt

Linzer Kekse im Ofen
Der Praxistest mit Linzer Keksen hat funktioniert.

Das Buch lässt keine Wünsche hinsichtlich der Vielfalt der heimischen Weihnachtskeksklassiker aus, aber auch (für mich) Neues wie Tannenzapfen-Cake-Pops oder Lebkuchentiramisu findet sich in der Rezeptsammlung.

Falls die geneigte Leser*innenschaft keine Routine beim Backen oder Kochen hat, mögen oftmals Wörter in Rezepten gar fremdartig anmuten. Im vorliegenden Buch “Weihnachten mit Christina” werden einfache und nachvollziehbare Sätze verwendet. Wer noch nie selbst Teige gemacht hat, braucht auch nicht zu verzweifeln. Egal ob Mürbteig, Lebkuchenteig oder Teig für Spritzgebäck – alles wird ausführlich erklärt. Ebenso welche weiteren Grundzutaten beim Backen nicht fehlen dürfen, unterschiedliche Mehltypen (samt Unterschied zwischen Österreich und Deutschland) inklusive.

Neben den Rezepten finden sich auch noch weitere, thematisch passende, Tipps wie das Herstellen von Geschenkanhängern, Adventkalender und mehr.

Fazit:

Falls bisher eine Scheu fürs Kekse backen bestand, darf und soll gerne zu “Weihnachten mit Christina” greifen. Mit diesen tollen Rezepten gelingt das Backen garantiert, meint der Vanillekipferl-Anfänger.

  • Autor: Christina Bauer
  • Titel: Weihnachten mit Christina
  • Verlag: Löwenzahn
  • Erschienen: 09/2021
  • Einband: Hardcover
  • Seiten: 240
  • ISBN: 978-3-7066-2696-5
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten


Wertung: 14/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
54
Share