Fantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse

Ich gebe es offen zu. Ich bin ein riesiger Fan der Harry-Potter-Bücher und Filme. Als Fantastische Tierwesen Teil eins in die Kinos kam, war ich mir zwar nicht sicher, ob ich den brauchte, aber die Geschichte rund um Newt Scamander und Jacob Kowalski hat mir Freude bereitet. Es hat sich magisch angefühlt, auch wenn der Film durchaus seine Schwächen hatte. Teil zwei der Reihe war dann jedoch so durchwachsen, dass ich sehr geringe – bis keine – Erwartungen an den neuesten Film des Wizarding World Franchise hatte.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fantastische Tiewesen 3 – Trailer

Die Fantastische Tierwesen-Reihe war in den letzten Jahren aus vielen verschiedenen Gründen in den Medien und keine davon hatte mit den Filmen zu tun. Da war zum einen der Skandal um Johnny Depp, der wohl noch gerichtlich geklärt wird. Zum anderen die transphoben Aussagen von Harry Potter Autorin Joanne K.Rowling. Und zuletzt die Verhaftung von Ezra Miller.

Zu all diesen Punkten kann ich mich nicht wirklich äußern, da ich mich zu wenig damit befasst habe, oder weil wie im Fall von Rowlings Aussagen, bereits alles gesagt wurde. Auch von ehemaligen Harry Potter Darstellern. Eines aber möchte ich sagen: An einem Film arbeiten so viel mehr Leute mit, als nur eine Autorin, dass ich es diesen Menschen (Schauspieler, Crew, Komponisten, etc…) gegenüber unfair finden würde, den Film im Vorhinein abzustrafen.

Zurück zu Fantastische Tierwesen

Im Grunde genommen geht es darum, worum es schon in Harry Potter ging. Ein böser Magier möchte einen Krieg gegen die Mugel anfangen und eine Gruppe von guten Zauberern will sich ihm entgegenstellen. Der einzige Unterschied zu Harry Potter ist nur, dass wir hier schon wissen, was mit den meisten Protagonisten am Ende geschieht, daher ist die Fallhöhe weitaus geringer als in den Harry-Potter-Büchern oder Filmen. Aber das wird wohl ein ewiges Problem mit Prequels sein. Ohne etwas Spoilern zu wollen, aber es gab zwei riesen Highlights, die zum einen mit den Kämpfen und zum anderen mit Krabben? zu tun haben. Außerdem finden so gut wie alle angerissenen Erzählstränge aus Teil 1 und 2 ein zufriedenstellendes Ende. Die Reihe könnte hier Enden, aber wenn der Film an der Kasse Erfolg hat, werden sicher weitere folgen.

Gutes CGI, schlechtes CGI?

Eines vorweg: der Look der Kamera, die Setpieces, die Kostüme, all das hat hervorragend ausgesehen. David Yates, hat einen gewissen Erdigen, grauen Stil etabliert und dem bleibt er sich treu. Das kann womöglich monoton wirken, aber es passt hervorragend zu der transportierten durchaus ernsten Stimmung des Films, in dem es um den Aufstieg eines faschistoiden Führers geht. Manche Dinge (gerade wenn Szenen in Deutschland spielen) wirken Arg plakativ, erfüllen aber ihren Zweck. Die Magieduelle sehen genauso spektakulär aus. Was weniger gut gefällt ist, dass viele der Schauplätze oftmals zu sehr nach Computerspiel aussehen. Das ist durchaus schade, denn bei dem Budget, hätte man ruhig öfters an echten Sets drehen können, oder welche bauen (wie bei den Harry Potter Filmen).

Fantastische Tierwesen?

Da ist noch so eine Sache, die sich mir nicht erschließt. Die Reihe heißt zwar Fantastische Tierwesen, aber bis auf in kleineren Nebenschauplätzen, spielen die Tiere überhaupt keine Rolle. Außerdem sehen wir im ganzen Film gefühlte vier Wesen.

Alles in allem macht der dritte Teil der Reihe viel richtig. Der Look, der Soundtrack, die Charaktere, funktionieren um Welten besser als in Teil zwei. Die Kampfsequenzen wirken wuchtig, und wem die Harry-Potter-Filme gefallen haben, der wird mit diesem hier auf jeden Fall seine Freude haben und dem kann ich den Gang ins Kino nur empfehlen.


Wertung: 12/15 dpt

  • Titel: Fantastische Tierwesen: Dumbledores Geheimnisse
  • Originaltitel: Fantastic Beasts: Dumbledores Secrets
  • Produktionsland und -jahr: USA 2022
  • Genre: Fantasy, Abenteuer
  • Erschienen: 06.04.2022
  • Label: Warner 
  • Spielzeit: 142 Minuten
  • Darsteller:
    Eddie Redmayne
    Jude Law
    Ezra Miller
    Dan Fogler
    Alison Sudol
    Callum Turner
    Jessica Williams
    Katherine Waterston
    Mads Mikkelsen
  • Regie: David Yates
  • Drehbuch: 
    J.K. Rowling
    Steve Kloves
  • Kamera:  George Richmond
  • Musik: James Newton Howard
  • FSK: 12

1 Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share