Covert Affairs – Staffel 2 (Serie, 4DVD)

0

Covert Affairs S2 Cover © Universal Pictures Home EntertainmentIn der ersten Staffel musste sich Agentin Annie Walker (Piper Perabo) als Team-Neuling in der streng geheimen CIA-Abteilung DPD (Domestic Protection Division) erst noch den erforderlichen Respekt verschaffen. Während einige misstrauisch blieben, hielt der durch seine Blindheit zu oftmals abenteuerlichen Methoden greifende und über ausgeprägte Menschenkenntnis und Wahrnehmung seiner anderen Sinne verfügende Kollege Auggie Anderson (Christopher Gorham) von Anfang an zu ihr – das tiefe Vertrauen ineinander und die gegenseitig ausgeprägte Empathie lässt die beiden auch in den sechzehn neuen Fällen zu einem unzertrennlichen Team werden.

Das Verhältnis zu Arthur Campbell (CIA Director Of National Clandestine Service) und Ehefrau und DPD-Leiterin Joan hat sich in der Zwischenzeit ein wenig entspannt, und auch die Eheleute selbst finden wieder zueinander. Annies Beziehung zu ihrer Schwester Danielle (Anne Dudek) hingegen leidet unter den berufsbedingten Geheimniskrämereien wie nie zuvor. Noch immer glaubt die Mutter zweier Kinder, dass Annie beim Smithsonian arbeitet, und nun gerät die Spionin langsam aber sicher in eine Zwickmühle, zumal sie sich immer mehr in Widersprüche verstrickt. Sagt Annie ihr, für wen sie wirklich arbeitet? Oder verschweigt sie ihr ihre CIA-Tätigkeit weiterhin?

Als Problemkind im Team erweist sich Jai Wilcox (Sendhil Ramamurthy), dessen Vater Henry (Gregory Itzin) einst Arthurs direkter Vorgänger war – denn er hegt ganz andere Pläne, die die Funktionalität der eigentlich gut eingespielten Truppe stark zu verschlechtern droht und die Loyalität einiger Kollegen enorm herausfordert. Doch nun noch mehr zu verraten außer der Tatsache, dass mit Ben Mercer (Eion Bailey) und Eyal Lavine (Oded Fehr) einige aus der ersten Staffel Bekannte wieder auftauchen werden und der Zuschauer zu einigen Fragen, die er sich bislang stellte, nun eine Antwort oder zumindest Hinweise geliefert bekommt, käme dem Spoilern gleich.

In der zweiten Staffel, die deutlich vielschichtiger angelegt ist – sowohl hinsichtlich Abteilungen und Szenarien als auch hinsichtlich der Non-Crime-Elemente – hat man aus den Unzulänglichkeiten, die stellenweise in der Debütstaffel zu finden waren, eindeutig gelernt. Zum einen sind die Actionszenen trotz aller Waghalsigkeiten und Extreme deutlich glaubwürdiger umgesetzt und inszeniert: Die Bluescreen-Technik wirkt über weite Strecken nicht mehr so auffällig eingesetzt – offensichtlich wurde diesbezüglich ein höheres Budget investiert. Erfreulicherweise hat man für diese Serie auch einige Locations tatsächlich aufgesucht und in den entsprechenden Ländern auch national etablierte Schauspieler engagieren können (beispielsweise Nina Kronjäger in der Berlin-Folge).

Wenngleich es erwartungsgemäß nach wie vor die ein oder andere „Ja nee, ist klar!“ und „Welch ein Zufall!“-Szene gibt, so sind diese anno Produktionsjahr 2011 nicht ganz so mit der Brechstange platziert, wie es früher noch der Fall war. Auch Piper Perabo hat schauspielerisch offensichtlich ein paar Zusatzlektionen absolviert, denn während sie in Staffel eins noch etwas hölzern agierte, erledigt sie ihren Job vor der Kamera auch in den emotionalen und ruhigen Szenen doch um einiges souveräner. Zwar liegen der charismatisch aufspielende Christopher Gorham und die meisten anderen Kollegen in Sachen Leistung noch klar vernehmbar über ihrer eigenen, doch der Abstand hat sich ebenso klar vernehmbar verringert.

Was den Mix aus Drama, Action, Spannung und Humor betrifft, wurde der wohl größte Qualitätssprung gemacht: Fäuste, Kugeln, Gegenstände fliegen nach wie vor in rauen Mengen, doch deutlich effektiver; die unterhaltsamen Momente erscheinen geschickter platziert, und der Pathosanteil innerhalb der emotionalen Passagen wurde entscheidend reduziert. Und dann, wann es krachen soll, kracht es.

Alles in allem kann man in der zweiten Staffel den gereckten Daumen durchaus ein paar Grad weiter nach oben zeigend drehen – „Covert Affairs“ hat sich zu einer wirklich guten Serie gemausert, die auf den obersten Plätzen der zweiten Liga anzusiedeln ist und große Chancen auf einen Aufstiegsplatz hat – zumal diese Art „James Bond auf High Heels“ durchaus ein Alleinstellungsmerkmal darstellen könnte.

Cover © Universal Pictures Home Entertainment

 

  • Titel: Covert Affairs
  • Produktionsland und -Jahr: USA, 2011
  • Staffel: 2
  • Episoden: 16
  • Erschienen: 05.09.2013
  • Label: Universal Pictures
  • Regie:
    Stephen T. Kay
    Felix Enriquez Alcala
    Kate Woods
    Allan Kroeker
    J. Miller Tobin
    John Fawcett
    Jonathan Glassner     

    Ken Girotti
    Rosemary Rodriguez   
  • Drehbuch:
    Alex Berger
    Chris Ord
    Erica Shelton
    Julia Ruchman
    Matt Corman
    Norman Morrill
    Donald Joh
  • Produktion:
    Sean Ryerson
    Dutch Oven Productions
    Doug Liman
    Dave Bartis
    James D. Parriott
  • Spielzeit:
    654 Minuten auf 4 DVDs in 16 Episoden
  • Darsteller:
    Piper Perabo
    Christopher Gorham
    Kari Matchett
    Peter Gallagher
    Anne Dudek
    Sendhil Ramamurthi
    Eion Bailey
    Oded Fehr
  • Extras:
    Gag Reel
    Entfallene Szenen
    Piper Perabo Comi-Con® Intro
    Covert Affairs Locations
  • Technische Details:
    Video: 1,78:1 Anamorph Widescreen
    Audio: Deutsch, Englisch (DD 5.1)
    Untertitel: Deutsch, Englisch
  • FSK: 12
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite @ Universal Pictures inklusive
    Erwerbsmöglichkeit und Trailer

 

Wertung: 11/15 dpt


Über den Autor

Chris Popp


Chris‘ Nerd-Schreibtisch

1974 in Mannheim geboren, in Heidelberg aufgewachsen, lebt nach 16 Jahren in der nordhessischen Provinz vor Kassel seit 2017 in Berlin. Seine Frau hält es seit 2001 mit ihm aus. Booknerd, Hörbuchnerd, Computernerd, Filmnerd, Seriennerd, Kaffeenerd, Foodnerd, Königsbergerklopsenerd. Meidet belanglosen Smalltalk und schätzt tiefgründige Gespräche. Nachteule. Freundlicher Teilzeitselektivmisanthrop.
∇ mehr über Chris Popp/Kontakt


Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Covert Affairs – Staffel 2 (Serie, 4DVD)

von Chris Popp Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0