Irmgard Kramer - Die Piratenschiffgäng 2 © Loewe VerlagZur Story:

Tim Buktu und die Piratenschiffgäng sind unterwegs in heikler Angelegenheit. Der König wünscht sich eine riesige, fleischfressende Pflanze, genannt Teufelsmaul. Die ist äußerst gefräßig und wächst ausgerechnet auf der Insel ihres größten Feindes: Admiral Hammerhäd! Wie sollen die Piraten bloß an die Pflanze gelangen?

Eigene Meinung:

Im zweiten Band der Serie “Die Piratenschiffgäng” muss eben jene einen neuen Auftrag des Königs ausführen. Dieser wünscht sich eine fleischfressende Pflanze namens Teufelsmaul. Da keiner weiß wo dieses seltene Gewächs seine Wurzeln schlägt, fahren die wackeren Seeleute mal zur schrulligen Madame Dominga, um sie um Rat zu fragen.

Wie könnte es auch anders sein, als wächst die Pflanze natürlich auf der Privatinsel vom Erzfeind Admiral Hammerhäd. Mit aberwitzigen Ideen und viel Mut kann die Gäng abermals den Auftrag erfüllen und “Die Insel der schrecklichen Schrecken” wohlbehalten hinter sich lassen. Dabei hilft natürlich das fantastische Piratenschiff Molly Popper, welches immer wieder einen Trick auf Lager hat.

Fazit:

Mit viel Witz, Charme und dazu passenden Illustrationen ist auch der zweite Teil der Reihe ein lustiges und leicht verständliches Lesevergnügen für junge Seeräuber.

 

  • Autor: Irmgard Kramer
  • Titel: Die Piratenschiffgäng – Die Insel der schrecklichen Schrecken
  • Teil/Band der Reihe: Die Piratenschiffgäng 2
  • Illustrationen: Zapf
  • Verlag: Loewe
  • Erschienen: 09/2016
  • Einband: Hardcover
  • Seiten: 80
  • ISBN: 978-3-7855-8249-7
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 14/15 dpt

Cover © Loewe Verlage


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
0
Share