Zombieland: Doppelt hält besser (Zombiekomödie) (Film)

0

Zombieland 2 Poster - © Columbia Pictures2009 startete gerade “The Walking Dead” im Fernsehen. Davor gab es natürlich auch diverse Zombiefilme, doch “Zombieland” war im selben Jahr etwas Besonderes. Ein verhältnismäßig schmales Budget, das große Comeback von Woody Harrelson und viel Humor, waren das Erfolgsrezept von Regisseur Ruben Fleischer.

Immer wieder gab es danach Gerüchte über eine Fortsetzung. Das Team vor und hinter der Kamera war in den Folgejahren stark beschäftigt und nach einem erfolglosen TV-Serien-Pilot schwand die Hoffnung auf einen weiteren Ableger in der grotesken Zombiewelt. Zehn Jahre später ist es also soweit und am Halloween-Abend wurde eine Vorpremiere von “Zombieland 2: Doppelt hält besser” gezeigt. Einem perfekten Kinoabend stand also nichts im Wege.

Zombieland 2 - Szenenbild 1 - © Columbia Pictures

Jesse Eisenberg, Woody Harrelson, Abigail Breslin, Emma Stone

Der Name ist auch Programm. Der Untertitel ist schon eine der vielen Regeln von Columbus (Jesse Eisenberg), welche in den kommenden 99 Minuten immer wieder auf kreative Art und Weise eingeblendet werden. Schon die Eröffnungsszene lässt das Splatter-Herz höher schlagen und auch nach 10 Jahren haben Tallahassee (Woody Harrelson), Wichita (Emma Stone) und Little Rock (Abigail Breslin) das kreative Killen von Untoten nicht verlernt. Die Gruppe ist zwar zu einer Art Familie zusammengewachsen, die sichs sogar im Weißen Haus häuslich eingerichtet hat. Doch die mittlerweile 18-jährige Little Rock hat von der “Bemutterung” Tallahassees genug und auch Wichita ist noch nicht bereit, sich langfristig an Columbus zu binden. Also machen die Mädels das was sie am besten können: abhauen.

Bevor der Roadtrip zur Errettung des flüge gewordenen Teenagers beginnt, treffen die beiden Jungs noch auf die selten dämliche Madison (Zoey Deutch), welche eine ganz eigenwillige Stimmung in der Gruppe erzeugt. Warum, soll hier nicht verraten werden ;)

Zombieland 2 - Szenenbild 2 - © Columbia Pictures

Thomas Middleditch, Luke Wilson

Der Cast wurde aber noch erweitert und zwar um Luke Wilson und Thomas Middleditch, die den Hauptprotagonisten nicht unähnlich sind. Dies sorgt für witzige Szenen, wobei diese glücklicherweise im überschaubaren Rahmen bleiben. Rosario Dawson kann als Nevada ebenfalls überzeugen und ist eine gute Ergänzung zu der bekannten Truppe.

Dank des höheren Produktionsbudgets gibt es mehr und größere Zombieszenen sowie generell bombastischere Effekte und Einstellungen. Der Film lebt jedoch von der Gruppendynamik, der ständigen Sticheleien und den Regeln zum Überleben in “Zombieland”. Genau diese unbeschwerte Gruppendynamik faszinierte mich am meisten beim Zusehen. Abgesehen davon, dass man den Schauspielern (bis auf Abigail Breslin) die 10 Jahre Zeitunterschied gegenüber Teil 1 überhaupt nicht anmerkt, ist eben diese Vertrautheit faszinierend.

Hat es eine Fortsetzung gebraucht?

Vielleicht nicht. Dennoch funktioniert “Zombieland 2” überraschend gut, geizt nicht mit popkulturellen Anspielungen und nimmt sich vor allem nicht (zu) ernst.

Aja, falls ihr Bill Murray vermisst, der ja im ersten Teil gekillt wurde – bleibt bis zum Ende im Kinosaal, so als kleiner Tipp.

Fazit:

Ein überzeugender Cast, abgedrehte Splatterszenen, viel Wortwitz und Anspielungen. “Zombieland: Doppelt hält besser” ist eine gelungene und kurzweilige Fortsetzung, ganz ohne Twinkies.

  • Titel: Zombieland: Doppelt hält besser
  • Originaltitel: Zombieland: Douple Tap
  • Produktionsland und -jahr: USA 2019
  • Genre: Horror, Komödie, Action
  • Erschienen: 07.11.2019
  • Label: Columbia Pictures
  • Spielzeit: 99 Minuten im Kino
  • Darsteller:
    Woody Harrelson
    Jesse Eisenberg
    Emma Stone
  • Regie: Ruben Fleischer
  • Drehbuch: Dave Callaham, Rhett Reese
  • Kamera: Chung-hong Chung
  • Schnitt: Chris Patterson, Dirk Westervelt
  • Musik: David Sardy
  • FSK: 16
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 13/15 dpt

Bilder © Columbia Pictures


Über den Autor

Dominic Schlatter

Aufgewachsen in den 90er Jahren habe ich schon damals alles konsumiert, das heute vorwiegend auf "Tele 5" läuft - und ich habe es geliebt. Science-Fiction, Fantasy und Videospiele sind genau meins und all das genieße ich in unterschiedlicher Dosis in verschiedenen Variationen. Mittlerweile hab' ich die typische "Karriere" eines Europäers hingelegt. Geschieden, stolzer Vater von zwei Kindern, neue Patchwork-Familie und im Prinzip geht man nur arbeiten um sich irgendwie über Wasser zu halten - aber he, das hab ich zumindest drauf! Wenn ihr Fragen habt, einfach anquatschen :) LLAP

Dein Name (Pflichtfeld):

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld):

Betreff:

Deine Nachricht:


Dieses Formular dient zu keinerlei Vertragsanbahnung, sondern lediglich zu persönlichem Kontakt zwischen Leser und Redakteur*in.

Datenschutzhinweis: Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung deiner Anfrage gelöscht. Du kannst deine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an chris.popp@booknerds.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Zombieland: Doppelt hält besser (Zombiekomödie…

von Dominic Schlatter Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0