Reinhard Rohn – Nachtengel von Köln (Buch)

0

Roadmovie durch Köln

Kommissar Jan Schiller freut sich seit geraumer Zeit auf seinen Urlaub, wenngleich nur auf einen Kurztripp nach Bordeaux, dafür aber an der Seite seiner neuen Freundin Nadine. Nach seiner Rückkehr will auch seine Kollegin Birte Jessen endlich in Urlaub fliegen. Max, mit dem sie seit vier Wochen verlobt ist, will unbedingt nach Hawai. Doch ausgerechnet Therese, die inzwischen vierundachtzigjährige Ersatzmutter Schillers, macht den beiden einen Strich durch die Rechnung. Therese, die ein großes soziales Herz hat, hatte eine junge Rumänin namens Julika bei sich aufgenommen, nachdem diese nach ihrer Ankunft in Köln von einem Mann gefangengehalten wurde.

“Geht es darum, sich an Männer zu verkaufen?”
“Ich rede zu viel. Es ist nicht gut, wenn du zu viel weißt. Und Prostitution? Sich mit Männern ins Bett legen? Nein! So einfach ist die Sache leider nicht.”

Nun ist Julika verschwunden und die Sorgen sind groß. Jan muss Therese helfen, aber dann kommt es für ihn knüppeldick, denn Therese stirbt nach einem gewalttätigen Übergriff. Damit sind selbst Birtes Urlaubspläne obsolet und beide stürzen sich in ihren bislang persönlichsten Fall. Was zunächst auf Mädchenhandel oder Zwangsprostitution hindeutet, nimmt einen unerwarteten Verlauf …

Neunter Fall der Schiller-Jessen-Reihe

Der bereits neunte Fall für das sympathische Ermittlerduo Jan Schiller und Birte Jessen setzt unmittelbar am Vorgänger an, was sich vor allem in dem Privatleben der beiden Protagonisten bemerkbar macht, welches erneut reichlich Platz einnimmt. Erzählt wird in der dritten Person, wobei die Szenerie zwischen Jan, Birte und Vladan wechselt. Letzterer ist eine zunächst undurchsichtige Figur, die Julika entführt hat; angeblich, um sie zu retten. So verfolgt man die zunächst erfolglosen Ermittlungsbemühungen sowie die Angst Julikas vor ihrem vermeintlichen Entführer. Ein Wettrennen findet statt und treibt die Protagonisten quer durch die Domstadt, in der sich noch ein großer Unbekannter und dessen Handlanger verbirgt.

Autor Reinhard Rohn hat neben einem ansprechenden Krimiplot, der durch viele kurze und knackige Kapitel vorantreibt, detaillierte Ermittlungsarbeit und – wie bereits erwähnt – viel Privatem auch wieder reichlich Lokalkolloritt in die Handlung eingebaut. Einige Wiederholungen, beispielsweise dass Max einen Roman über das eingestürzte Archiv geschrieben hat, wären allerdings vermeidbar gewesen. Was es thematisch mit der Entführung junger Rumäninnen auf sich hat, soll hier nicht verraten werden, da selbst die Ermittler dies erst sehr spät in Erfahrung bringen. Wer sich für “Köln-Krimis” interessiert, darf zugreifen.

Cover © Emons Verlag

  • Autor: Reinhard Rohn
  • Titel: Nachtengel von Köln
  • Verlag: Emons
  • Erschienen: 10/2020
  • Einband: Taschenbuch
  • Seiten: 238
  • ISBN: 978-3-7408-0922-5
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeit

Wertung: 11/15 dpt


Über den Autor

Jörg Kijanski

Großer Krimifan seit Jugendzeiten, zudem seit 2005 vor allem als Redakteur für die Krimi-Couch und Histo-Couch tätig. Inzwischen haben sich über tausend Rezensionen angehäuft. Neu seit Sommer 2019 auch bei booknerds.de am Start.

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Reinhard Rohn – Nachtengel von Köln (Buch…

von Jörg Kijanski Artikel-Lesezeit: ca. 2 min
0