Daniel Glattauer - Geschenkt - Cover © Hörbuch Hamburg“Geschenkt” handelt vom Journalisten Gerold Plassek, welcher als Journalist bei einer Gratiszeitung arbeitet und auch sonst war sein Leben bislang frei von Höhepunkten. Manuel, 14, dessen Mutter Alice für ein halbes Jahr im Ausland arbeitet, sitzt bei ihm im Büro, beobachtet ihn beim Nichtstun und ahnt nicht, dass Gerold sein Vater ist. Gerold selbst weiß es erst seit kurzem – und er hat sich von diesem Schock kaum erholt, als noch mehr Bewegung in sein Leben kommt: Nach einer von ihm verfassten Zeitungsnotiz über ein überfülltes Obdachlosenheim trifft dort eine anonyme Geldspende ein. Der Anfang einer geheimnisvollen Spendenserie, die Gerold offensichtlich mit seinem Schreiben beeinflussen kann. Langsam beginnt Gerold sich mit dem Leben zu versöhnen …

Dem österreichischen Schriftsteller Daniel Glattauer (bekannt durch “Gut gegen Nordwind”, “Alle sieben Wellen” und weitere Bestseller) ist mit “Geschenkt” abermals ein sympathisches und lesenswertes Buch gelungen.

Basierend auf einer wahren Begebenheit, bettet Glattauer eine gar typisch mitteleuropäische Familiengeschichte ein. Wir haben auf der einen Seite einen mittelmäßig erfolgreichen Journalisten, der es vorzieht einen trinken zu gehen und in Wahrheit kaum wahre Freunde hat. An seiner Seite gesellt sich der gewiefte Teenager Manuel, der bis dato unbekannte Sohn von Gerold.

Dieser schildert in der Ich-Perspektive seinen eher tristen Alltag und die folgenden Ereignisse. Erfrischend ist die Entwicklung vom gelangweilten Journalist der zweiten Reihe bis hin zum sozial engagierten und interessierten Vater zu verfolgen.

Ort des Geschehens ist die österreichische Bundeshauptstadt Wien. Dadurch nimmt der Autor natürlich auf lokale Geschehnisse sowie aus seiner eigenen Erfahrung Bezug.
Der anonyme Spender hinterlässt immer ein Kuvert mit € 10.000,- und dem ausgeschnittenen Zeitungsausschnitte von “Geris” Artikeln. Bei der sich daraus ergebenden Schnitzeljagd um die Identität des Spenders herauszufinden, kommen sich der Protagonist und dessen Sohn immer näher und eine tiefe Verbundenheit entsteht.
Die Szenen wirken dabei absolut natürlich und keinesfalls aufgesetzt. Mit viel Wort- und Situationswitz und einer gehörigen Portion Selbstironie, erschafft Glattauer ein authentisches Gespann. Seine jahrelange Erfahrung als Journalist kamen ihm dazu sicherlich zu Gute.

Die Hörbuchversion wird von Heikko Deutschmann gesprochen, welcher die Aufgabe mit Bravour gemeistert hat. Der Schauspieler trifft die jeweilige Stimmung der handelnden Personen genau. Für die ungekürzte Version muss man in etwa neun Stunden einplanen.

Fazit:
Daniel Glattauer liefert mit “Geschenkt” ein herzliches und zugleich spannendes Buch ab. Ein anonymer Spender, neue Familienbanden und ein souveräner Sprecher, sind eine klare Empfehlung für dieses (Hör-)buch.

  • Autor: Daniel Glattauer
  • Titel: Geschenkt
  • Label: Hörbuch Hamburg
  • Erschienen: 09/2014
  • Sprecher: Heikko Deutschmann
  • Spielzeit: 578 Minuten / 8 CDs
  • ISBN:978-3-89903-847-7
  • Sprache: (nur bei nichtdeutschen Titeln)
  • Sonstige Informationen:
    Ungekürzt
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 9/15 dpt


Total
1
Shares
Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share