Guillermo Corral - Der Schatz der Black Swan (© Reprodukt Verlag)
© Cover: Reprodukt Verlag

Mit dem Graphic Novel “Der Schatz der Black Swan” von Autor Guillermo Corral und Grafiker Paco Roca gibt es ein schönes Abenteuer auf 216 Seiten. Das Ganze ist an Anlehnung an das reale “Black Swan Project” verfasst und gezeichnet worden.

Es ist Mai 2007. ITHACA, das weltweit führende Schatzsucherunternehmen, macht Schlagzeilen mit einem Sensationsfund. Gefunden wurde der Schatz im Atlantik in der der Straß von Gibraltar. Geschätzt wird der Fund aus Gold- und Silbermünzen auf rund 500 Millionen Dollar.

ITHACA beansprucht den Fund für sich und hält daher genauere Informationen zurück. Angedacht war: Bis das “Kind in trockenen Tüchern ist”. Doch sie haben sich verschätzt. Die spanische Seite bekommt irgendwie das Inventar und die kleine Gruppe des Kulturministeriums lässt sich mit dieser riesigen Firma auf einen jahrelangen Rechtsstreit ein. Die Frage lautet: Wem gehört der Millionenschatz? ITHACA oder der spanischen Regierung?

Kennt ihr noch “Tim & Struppi” und die Abenteuer rund um das “Marsipulami”. Irgendwie erinnert mich der Zeichenstil an diese beiden, und ähnliche, Werke beziehungsweise Reihen. Mal abgesehen, dass “Der Schatz der Black Swan” nur ein sogenannter One-Shot ist, stimmt hier ebenfalls vieles. Stil, sowohl im grafischen als auch im textlichen Bereich, ein bisschen Erotik. Aber auch verschiedene politischen Begebenheiten, die eine interessante Kombination ergeben. Möchte diese allerdings nicht explizit erwähnen, weil ich nicht spoilern mag. Ein bisschen moderne Glücksritter, Schatzsucher, Abenteuer und Politik. Eine gelungene und spannende Mischung.

  • Autor: Guillermo Corral
  • Titel: Der Schatz der Black Swan
  • Originaltitel: El tesoro del Cisne Negro
  • Übersetzer: André Höchemer
  • Verlag: Reprodukt Verlag
  • Erschienen: 2018
  • Einband: Hardcover
  • Seiten: 216
  • ISBN: 978-3-95640-194-7
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten

Wertung: 11/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share