Die Flüsse von London 7 – Mit Abstand! (Comic) (Print)

Ben Aaronovitch - Die Flüsse von London 7 - Mit Abstand! (© Panini Comics)
Ben Aaronovitch – Die Flüsse von London 7 – Mit Abstand! (© Panini Comics)

Ben Aaronvitch schickt seinen magischen Ermittler Peter Grant nun in die Archive des Folly. Der Comic “Die Flüsse von London 7 – Mit Abstand!” spielt zeitlich vor dem ersten Roman – zumindest laut Timeline – was mich verwundert, da im ersten Roman Peter Grant gerade dazugeholt wird. Eigentlich befindet dieser sich in einer Ermittlung bei der „normalen“ Polizei, muss dann aber eine Zeugenaussage bei einem Geist vornehmen. Was ihn wiederum für die Spezialabteilung interessant macht.

Peter Grants Mentor, der geheimnisvolle Magier Thomas Nightingale, steht nämlich im Zentrum des Geschehens, und es werden einige interessante Dinge enthüllt. Im Oktober 1957 jagt er mit Constable Angus Strallen einen Serienmörder in den dunklen Gassen Londons. Der Täter ist allerdings nicht “normal”. Außerdem bringt die Geschichte ein wenig Licht in Nightingales mysteriöse Vergangenheit.

Zu Beginn sehen wir Peter Grant und Thomas Nightingale in einer Unterhaltung. Der Vorgesetzte verabschiedet sich aus dem Folly, dem Sitz dieser speziellen Abteilung, mit den Worten, Peter könne sich ja ein wenig in den Archiven umsehen, möglicherweise stoße er auf interessante Informationen. Das lässt sich Peter nicht zweimal sagen. Wir sehen ihn in den Archiven stöbern, immer wieder lesend oder auch mal über eine Stelle grübelnd. Den Großteil verbringt der Leser mit der Sicht auf die eigentliche Geschichte, die in den 1950er-Jahren spielt. Nightingale befindet sich derweil auf der Beerdigung von Angus Strallen, einem der weiteren Protagonisten. So schließt sich der Kreis wieder.

Ben Aaronovitch hat die Grundlage mit den Romanen erschaffen. Für die Comics arbeitet er mit Andrew Cartmel (“Doctor Who”, “The Vinyl Detective”) an der Story zusammen. Die Zeichnungen stammen von Brian Williamson (“Doctor Who”). Das Gesamtpaket kann sich wieder einmal sehen und lesen lassen.

Selbst als Fan oder zumindest als Leser der Reihe war ich sehr erfreut über die Comic-Reihe, die die Romanreihe glänzend ergänzt. Sie ist spannend, trägt die Geschichten in einem anderen Medium vor und kann durchaus mit den anderen Printerzeugnissen mithalten. Auch vor anderen Comics und Romanen muss sich diese gesamte Reihe nicht verstecken. Mir scheint als habe ich zum ersten oder zweiten Roman einmal einen Vergleich mit Harry Potter und Krimis gezogen. Das passt immer noch ziemlich gut. Kenner werden sicherlich nicht enttäuscht. Neueinsteiger in die Reihe können mit diesem Band anfangen aber auch gerne von Vorne beginnen. Beides ist möglich.

  • Autor: Ben Aaronovitch
  • Titel: Die Flüsse von London 7 – Mit Abstand!
  • Teil/Band der Reihe: 7
  • Originaltitel: Rivers of London: Action at a Distance
  • Übersetzer: Kerstin Fricke
  • Verlag: Panini Comics
  • Erschienen: 03/2021
  • Einband: Softcover
  • Seiten: 132
  • ISBN: 9783741622892
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite
    Erwerbsmöglichkeiten


Wertung: 14/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share