Facettenreiches und ergreifendes Drama

Von hier bis zum Anfang
© Piper

Walk und Martha, Vincent und Star. So heißen die beiden jugendlichen Pärchen, die 1975 untrennbar scheinen. Doch dann geht im schönen Cape Haven, Kalifornien, für immer die Sonne unter. Vincent tötet, wenngleich unbeabsichtigt, Sissy, die damals siebenjährige Schwester von Star, woraufhin er eine langjährige Haftstrafe erhält, die der fünfzehnjährige, zum Schrecken aller, in einem Gefängnis für Erwachsene absitzen muss.

Dreißig Jahre später wird Vincent entlassen und kehrt nach Cape Haven zurück. Dort hat Star ihr Leben schon lange nicht mehr im Griff. Zu wenig Geld, zu wenig Essen, dafür deutlich zu viel Alkohol und Tabletten. Die dreizehnjährige Tochter Duchess ist es, die sich um ihre Mutter und ihren geliebten Bruder Robin, fünf Jahre jung, kümmert. Duchess ist mit der Situation völlig überfordert, stiehlt gelegentlich Lebensmittel, damit zumindest Robin satt wird, und hält sich für einen Outlaw, die ja bekanntlich vor nichts Angst haben.

Ich kann dich sehen, Duchess.“ „Und was siehst du?“ „Ich war auch mal so voller Hass wie du. Manchmal werden die Flammen zu heiß.“ „Du weißt einen Scheiß über mich.“ „Ich weiß, dass du noch jung bist. Ich hab’s erst kapiert, als ich schon alt war.“ „Was kapiert?“ „Dass ich nicht alleine bin auf der Welt.

Die Rückkehr des Mörders ihrer Tante ist für Duchess keine gute Nachricht, aber auch einige Bewohner von Cape Haven, die der trotz allem noch immer attraktiven Star nur allzu auffällig hinterherschauen, verhalten sich seltsam. Chief Walker hat jedenfalls alle Hände voll zu tun und schon nach wenigen Tagen scheint seine Welt einmal mehr aus den Fugen zu geraten. Kurz vor Mitternacht, am Tag vor Robins sechstem Geburtstag, wird er in die Ivy Ranch Road gerufen, wo er Vincent in der Küche vorfindet. An seinem Körper klebt Blut, die durch eine Kugel getötete Star liegt nebenan in ihrem Wohnzimmer. Die State Police übernimmt und der Fall ist schneller aufgeklärt als ermittelt wird, denn die tödliche Kugel hat das gleiche Kaliber wie jene Waffe, die vor rund dreißig Jahren auf Vincents Vater zugelassen wurde. Die Todesstrafe droht und nur Chief Walker glaubt an die Unschuld seines besten Freundes.

Outlaw Duchess Day Radley. „Fick dich.“

„Von hier bis zum Anfang“ ist keine angenehm zu lesende Literatur, sondern eine düster-beklemmende Coming-of-Age-Geschichte, in der die dreizehnjährige Duchess im Mittelpunkt steht. Zeit ihres noch jungen Lebens hat sie nur die Schattenseiten kennengelernt, allzu oft das Erbrochene ihrer Mutter beiseite geräumt, wenn diese volltrunken mitten in der Nacht von ihrer Arbeit in einem Stripclub kam, wo sie als Bedienung arbeitete. Folglich ist Duchess voller Hass. Auf alle Kinder, die sich über ihre Zukunft keine Sorgen machen müssen, die Erwachsenen sowieso und letztendlich über ihr verpasstes Leben. Für Robin, den Prinz, stehe die Zukunft offen, für sie, den Outlaw, gibt es keine. Ärger ist ihr ständiger Begleiter, Prügeleien mit gleichaltrigen inbegriffen. Die Passagen, in denen sie aufbegehrt sind heftig und teils schwer zu ertragen. Dabei erinnert Duchess an eine Mischung aus der selbstbewussten Mattie Ross aus „True Grit“ und Benni aus „Systemsprenger.“ Die Brutalität, mit der Duchess immer wieder scheitert, gerade dann, wenn ein kleiner Lichtblick am Horizont erscheint, sind jene bedrückenden Szenen, die den Roman tragen und eine nachhaltige Wirkung erzeugen. Dieses permanente Scheitern ist umso schmerzlicher zu ertragen, da sich Duchess aufopferungsvoll um Robin kümmert.

Du musst an dem Fall arbeiten.“ „Das tue ich ja.“ „An Türen klopfen und beten, dass jemand was gesehen hat, ist nicht „an einem Fall arbeiten“. Du musst da rausgehen und einen Ansatz finden. Und wenn es keinen gibt, dann überlege dir einen. Jetzt wird sich zeigen, ob du Eier in der Hose hast, Chief. Nur darauf kommt es an.

Auch alle anderen Personen haben ihre Päckchen zu tragen. Star und Vincent verarbeiten auf ihre Weise den Tod von Sissy. Chief „Walk“ Walker trennte sich damals von Martha, nach dem diese auf Wunsch ihres religiösen Vaters eine Abtreibung vornehmen musste. Inzwischen ist Walk nicht nur seelisch am Ende. Seine Hände zittern stark, sein Umfeld hält ihn für einen alkoholkranken Mann, der zu oft mit Star oder alleine gebechert hat. Stars Nachbarn sind der Schlachter Milton, der windige Bauunternehmer Dickie Darke und Brandon Rock. Alle sind auf ihre Weise scharf auf Star und durchweg unsympathisch. Einzige Lichtblicke sind Duchess‘ Großvater Hal, der die Kinder nach Stars Tod bei sich in Montana aufnimmt und zunächst bei Duchess einen schweren Stand hat. Doch, man ahnt es, auch seine Geschichte ist eine tragische.

Eine großartige Coming-of-Age-Geschichte

Der Roman spielt überwiegend in Kalifornien und Montana, die beiden Handlungsstränge bilden Walkers Ermittlungen und das Leben von Duchess und Robin. „Von hier bis zum Anfang“ ist Kriminalroman, Roadmovie und Western. Vor allem aber Familiendrama und eine großartige Coming-of-Age-Geschichte, deren Heldin wider Willen man letztlich doch ins Herz schließen muss. Große, ergreifende Literatur mit nachhaltiger Wirkung. Und, ja, auch ein Roman über Schuld, Sühne und Vergebung. Großes Kino!

  • Autor: Chris Whitaker
  • Titel: Von hier bis zum Anfang
  • Originaltitel: We Begin at the End. Aus dem Englischen von Conny Lösch
  • Verlag: Piper
  • Umfang: 448 Seiten
  • Einband: Hardcover
  • Erschienen: Juli 2021
  • ISBN: 978-3-492-07129-1
  • Sonstige Informationen:
    Produktseite


Wertung: 14/15 dpt


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Beiträge

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share