The Flatliners – New Ruin

Album Cover - The Flatliners - New Ruin

Passend zum 20-jährigen Bestehen veröffentlicht die kanadische Punk-Band “The Flatliners” heute ihr neues Studioalbum. Dieses hört auf den Namen “New Ruin” und wird, wie schon einige der Vorgänger, von Fat Wreck Chords veröffentlicht.

Während das vierköpfige Gespann aus der Nähe von Toronto ihre Anfänge im Ska-Punk suchte, gab es zuletzt immer wieder weitere Stileinflüsse und -umbrüche. Manchmal war es etwas mehr Hardcore oder doch wieder eher die Pop-Richtung wie beim Vorgängeralbum “Inviting Light”. “New Ruin” ist nun eher dem Punk-Rock zu zuordnen, die Songs erreichen dabei aber selten hohe Geschwindigkeiten sondern kommen teils gar gemächlich daher.

Als Opener fungiert “Performative Hours” wo Sänger Chris Cresswell seine rauhe Stimme und gekonnten Gitarrenriffs auspackt. Sofort fällt auf, dass die Jungs Spaß hatten diesen Longplayer aufzunehmen. Der “Rat King” eignet sich perfekt für große Stadionbühnen, mit seinem eingängigen Sound und der klaren Botschaft in den Lyrics.

Feed the rat, feed the rat king
Crawling under my skin
Feed the rat, feed the rat king
Then take it all away from him

Dass es auch gemächlicher funktioniert, zeigt “Big Strum”, während sich das Tempo beispielsweise in “Oath” immer mal abwechselnd. “Recoil” dürfte Fans der ersten Stunde wieder versöhnen, während das Tempo in “Tunnel Vision” nochmals so richtig anzieht und bewährte Punkbeats abliefert.

Mit “Under a Dying Sun” verabschieden sich die “The Flatliners” mir ruhigem Gesang und sauberen Gitarrenklänge, ein wenig melancholisch aber die Hoffnung nicht aufgeben wollend.

From under a dying sun
Caught in the middle of escaping escapism
Once youthful and fully free
It turns out admitting defeat takes too much energy
Be the stone that just keeps grinding away
Once you’re just dust in the ditch
Then your soul’s finally saved

Fazit: “New Ruin” orientiert sich näher an den Ursprüngen der “Flatliners”, wo Leadsänger Chris Cresswell hörbar Spaß hatte, mit seinen Freunden ein neues Album einzuspielen.

THE FLATLINERS LIVE 2022

  • 07.08.2022 Hamburg – Knust
  • 09.08.2022 München – Strom
  • 10.08.2022 Tolmin (Slowenien) – Punk Rock Holiday 2022
  • 12.08.2022 Limburg – Tells Bells Festival 2022
  • 13.08.2022 Berlin – SO36
  • Interpret(en): The Flatliners
  • Titel: New Ruin
  • Label: Fat Wreck Chords
  • Erschienen: 05.08.2022
  • Spielzeit: 37:56
  • Sonstige Informationen:
    Bandseite
    Erwerbsmöglichkeiten
  • Tracklist:
  1. Performative Hours
  2. Rat King
  3. Big Strum
  4. Top Left Door
  5. It’ll Hurt
  6. Oath
  7. Recoil
  8. Souvenir
  9. Tunnel Vision
  10. Heirloom
  11. Under a Dying Sun


Wertung: 12/15 dpt

 


Schreibe einen Kommentar

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge
Weiterlesen

Modeslektor – Who Else (Digital, Vinyl)

„Who Else“ ist ein relativ geradliniges Album geworden. Gerade einmal 8 Tracks sind darauf enthalten, die sich in Summe auf nur 35 Minuten verteilen. Warum muss das extra erwähnt werden? Weil 35 Minuten im elektronischen Bereich wenig ist und diese Summe an Zeit bei manchen Produzenten gerade einmal zur Bezeichnung EP reicht [...]. Doch wie sagten Modeselektor in einem Interview: „35 Minuten und dann reicht es auch“.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Abonniere unseren Newsletter!

Total
1
Share