Friedhelm Rathjen – Arno Schmidt lesen! Orientierungshilfe für Erstleser und Wegweiser im Literaturdschungel. (Buch)

0

Friedhelm Rathjen - Arno Schmidt lesenEin gefährliches Buch. Es ist an alle Leser*innen der Texte Arno Schmidts gerichtet, auch potenzielle. Und wird wohl gerade deshalb von niemandem in einem Rutsch gelesen. Darf es auch nicht. Denn zumindest jemand, der (noch) nicht alle Bücher Schmidts kennt, läuft bei gieriger Lektüre Gefahr, auf Spoiler zu stoßen. Deshalb sei jedem geraten, das Buch in der Bibliothek zu lesen, um die Anreize und Hinweise Friedhelm Rathjens, einer der bewandertsten Schmidt-Experten, nicht nur aufzusaugen, sondern daraus eine Leselust zu destillieren, die an die richtigen Buchregale führt. Diese sind teils mit Primär-, teils Sekundärliteratur bestückt. Oder, mit vielleicht seltenen, vielleicht neu edierten Sammlerstücken – je nachdem, wie tief man schon im Schmidt-Opus steckt.

Genau das ist der Ansatz des Buches: Dem Anfänger einen Anreiz geben, in die literarischen Texte Schmidts lustvoll einzusteigen (um dann schnell den Rathjen wegzulegen!); dem Fortgeschrittenen die besten weiterführenden Texte an die Hand zu geben und dem Profi neue Horizonte zu weisen. Leitidee ist dabei, dass die Lektüre der Primärliteratur immer am Anfang steht, was auf den ersten Blick ein wenig paradox erscheint, wenn man bedenkt, dass ein Buch für Einsteiger ebenfalls Sekundärliteratur darstellt.

Bei Arno Schmidt ist das jedoch ok, wenn nicht sogar geboten. Denn bei vielen feuilletonistischen Artikeln kann man schnell auf die Idee kommen, Schmidt wäre ein unlesbarer Autor, der gegen den Wind der Literaturgeschichte uriniert, wie es solipsistische, betrunkene und exhibitionistische Literaten halt tun. Nicht zuletzt die zahlreichen frustrierten Lektüren seines größten Brockens, ‘Zettel’s Traum’, vernebeln manchmal die Sicht darauf, wie leichtfüßig, bissig und lebendig seine anderen Romane und Erzählungen sein können.

Natürlich ist auch eine solche Aussage stereotyp – aber deshalb ist ‘Arno Schmidt Lesen!’ so hilfreich: Nach dem enzyklopädischen, aber faszinierend gehaltenen Einstieg hat man Lust, sich wild in der Literatur zu vergraben. Auch auf die Gefahr hin, verschreckt hinausgeworfen zu werden, etwa, wenn Schmidt eine seiner gewagten stilistischen Finten schlägt. Aber das muss nicht zum Ende der Lesekarriere führen! Hat man den Rathjen bei sich, besitzt man eine wertvolle Stütze, sich auch die sperrigen Teile des Werks anzueignen, ohne, dass damit das Werk reduzierend erklärt würde.

Das geschieht, indem im zweiten Teil die zu Lebzeiten publizierten Texte vorgestellt und mit ausgiebigen bibliografischen Notizen/Listen versehen werden. Deshalb liest auch der Fortgeschrittene das Buch besser in der Bibliothek – sofern er nicht gerade die wichtigsten literaturwissenschaftlichen Zeitschriften zu Arno Schmidt seit dreißig Jahren abonniert hat. In den Bibliografien finden sich nicht wenige Texte von Rathjen selbst, was allerdings der Tatsache geschuldet ist, dass er seit gut 30 Jahren Forschung zu Schmidt betreibt und aktueller Herausgeber des ‘Bargfelder Boten’ ist, einem der wichtigsten Blätter der Schmidt-Forschung.

Zum Abschluss, insbesondere lohnend für diejenigen, die sich in den Diskussionen um den Autor auskennen, werden die neuen Editionen, unter anderem aus dem Nachlass, besprochen. Gerade hier ist das Werk Arno Schmidts beweglich und gerade deshalb interessant, wie etwa die unglaubliche Geschichte der 2010er Edition von ‘Zettel’s Traum’ zeigt. So könnte selbst sein unhandlichstes und sperrigstes Buch ‘Zettel’s Traum’ in der neuen, geschmeidigen Edition doch ein paar begeisterte Leser*innen mehr finden.

Fragt sich bloß, wie viele Textliebhaber den steinigen Pfad zum Schmidt-Profi auf sich nehmen wollen. Aber vielleicht geht es so: Den nächsten Urlaub in der Bibliothek verbringen? Es ist auf jeden Fall ein ganz, ganz anderes Land. ‘Arno Schmidt lesen!’ ist  das Flugticket dorthin.

 Cover © ReJoyce Verlag

  • Autor: Friedhelm Rathjen
  • Titel: Arno Schmidt lesen! Orientierungshilfe für Erstleser und Wegweiser im Literaturdschungel.
  • Teil/Band der Reihe: Edition ReJoyce 52
  • Verlag: ReJoyce
  • Erschienen: 06/2014
  • Einband: Taschenbuch
  • Seiten: 168
  • ISBN: 978-3000460487
  • Sonstige Informationen:
    Bestellung per Email direkt beim Verlag möglich.

Wertung: keine


Über den Autor

Tim König


Studiere im Lehramtsmaster Deutsch und Philosophie/Ethik an der Humboldt-Universität Berlin. Mit Freundinnen und Freunden gebe ich die anwesenheitsnotiz heraus, die an der Freien Universität Berlin angesiedelt ist, an der ich meinen Bachelor gemacht habe. Obwohl ich einen Großteil meiner Zeit in hinter Büchern, in Klassenräumen oder vor der Filmleinwand verbringe, habe ich nach wie vor die ein oder andere Liaison mit Film/Comic/Videospiel/Kunstaustellung/Musik. Vor allem Musik, mit einer besonderen Vorliebe für Avantgardistisches, auch in Gestalt von Pop.

∇ mehr über Tim König

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Mit dem Absenden deines Kommentars werden Benutzername, E-Mail-Adresse sowie zur Vermeidung von Missbrauch für 7 Tage die dazugehörige IP-Adresse, die deinem Internetanschluss aktuell zugewiesen ist, in unserer Datenbank gespeichert. E-Mail-Adresse und die IP-Adresse werden selbstverständlich nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben. Du hast die Option, Kommentare für diesen Beitrag per E-Mail zu abonnieren - in diesem Fall erhältst du eine E-Mail, in der du das Abonnement bestätigen kannst. Mehr Informationen finden sich in unserer Datenschutzerklärung.

Du möchtest nichts mehr verpassen?
Dann abonniere unseren Newsletter!

Friedhelm Rathjen – Arno Schmidt lesen! Or…

von Tim König Artikel-Lesezeit: ca. 3 min
0